Haus-Chroniken von Haag

Nach Katastralgemeinden - von damals bis heute

Linzer Tages-Post, 28. 12. 1937

Haag, N.Oe.

Die freiwillige Feuerwehr Pinnersdorf hielt am 19. d. M. im Gasthaus Prinz in Haag, N.Oe., eine Versammlung ab, in der Hauptmann Josef Naglstraßer die fast volzählig erschienenen Kameraden begrüßte. Er besprach den Brand der Liegenschaft "Wahl in der Hub" vom 26. November und dankte den in Dienst gestandenen Fererwehrkameraden. Dann wurde die Durchführung der Feuerbeschau durch einen Gemeinderat, Fachmann und Feuerwehrmann beschlossen. Schriftführer Franz Weindlmayr berichtete eingehend über die am 13. d. M. in Schaubergers Gasthaus in Aschbach stattgefundene Herbst-Deligiertensitzung und wendete besonders sein Augenmerk dem in Aschbach besprochenen Fall zu, daß ein Wehrführer aus Vöklabruck anläßlich eines Unfalles bei einem Krankentransport zu 28.000 S verurteilt wurde. Hauptmann Naglstraßer teilte schließlich mit, daß die Jahreshauptversammlung am 6. Jänner und der Vereinsball am 6. Februar im Vereinslokal des Gastwirtes Josef Adlberger in Salaberg stattfindet. Nach anerkennenden Worten für die rege Beteiligung der Kameraden bei den Uebungen und Versammlungen schloß der Hauptmann die Versammlung.

Am Christtag wurde der im 44. Lebensjahre verstorbene Wirtschaftsbesitzer Josef Wimmer, vulgo "Landsiedl", aus Haag Land zu Grabe getragen. Der Verblichene, der eine Witwe und drei unmündige Kinder hinterläßt, machte den Weltkrieg mit und stand mehrmals an der Front. Am Leichenbegängnis nahmen außer den Verwandten und Bekannten die Feuerwehr Haindorf, deren aktives Mitglied der Verstorbene war, und Abordnungen der Feuerwehr Pinnersdorf sowie der Stadtfeuerwehr Haag mit Fahne und Musik teil. Als der Sarg der Erde übergeben wurde, fielen für den ehemaligen Frontsoldaten drei Salven zum Abschied.