Haus-Chroniken von Haag

Nach Katastralgemeinden - von damals bis heute

Schudutz 22

EZ. 12, Wierhub, Wirthschaft Nr. 12

Aus den Protokollbüchern der Herrschaft Gleink:

17. 2. 1637
Protokollbuch

Inventarium

über weilend Rosina, Geörgen Wierhueber auf der Woherhueb, Haager Pfarr gewester Ehewürthin seelig Varlassung, waß hierauß ihrem Wittiber obgedachten Georgen unnd ihren mit vorigen Ehewürth Paul Wüherhueber auch seelig eheleiblich erzeugte 7 Khünder namens ... gebürth unnd zuestehet, zu Schäzleuhe seindt erbetten wordten die erbaren Wolf Khollehner, Hofambtmann zue Gleinckh, Hannß Thalbaur am Thalbaurnguett ermellter Haagerischer, Paul Maÿrhofer am Maÿrhof, beede Haager Pfarr und der Khündter Michael Lehhofer am Lehhof, Strenperger Pfarr ...

17. 12. 1764
Protokollbuch fol. 30

Abhandlung

nach ableiben weÿland Ursula Altenöderin, gewester Wittib und Auszüglerin auf der Wieserhueb unter hiesigen Stüft seelig ist deren Vermögen ordentlich durchgegangen, sodan auf die eheleiblichen 3 Kinder 1.) Maria des Mathias Gerstmaÿrs, Besüzers ersagter Wieserhueb, 2.) Agatha Schächerfellnerin, Wittib und Auszüglerin am grossen Windtberg unter Salaberg, 3.) Magdalena des Joseph Goldstainers auf der Hofstatt zu Schickenhof, Salabergerischen Unterthanns Eheweib, heunt dato obrigkeitlich verthailt und abgehandlet worden, wie folgt ...

3. 12. 1778
Protokollbuch fol. 261

Mathias Schutuz auf dem anderten Richerstorfer Guett, hiesiger Unterthann und aufgestölten Hager Ambtmann und Stephan Weindl auf dem unter Unterwindtners Nachbahrn Guett auch hiesiger Unterthann, bringen anheunt vor hiesigen Hofgüt gehorsamst vor, welchergestalten beede von dem Mathias Gerstmayr auf dem Wieserhueberguett ebenfalls hiesigen Stüfts Unterthann zu ihnen zu komben gezimment ersuchet worden, auf diss also beede dem 30. 9ber diess Jahr zu ihm gekomben, wo ersagter Mathias Gerstmaÿr ihnen beeden erklärte, wie das sein ernstlicher Willen seÿe, daß nach seinen zeitlichen ableiben sein Sohn Joseph in Ansehung seines bis anhero guett-, treu- und embsigen Dienstlaistung sein besützendes Wieserhueber Guett mit dem Beÿsaz überkomben solle ...

2. 7. 1798
Protokollbuch fol. 8

Abhandlung

von der Verlassenschaft des Mathias Gerstmaÿer gewest verwittibten Auszügler am Wieserhuber Gut … nachdem Mathias Gerstmaÿer Wittwer und Auszügler auf dem der Herrschaft Gleink unterthänigen Wieserhuber Gut den 21. März des Jahres gestorben, so ist das von ihm besessene Vermögen ordentlich untersuchet, von Michael Schutuz in unparteiischen Anschlag gebracht, sodann verhandlet worden … Erben sind die ehlichen 7 Kinder Johann Georg Besitzer des Wieserhuber Guts, Joseph ledig und vogtbar, Eva verehlicht mit Joseph Wagner am Lehner Haus, Magdalena ledig und vogtbar, Margaretha verehlicht mit Mathias Reinhard, Anna Maria verehlicht mit Joseph Heÿ, Maria Ledig und vogtbar …

2. 7. 1798
Protokollbuch fol. 8

Einantwortung

da der Johann Georg Gerstmaÿer, Besitzer des Wüherhuber Guts Herschuldner ist, so macht er sich seines Antheils selbst zahlhaft und muß die Abzüge, adelichen Richteramtstaxen und das Todtfallfreygeld bestreiten und jedem Erben seinen angewiesenen Betraf mit 145fl. 58x bezahlen …

20. 5. 1803
Protokollbuch fol. 95

Protocoll

über die Entlassung der Maria Gerstmayrin Pupillin vom Wieserhuber Gut betreffend … Georg Gerstmayr am Wieserhubergut giebt zu Protokoll, daß sich seine Schwester Maria Gerstmayrin mit Paul Stibizhofer, Herrschaft Salabergischen Unterthann zu Feraberg verehelichen wolle … er bittet nun mittels Beybringung der Interzessionsurkunde für seine gedachte Schwester um den Entlaßschein und das Meldzetl …

