Haus-Chroniken von Haag

Nach Katastralgemeinden - von damals bis heute

Porstenberg 2

EZ. 28, Kleinkeppeldorfer, Wirthschaft Nr. 28

Aus den Protokollbüchern der Herrschaft Gleink:

2. 7. 1798
Protokollbuch fol. 9

Abhandlung

von der Verlassenschaft des Michael Hozel, Witwer und Auszügler am 1ten Kepeldorfer Gut … nachdem Michael Hozel Witweer und Auszügler am 1ten Köppeldorfer Gut den 28. 8ber 797 gestorben, so ist das von ihm besessenee Vermögen ordentlich untersuchet, von Michael Schutuz, Haager Amts Amtmann in einen unpartheiischen Anschlag gebracht, sodann obrigkeitlich verhandlet und vorschriftmeßig vertheilet worden … Erben sind die ehlichen 8 Kinder Johann Besitzer des Guts, Joseph am Häusl in der Schönmühle, Elisabeth verehlicht mit Simon Maÿrhofer, Maria verehlicht mit Adam Stöckler im Markt Haag, Barbara verehlicht mit Ignaz auf der Hermühle, Magdalena verehlicht mit Michael Flach, Anna Maria verehlicht mit Joseph Aschenmaÿr, Theresia selig verehlicht gewest mit Stephan Maÿrhofer am Ortmaÿrgut hinterlassener Sohn Stephan …

2. 7. 1798
Protokollbuch fol. 9

Einantwortung

der Johann macht sich als Herschuldner selbst zahlhaft und muß die Abzüge und Taxen bestreiten … die übrigen 7 Erben werden aus dem 1. Keppeldorfer Gut angewiesen und die Antheile der münderjährigen an die bestehende Pupillarobrigkeit zur gerhabschäftlichen Obsorge überlassen …

19. 1. 1815
Urkundenbuch fol. 324

Protokoll

uiber die Bitte um Ratifikazion des Kaufvertrags um das Keppeldorfergut und Verstiftung desselben durch den Käufer Mathias Oberrather im Werthe per 1200fl. ... Mathias Oberrather bringt hiemit vor ... laut Kaufsvertrag vom heutigen Tage habe er mit seiner angehenden Ehewirthin Maria Hotzlin das 3te Keppeldorfergut gemeinschaftlich um den Werth per 1200fl. erkauft ... er bittet daher um Ratifikazion dieses Vertrags und die gemeinschaftliche Besitzanschreibung im Grundbuche ...

19. 1. 1815
Urkundenbuch fol. 325

Uibergabsvertrag

welcher zwischen den Johann Hotzl und seiner Ehewirthin Magdalena, gemeinschäftliche Besitzer des der löblichen Herrschaft unterthänigen 3. Keppeldorfergut als Verkäufer am einen und den Mathias Oberrader, großjährigen entlassenen Pupillen von Faltlbaurngut zu Stein unter der löblichen k.k. Staatsherrschaft Erla und seiner angehenden Ehewirthin Maria Hotzlin, großjährige Pupillin vom 3. Keppeldorfergut als Käufer am anderen Theile im Beyseyn der unterschriebenen Zeugen folgendermassen abgeschlossen worden ist … es folgen vier Vertragspunkte …

21. 7. 1817
Protokollbuch fol. 363

Protokoll aufgenohmen bey dem Pfleggerichte Gleink über nachstehenden Kaufsvertrag

welcher zwischen dem Mathias Oberrader Besitzer des 1ten Keppeldorferguts und seinem Eheweib Maria als Verkäufer an einem und dem Mathias Maurerlehner am Mitterhölzelgütl unter der löblichen Herrschaft Schloß Steyr in der Pfarr St. Michael und seiner Ehewirthin Juliana in beyseyn der unterschriebenen Zeugen verabredet und gepflogen worden ist ... samt dabey befindlichen Grundstücken ... um den beyderseits übereingekommenen Werth per 7000fl. dann das von der heurigen Fechsung entfallene Stroh um den Werth per 600fl. … es folgen fünf weitere Vertragspunkte …

3. 9. 1821
Urkundenbuch fol. 426

Protocoll

Uiber die Bitte der Juliana Maurerlehnerin um Ratification der Verlassenschafts Abhandlung und um Gewährschreibung
laut vorliegender Abhandlung haben sich mit Einwilligung der Vormünder der minderjährigen Kinder das gesamte Nachlassenschaftsvermögen  meines Mannes selig und im besondern die Realität nach dem Werthe von 1500fl. übernohmen, ich bitte demnach um Ratificatio der Abhandlung, und um Gewährschreibung als Alleinbesitzerin des 1ten Keppeldorferguts ...

7. 11. 1821
Urkundenbuch fol. 429

Protocoll

aufgenohmen bey dem Pfleggerichte der Herrschaft Gleink ...uiber die Bitte um Ratification des Heurathsvertrages zwischen Georg Baumgartner, Bauerssohn von Hungergut unter der Herrschaft Garsten und Juliana Maurerlehner, Wittwe und Besitzerin des 1. Keppeldorfergütels im Haageramte und Verstiftung des letzteren durch Georg Georg Baumgartner zur Hälfte im Werthe zu 300fl. Conv. Münze … die Juliana Maurerlehner, Wittwe und Besitzerin des 1. Keppeldorferguts bringt vor … laut vorliegenden Heurathsvertrag habe sie mit ihrem angehenden Ehewirth Georg Baumgartner, minderjährigen Pupillen von Hegergut unter der Herrschaft Garsten über sämtliches Vermögen eine allgemeine Gütergemeinschaft abgeschlossen und in Folge dessen derselben den Mitbesitz des Keppeldorferguts um den Werth zu 600fl. C.M., sohin zur Hälfte um 300fl. C.M. abgetretten … sie bittet daher um Ratifikation des Heurathsvertrages und um die grundbüchliche Besitzanschreibung auf das Keppeldorfergut …

