Haus-Chroniken von Haag

Nach Katastralgemeinden - von damals bis heute

Porstenberg 6

EZ. 25, Bauer in Richersdorf, Wirthschaft Nr. 25

Aus den Protokollbüchern der Herrschaft Gleink:

24. 7. 1800
Protokollbuch fol. 37

Protocoll

Heÿraths Anmerkung des Lorenz Krapf, Witwer am 1ten Richerstorfer Gut … Lorenz Krapf erscheinet mit Joseph Lehner am Peselhauß im Bacheben unter dieser Herrschaft und giebt zum Protocoll, daß er entschlossen seÿe, die Tochter des Lehners, Magdalena zu ehelichen und mit an die Gewöhr schreiben zu lassen …

24. 7. 1800
Protokollbuch fol. 38

Inventarium und Abhandlung

über die Verlassenschaft der Elisabeth Krapfin, geweste Mitbesitzerin des 1ten Richerstorfer Guts ... nachdem Elisabeth Krapfin den 10ten Maÿ des Jahres gestorben, so ist das von ihr und ihren im Leben rückgelassenen Ehewirth Lorenz Krapf gemeinschäftlich besessenes Vermögen ordentlich untersuchet ... in einen unpartheiischen Anschlag gebracht, sodann obrigkheitlich verhandlet und vertheilet worden ... in Ermangelung ehelicher Kinder die Geschwistert Kinder ... die Kinder der verstorbenen Susana Wimmerin Philip Wimmer, Katharina Wimmerin, Magdalena verehelichte Fellnerin ... die Tochter der verstorbenen Magdalena Machlin hinterlassnen Kindern Maria Machlin, Michael Machel ... so bleibt reines Vermögen 2090fl. 12x 3ß ...

3. 9. 1800
Urkundenbuch fol. 90

Verstiftung des 1ten Richerstorfer Guts

nachdem Lorenz Krapf Wittwer und bisheriger Mitbesitzer des der Herrschaft Gleink unterthänigen 1ten Richerstorfer Guts welches in der Pfarr Haag, Ruth Richerstorf, Haus № 5 gelegen ist, die den Erben seines verstorbenen Weibes Elisabeth angefallene Helfte erstbesagten Guts zu folge verhandlung von heuntigen Tage um den alten Werth per 590fl. sohin per 295fl. an sich gelöset, nun aber seiner angehenden Ehewirthin Magdalena Lehnerin hiesigen Pupillin von Peselhaus in Bach zu Folge Heÿraths-Vertrag das Miteigenthum zugestanden hat, so wird ihnen hiemit die gemeinschäftliche Gewöhr ertheilet, und unter einem der Gewöhrbrief ausgefertigt ...

3. 9. 1800
Urkundenbuch fol. 90

Gewöhrbrief

Wir Joseph Anton, von Gottes Gnaden Bischof zu Linz, Inhaber der Herrschaften Gleink, Garsten und Mondsee, bekommen für uns und unsere Nachfolger mit diesem Brief: Es seÿe die Magdalena Lehnerin vor uns erschienen und habe gehorsamst vorgestellet, daß sie das der Herrschaft Gleink unterthänige 1. Richerstorfer Gut, welches in der Pfarr Haag, Ruth Richerstorf, Haus № 5 gelegen ist und zu welchen 14⅛ Tagwerk Acker, 1¼ Tagwerk Wiesen, ⅛ Tagwerk Gärten und 2 Tagwerk Waldung gehören, mit ihrem Ehewirth Lorenz Krapf gemeinschhäftlich anzustiften gedenke … da nun erwiesen worden ist, daß die Magdalena Lehnerin die Hälfte des besagten Guts von ihren Ehewirth Lorenz Krapf, der solche von den Erben seines verstorbenen Weibes Elisabeth nach der Verhandlung von heutigen Tage an sich gelöset, durch Heÿrath auf eine rechtmässige Art an sich gebracht hat, so nehmen wir keinen Anstand, ihnen zu den gemeinschäftlichen Besitzrecht die grundobrigkeitlich nöthige Bewilligung gegen dem zu ertheilen, daß sie als gehorsame Grundholden das landesfürstliche Kontribuzionale, welches ohne den veränderlichen Nebengaben von Hauß und Gründen …

4. 7. 1806
Urkundenbuch fol. 139

Protocoll

Joseph Lehner als Gerhaber der Lorenz Krapfischen Kinder und die Wittwe Magdalena Krapfin am 1. Richerstorfergut geben zu Protocoll: Laut vorliegender Verhandlung vom heutigen Dato überniehmt sie Wittwe das sämtliche Verlassenschafts Vermögen mit Nutzen und Last und versichert ihren Kindern das väterliche Erbgut auf ihrer Realität … sie bittet nun um obervormundschaftliche Ratification dieser Übernahme und die Wittwe bittet ferner mit Einwilligung des Gerhabers um Vergwährung auch um die 2. Hälfte des 1. Richrstorferguts und des Richerstorfer Ackers zusammen um 395fl., da sie die eine Hälfte ohnedem laut Ehevertrag besessen hat, sogleich bittet sie um Ausfertigung der Gewehrbriefe auf sie als Alleinbesitzerin …

