Haus-Chroniken von Haag

Nach Katastralgemeinden - von damals bis heute

Linzer Volksblatt, 8. 5. 1937

Raubmord in Haag in N.Oe.

Leopold Hirschbichler, Hilfsarbeiter in Salaberg, Gemeinde Haag, wurde in der Nacht vom 6. zum 7. Mai um Mitternacht herum von unbekannten Tätern ermordet. Die Leiche wurde erst am 7. d. um ungefähr 10 Uhr vormittags von der Wohnungsinhaberin des Hirschbichler, der Kleinhausbesitzerin Marie Hintermaier, aufgefunden. Bei dem am 7. Mai vorgenommenen gerichtlichen Lokalaugenschein wurde festgestellt, daß Hirschbichler augenscheinlich durch Schläge mit einem Holzknüttel, in welchen Eisennägel eingeschlagen waren, getötet wurde. Weiters wies die Leiche am Hals eine ungefähr 12 Zentimeter lange Schnittwunde auf, die an der linken Halsseite mit einem Stich in den Kehlkopf endete. Die Stiche rühren offenbar von einem dreieinhalb Zentimeter breiten Messer her.

Die Wohnung war, als man die Leiche auffand, vollkommen durchwühlt, welcher Umstand die Annahme zuläßt, daß die Täter es auf das Geld abgesehen hatten. Hirschbichler hatte wiederholt in den Gasthäusern mit seinem Geld in besonders auffälliger Weise geprahlt, wodurch der Anschein erweckt wurde, daß er über große Summen verfüge. Vom Täter fehlt vorläufig jede Spur. Die Nachforschungen sind eingeleitet.