7. 11. 1821
Urkundenbuch fol. 429

Heurathsvertrag

welcher zwischen dem Georg Baumgartner, minderjährigen Pupillen von Haagergut unter der Herrschaft Garsten in Vertrettung seines Vaters Michael Baumgartner, Bauer am Haagergut als Bräutigam an einem und der Juliana Maurerlehner, Wittwe und Besitzerin des 1. Keppeldorferguts unter der Herrschaft Gleink als Braut am anderen Theile in Gegenwart der Zeugen PhilippBuchberger auf dem Strasserhaus in der Raming unter der Herrschaft Garsten, Joseph udendorfer am Lacjmayrgut zu Sierning unter der Herrschaft Hall und Johann Hochwallner am Baumgartnergut unter der Herrschaft Salaberg verabredet und geschlossen worden ist … es folgen vier Vertragspunkte …

11. 9. 1826
Urkundenbuch fol. 499

Kaufvertrag

welcher zwischen dem Johann Georg Baumgartner und seiner Ehewirthin Juliana, gemeinschäftliche Besitzer des 1. Keppeldorfergütl als Verkäufer am einen, dann dem Stephan Hotzl, Taglöhner und gewesenen Besitzer des Parstenbergerhäusl in der Pfarre Haag unter der Herrschaft Salaberg und seiner Ehewirthin Maria als Käuffer am anderen Theile in Gegenwart der unterschriebenen Zeugen verabredet und gepflogen worden ist … es folgen fünf Vertragspunkte …

30. 4. 1840
Urkundenbuch fol. 720

Protokoll

aufgenohmen bey der Herrschaft Gleink ... mit Franz Ellinger minderjährigen Standes in Vertretung seines Vaters Sebastian Ellinger am Binderhäusl zu Hinterholz und Maria Oberratherin … mit Franz Ellinger, minderjährigen Standes in Vertrettung seines Vaters Sebastian Ellinger am Binderhäusl zu Hinterholz und Maria Oberratherin … dieselben bringen vor … laut den anliegenden Uibergabsvertrag haben sie gemeinschäftliche von Stephan und Maria Hölzl (Hotzl !)das 1. Keppeldorfergütl um den Preis von 800fl. käuflich übernohmen, daher bitten sie um Ratifikation dieses Uibergabsvertrags und um die gemeinschäftlich grundbüchliche Gewähranschreibung …

30. 4. 1840
Urkundenbuch fol. 721

Uibergabsvertrag

Uibergabsvertrag
welcher zwischen den Stephan Hotzl und seiner Ehewirthin Maria, gemeinschäftliche Besitzer des 1. Keppeldorfergütl unter der Herrschaft Gleink als Uibergeber an einem, dann ihrer Ziehtochter Maria Oberrather, großjährigen Standes und ihrem angehenden Ehewirth Franz Ellinger, münderjährigen Pupillen vom Binderhäusl zu Hinterholz unter dem Edlsitz Zaucha zu Salaberg in Vertrettung seines Vaters Sebastian Ellinger auf dem Binderhäusl zu Hinterholz als Uibernehmer am anderen Theile in Gegenwart der unterschriebenen Zeugen geschlossen worden ist … es folgen sieben Vertragspunkte …

Aus dem alten Grundbuch Gleink, Haageramt, folio 55 - früher Keppeldorf 1:

24. 1. 1786

Trauung

Johann Hozel Magdalena (Heyras) uxor

31. 1. 1815
Gewährbuch pag. 324

Trauung

Mathias Oberrader Maria (Hotzl) uxor

nicht in Haag
Gewährbuch pag. 363

Trauung

Mathias Maurerlehner Juliana uxor

7. 11. 1821
Gewährbuch pag. 426

Trauung

Georg Baumgartner Juliana (Maurerlehner) uxor

11. 9. 1826
Gewährbuch pag. 499

Übergabe

Stephan Hotzl Maria uxor

27. 4. 1840
Gewährbuch pag. 721

Übergabe

Franz Ellinger Maria uxor

An Zehend: Dechantey Haag ganzer Zehent.
Zur Herrschaft Sallaberg Marktfutter Haber einen Metzen große Maaß.

Aus dem handgeschriebenen "neuen" Grundbuch von Haag:

27. 4. 1840

Übergabe

ELLINGER Franz und Maria

16. 4. 1887

Einantwortung

ELLINGER Franz

26. 9. 1891

Übergabe

ELLINGER Michael und Maria

27. 6. 1919

Einantwortung

ELLINGER Maria

30. 4. 1919

Kauf

ELLINGER Franz und Maria

27. 6. 1956
27. 6. 1956

Übergabe
Ehepakte

ELLINGER Johann, *1924
ELLINGER Maria, *1934








In der Mitte Johann Ellinger (*1924)
22. Mai 1919: Doppelhochzeit Ellinger Franz mit Wagner Maria (links) und Arthofer Ferdinand mit Nagelstrasser Anna.
Doppelhochzeit

22. Mai 1919:
Doppelhochzeit Ellinger Franz mit Wagner Maria (links) und Arthofer Ferdinand mit Nagelstrasser Anna.

Aus der Urmappe von 1822 © BEV. Das Haus mit der Baufläche 28 wurde irgendwann nach 1822 auf dem derzeitigen Standort - wieder mit der Baufläche 28 - neu errichtet.
Aktuelle Grundstücke (2019)