9. 1. 1807
Urkundenbuch fol. 149

Protocoll

die Bitte um Protocollierung des Kaufvertrages zwischen Magdalena Krapfin, Witwe und Besitzerin des 1ten Richerstorferguts und des Richerstorfer Ackers als Verkäuferin eines, dann dem Johann Lehner led. Standes 21 Jahre alt, derzeit beurlaubten Gemeinen des löblichen Inf. Regts. von Kerpen unter Greifenbergs Compagnie unter Beystand seines Vaters Joseph Lehner am Pepelhaus hiesigen Unterthanns als Käufer anderen Theils; die Ratification dieses Kaufes, und Anschreibung an Nutz und Gewöhr an vorbenannte Realitäten … vorgenannte Partheyen erscheinen und geben folgende Kaufsbedingnisse zu Protocoll … Magdalena Krapfin, Wittwe und Alleinbesitzerin des hiesiger Herrschaft unterthänige 1. Richerstorferguts und des ledigen Richerstorfer Ackers verkaufet, da sie sich auf ein anderes Gut ansessig verheurathet, ihrem lieben Bruder Johann Lehner, derzeit k. auch k.k. Soldaten unter dem löblichen Regimente von Kerpen unter Herrn Hauptmann von Greifenbergs Compagnie, ihre besitzenden Realitäten, nemlich … zusammen also liegendes und fahrendes Gut per 1924fl. 30x … es folgen diverse Vertragsbestimmungen …

31. 8. 1807
Urkundenbuch fol. 157

Protokoll

Johann Lehner, Besitzer des 1. Richerstorferguts unter Beystand seines Vaters Joseph Lehner am Peselhaus, dann Theresia Lehnerin, geborne Stainlin unter Beystand ihres Vaters Phillipp Stainl vom Stainlgut in Lempach und die endesbenannten Zeugen erscheinen und bitten um Ratification des vorliegenden Ehevertrages und respective Adoption des unehelichen Sebastian Stainl und in Folge der im Ehevertrag bedungenen allgemeinen Gütergemeinschaft bittet die Ehewirthin Theresia, geborne Stainlin um Vergwöhrung neben ihrem Ehewithe Johann Lehner gemeinschaftlich um das Richerstorfergut und Acker zusammen im Werthe zu 790fl. …

31. 8. 1807
Urkundenbuch fol. 157

Ehe-Vetrag

Nachdem Johann Lehner, Besitzer des der Herrschaft Gleink unterthänigen Richerstorferguts unter Beystand seines Vaters Joseph Lehner am Peselhaus sich entschlossen hat, die Theresia Stainlin vom Stainlgut in Lempach unter beystand ihres Vaters Philipp Steinl zu ehelichen, so sind zwischen den beyden minderjährigen Brautpersonen unter Beystand und Gutheissung ihrer beyden Väter und in beyseyn nachgenannter Zeugen folgende Heurathsbedingnissen festgesetzet worden … es folgen die Vertragsbedingungen …

30. 1. 1817
Urkundenbuch fol. 394

Protocol

uiber die Bitte um Ratification der Johann Lehnerischen Verlassenschafts Übernahme … die Theresia Lehnerin verwittibte Besitzerin des 1ten Richerstorferguts bringt hirmit vor ... laut Abhandlung vom heutigen Tage übernehme sie auf absterben ihres Mannes die erledigte Hälfte der Realität, und das ganze Verlassenschafts Vermögen, zugleich ist sie des Vorhabens, den Johann Weidesser Gemeinen von Savoyen Dragoner wenn er seine Militär Entlassung beybringt zu ehelichen ... Sie bittet daher um Ratification der Johann Lehnerischen Verlassenschafts Übernahme, und des vorliegenden Heyrathvertrag, so wie um Bedingnis weise Grundbücherliche Anschreibung des Johann Weidesser als Mitbesitzer des 1ten Richerstorferguts, und des ledigen Akers ...

1. 7. 1848
Urkundenbuch fol. 855

Protokoll

erscheint Franziska Weidesser und bittet über den mit den Erben auch der am 30. April d. J. verstorbenen Theresia Weidesser und Johann Weidesser um die Verlassenschaft als um die andere Hälfte des Richerstorferguts abgeschlossenen Uibernahmsvertrags und die jehnige Einantwortung des Nachlasses und Abschreibung des Johann und Theresia Weidesser am besitze des 1ten Richerstorferguts und die zwey ledigen Aker folio 76 und 77 und ihre Alleinbesitzanschreibung auf diese Realitäten ...