5. 12. 1803
Protokollbuch fol. 115

Protocoll

die Erbgutserhebung der Maria Gerstmayrin Pupillin vom Wieserhubergut betreffend … Maria Gerstmayrin majorum Pupillin von Wieserhubergut jetzt verehlichte Stibitzhoferin am Gut zu Feraberg unter der Herrschaft Salaberg erhebt durch ihren Ehewirth Paul Stibitzhofer ihr in diesseitigen Deposito besorgtes Pupillarvermögen welches ihr folgendermassen ausgewiesen wird …

19. 1. 1804
Protokollbuch fol. 116

Protocoll

uiber die von Georg Gerstmayr Besitzer der des Wieserhuber Guts angemeldete Heyrath … Georg Gerstmayr Besitzer des Wieser Huberguts, Stephan Radlspöck am Unterwindnergut beyde unter hiesiger Herrschaft … der Georg Gerstmayr bringt bey, welchergestalten sich derselbe mit Juliana Thiffenwieserin zu verehelichen gedenke, bittet also um und obrigkeitlichen Aufnahmsschein und Meldzetl …

20. 1. 1804
Urkundenbuch fol. 121

Protocoll

uiber die von Johann Georg Gerstmayr, Besitzer des Wüherhueber angesuchten Verstiftung zur Helfte des Guts auf seine Ehewirthin ... Johann Gerstmayr Besitzer des Wüherhueber Guts, dann Stephan Radlspök am Unterwindnergut, beyde hiesigen Herrschaft Unterthannen und Georg Riesenwiger am Blatbach unter der löblichen Herrschaft Unterachleiten … Johann Georg Gerstmayr Besitzer des Wüherhueberguts giebt zu Protocoll, welcher gestalten derselbe seine Ehewirthin Juliana das besitzende Gut samt hinzugehörigen Grundstücken zur Helfte verheyrathet habe; bittet also diese seine Ehewirthin gleichfalls an die Gewähr zu schreiben, und über den Besitzstand einen Gewährbrief zu ertheilen …

26. 10. 1840
Urkundenbuch fol. 736

Protocoll

mit Sebastian Gerstmayr … derselbe bringt vor … laut den anliegenden Verlassenschaftsvertrag habe ich nach absterben meiner Mutter Juliana Gerstmayr dessen Verlassenschaft und auch das Wüherhuebergut von meinem Vater und Geschwister um den Preis von 1200fl. C.Münze übernohmen, daher bitte ich um obrigkeitliche Ratifikation und um die grundbüchliche Gewähranschreibung auf die übernohmene Realität …

26. 10. 1840
Urkundenbuch fol. 736

Verlassenschafts Abhandlungsvertrag

welcher zwischen Georg Gerstmayr Witwer, dann den Erben seines verstorbenen Weibes Juliana Gerstmayr namens Martin, Anna und Maria Gerstmayr, und für letztere deren Vormund Michael Haselhofer am Dirnbergergut als Uibergeber an einem, und den Sebastian Gerstmayr, großjährigen Standes als Uibernehmer am anderen Theil geschlossen worden ist … es folgen 4 Vertragspunkte …

Aus dem alten Grundbuch Gleink Haageramt, folio 15, früher Schudutz № 13:

5. 2. 1736

Trauung

Mathias Gerstmayr Maria (Aldeneder) uxor

Mathias Gerstmayr Witwer und Auszügler

26. 10. 1786
Gewährb. fol. 121

Erbschaft

Johann Georg Gerstmayr

17. 2. 1804

Trauung

Johann Georg Gerstmayr Juliana (Tieffenwieser) uxor

26. 10. 1840
Gewährb. fol. 736, 737

Abhandlungsvertrag

Sebastian Gerstmayr Maria

26. 5. 1862

Heiratsvertrag 630fl.

Sebastian Gerstmayr Maria (Witzlinger) uxor

Aus dem handgeschriebenen "neuen" Grundbuch von Haag:

16. 10. 1840
26. 5. 1862

Abhandlungsv.
Heiratsvertrag

GERSTMAYR Sebastian und Maria

12. 4. 1888

Einantwortung

GERSTMAYR Maria

25. 7. 1888

Einantwortung

GERSTMAYR Johann

21. 4. 1896

Ehepakte

GERSTMAYR Maria (½)

5. 2. 1931

Einantwortung

GERSTMAYR Maria

23. 5. 1939

Einantwortung

GERSTMAYR Leopold

3. 12. 1943

Ehepakte

GERSTMAYR Anna (½)

12. 11. 1974

Übergabe

BERGER Johann, *1949 (¼)
BERGER Leopoldine, *1953 (¼)

3. 5. 1985

Übergabe

BERGER Johann, *1949
BERGER Leopoldine, *1953

Ausschnitt aus der Urmappe von 1822 © BEV

Fotoquelle GISquadrat