Haus-Chroniken von Haag

Nach Katastralgemeinden - von damals bis heute

Knillhof 12

EZ. 4 - Knillhof, Wirthschaft Nr. 4

Aus den Brief- und Abhandlungsprotokollen der Herrschaft Vestenthal:

18. 11. 1788
Protokoll fol. 62

Abtheillung

Auf ableiben Barbara Radlspökin hießigen verwittibten Außzüglerin am Knilhofselig ist dessen hinterlaßenes Vermögen nachstehendermassen obrigkheitlich vertheillet worden ... deren hinterlassen eheleibliche 3 Kinder nahmens 1) Mathias Radlspökh besitzer des Knilhofs ... 2) Johann Radlspökh 24 ... 3) Maria Radlspökh 28 Jahr alt, beede ledigen Standes ... vermög Abhandlung dato 31. July 1775 Prothocoll fol. 157 seynd der Erblasserin an Wittiblichen Antheill bey dem Gutt Knilhof verblieben über an Außzug abgerechnete 4fl. 2x ...

1. 6. 1808
Protokoll fol. 269

Todtfalls Abhandlung

Laut Todtfalls Anzeigs Protocoll ist Anna Radlspekin, Mitbesitzerin des hieher unterthänigen Knillhofes den 15ten März d. J. gestorben. Laut Protocoll ist die Jurisdictions Sperr angelegt worden. Laut Protocoll ist relationiert worden, daß sich 2 minderjährige Kinder aus dieser Ehe zurückgelassen befinden ... laut Protocoll bitten der Wittiber Gerhaber und großjährige Erben um eine gerichtliche Inventur in welche gewilliget und den 16ten Juni d. J. abgehalten worden ...

29. 3. 1809
Protokoll fol. 313

Kaufs Uibergab

Anheunt zu Ende gesetzten Dato erscheint Mathias Radlsspek Witwer und Alleinbesitzer des hieher unterthänigen Knilhofes mit der Unterthänigen Bitte, daß er wegen aufhabenden Alter und Krankheits Umständen gezwungen seye zu übergeben sein besitzendes Gut am Knillhof seinem freundlich lieben ehelichen Sohn Mathias Radlspek, seiner zukünftigen Ehewirthin und deren beyden Leibes Erben mit nachstehenden Bedingnissen ...

29. 3. 1809
Protokoll fol. 315

Gewähr Anschreibung

Hiermit wird Mathias Radlspek auf das Gut am Knillhof allermassen solches ordentlich ausgezeigt und vermarcht auch der Herrschaft Vestenthall grundobrigkeitlich unterworfen, stift, steuer und dienstbar ist, nach den in N.Ö. unter der Enns bestehenden Grundbuchsrechten allein zu Nutz und Gewähr angeschrieben ... Taxen 27fl. 12x ...

16. 8. 1810
Protokoll fol. 370

Heuraths Vertrag

welcher zwischen Mathias Radlspek, großjähriger Besitzer des unter die Herrschaft Vestenthall gehörigen Knöllhofes als Bräutigam eines, dann Rosina Hochwallnerin von der löbl. Herrschaft Sallaberg ordentlich entlassener großjähriger Puppillin als Braut andern Theils verabredet und nach reifer Überlegung beschlossen worden ...

16. 10. 1811
Protokoll fol. 419

Todfalls Abhandlung

Laut Todfalls Anzeigs Protocoll ist Mathias Radelspeck verwittibter Auszügler auf dem Knilhof untern 25ten Sept. 1811 mit Toda abgegangen. Laut Protokoll ist sogleich die Jurisdictions Sperr angelegt worden. Laut Protocoll erklärt sich Mathias Radelspeck Stifter auf dem Knilhof als des Erblassers ehelicher Sohn zur Erbschaft. Laut Protocoll erklärt sich Johann Georg Radelspeck Besitzer des Göblitzerhäusels in der Pfarre Haag Herrschaft Gleinkischer Unterthann als des Erblassers ehelicher Sohn zur Erbschaft ... laut Protocoll bitten die Erben um eine Inventurs-Tagsatzung, welche auf den 10ten Okt. anberaumt und abgehalten worden ...

16. 10. 1811
Protokoll fol. 421

Todfalls Abhandlung

Auf das laut Todtenschein dd 7ten März 1810 erfolgte ableiben des Michael Rädelspeck, Gemeinder des löbl. k.k. Bar. v. Kerpen Infaterist ... ist dessen angefallen mütterliche Erbschaft verhandelt und folgendermassen vertheilet worden ... Erben Mathias Rädelspeck verwittibter Auszügler am Knilhof und Vater des Erblassers, dann des Verstorbenen 2 Brüder, nemlich 1) Mathias Radelspeck Besitzer des Knilhofes ... 2) Johann Georg Rädelspeck Besitzer des unter die löbl. Herrschaft Gleink gehörige Göblitzerhäusels in der Pfarre Haag ...

Aus dem alten Grundbuch Vestenthal, Seite 77, folio 20 - damals Knillhof № 4:

29. 3. 1809

Kaufsübergabe 400fl.

Mathias Radelsbök

6. 8. 1810
Urkundenbuch fol. 313

Ehevertrag

Rosina Radelsbök geb. Hochwallner (2. 4. 1829)

4. 7. 1830
Urkundenbuch fol. 303

Einantwortung 400fl.

Mathias Radelsbök Witwer allein

18. 8. 1848
Urkundenbuch fol. 94

Kauf 1000fl.

Michael Radelsbök allein

7. 11. 1866

Heirathsvertrag

Elisabeth Radelspöck geb. Gerstmayr

18. 12. 1871

Einantwortung

Elisabeth Radelspäk

Aus dem handgeschriebenen "neuen" Grundbuch von Haag:

18. 12. 1871

Einantwortung

Elisabeth Radelspäk

 5. 5. 1904

Übergabe

Johann und Theresia Radelsböck

 5. 11. 1926

Einantwortung

Theresia Radelsböck

 30. 11. 1928

Kauf

Johann und Juliana Radelsböck

 16. 1. 1933

Kauf

Franz Radelsböck

 26. 2. 1945

Ehepakte

Franz und Theresia Radelsböck

 18. 12. 1972

Übergabe

Franz  Radelsböck *1941

Aus den Kirchenbüchern von Haag:

Eltern -->

Wolfgang und ? Carl

12. 10. 1633

Trauung

Wolfgang und Catharina (Carl) Plaumauer

14. 8. 1667

Trauung

Wolfgang und Katharina (Lehner) Blumauer

Eltern -->

Georg und Maria Radtlspeckh

15. 6. 1711

Trauung / Kauf

Josef und Eva (Schlögl) Radtlspeckh

24. 5. 1750

Trauung

Andreas und Barbara (Schwaber) Radlspöcker

17. 10. 1775

Trauung

Mathias und Anna Maria (Sadlauer) Radlspöck

21. 8. 1810

Trauung

Mathias und Rosina (Hochwallner) Radlspöck

18. 8. 1848

Kauf

Michael Radelsböck

20. 11. 1866

Trauung

Michael und Elisabeth (Gerstmayr) Radelsböck

18. 7. 1871

Tod

Michael Radlspöck

Die Grundstücke der Liegenschaft aus den Parzellenprotokollen von 1823
Die aktuellen Grundstücke (2021).
Ausschnitt aus der Urmappe von 1822 © BEV

Fotoquelle GISquadrat
Foto © 2009 www.gerhard-obermayr.com