1. 7. 1848
Urkundenbuch fol. 855

Protocoll

gegenwärtig der Gefertigte … ist die Errichtung des Verlassenschafts Übernahmsvertrags zwischen Johann Weidesser, Mitbesitzer des ersten Richerstorferguts zu Richerstorf № 5, Pfarre Haag, weiters des Sebastian Steindl, Theresia Bichlbaur, Maria Dirnberger, Rosina Reinfußwimmer endlich für die Josefa Weidesser der für sie aufgestellte Kurator Josef Reinfußwimmer am Neureitergütl eines Theils und der großjährigen Franziska Weidesser anderen Theils um den Nachlaß der am 30. April des Jahres um die andere Hälfte des Richerstorferguts … es folgen sechs Vertragspunkte …

1. 7. 1848
Urkundenbuch fol. 855

Einantwortung

vom Pfleggerichte Gleink als Abhandlungsinstanz wird der ganze Nachlaß nach der am 30. April des Jahres verstorbenen Theresia Weidesser, gewesenen Mitbesizerin des 1. Richerstorferguts zu Richerstorf № 5, Pfarre Haag, bestehend in 811fl. 22¾x C.Münze der Franziska Weidesser, angehende Besitzerin des 1. Richerstorferguts gegen Berichtigung der Gefälle und Passiven hiemit eingeantwortet … zugleich wird ihr die Bewilligung ertheilt, sich an den Besitz des 1. Richerstorfergutes und die ledigen Grundstücke schreiben lassen zu können …

12. 2. 1849
Urkundenbuch fol. 873

Protokoll

gegenwärtig der Gefertigte … es erscheint Leopold Steininger und bittet, über den heute mit der Franziska Weidesser, Besitzerin des 1. Richerstorferguts zu Richerstorf abgeschlossenen Ehevertrag um Mitbesitzanschreibung auf diese Realität und den ledigen Richerstorferacker …

12. 2. 1849
Urkundenbuch fol. 873

Ehe- und Erbvertrag

welcher zwischen Leopold Steininger, großjähriger Sohn vom Weberrohrhaus in der Ortschaft Haid, Pfarre Ansfelden eines Theils und der großjährigen Franziska Waidesser, Alleinbesitzerin des 1. Richerstorfergut zu Richerstorf № 5, Pfarre Haag anderen Theils in Gegenwart dreyer Zeugen ist abgeschlossen worden … es folgen vier Vertragspunkte …

Aus dem alten Grundbuch Gleink, Haageramt, folio 58,
früher 1tes Richerstorfer Gut, dann Richersdorf 5:

1767

Kauf

Lorenz Krapf Elisabeth uxor

Gewährbuch pag. 90

Kauf

Lorenz Krapf Magdalena uxor

Gewährbuch pag. 139

Einantwortung

Magdalena Krapf Witwe allein

Gewährbuch pag. 149

Kauf

Johann Lehner ledigen Standes allein

23. 8. 1807
Gewährbuch pag. 157

Trauung

Johann Lehner Theresia (Steindl) uxor

Gewährbuch pag. 394

Kauf

Johann Weidesser Theresia uxor

1. 7. 1848

Übergabe

Franziska Weidesser ledig

19. 2. 1849

Trauung 500fl.

Leopold Steininger Franziska (Weidesser) uxor

11. 9. 1876

Einantwortung

Franziska Steininger

12. 2. 1878

Trauung

Josef Dietinger Franziska (Steininger) uxor

An Zehend: Dechantey Haag ganzer Zehent.
Zur Herrschaft Sallaberg Marktfutter: Haber einen Metzen.

Aus dem handgeschriebenen "neuen" Grundbuch von Haag:

11. 9. 1876

Einantwortung

STEININGER Franziska, verh. DIETINGER

28. 1. 1878

Heiratsvertrag

DIETINGER Josef (½)

10. 11. 1899

Einantwortung

DIETINGER Franziska

15. 7. 1922

Einantwortung

DIETINGER Franz

8. 2. 1922

Ehepakte

DIETINGER Rosina (½)

25. 5. 1939

Einantwortung

DIETINGER Rosina

15. 11. 1954

ÜG/Ehevertr.

STÖCKLER Josef und Rosa

7. 2. 1979
28. 2. 1979

Einantwortung
Übergabe

STEININGER Josef, *1955
STEININGER Rosa, *1957


Ausschnitt aus der Urmappe von 1822 © BEV
Aktuelle Grundstücke (2019)

Fotoquelle GISquadrat