Haus-Chroniken von Haag

Nach Katastralgemeinden - von damals bis heute

Linzer Tages-Post, 3. 1. 1936

Ortsbauernratssitzung.

Stadt Haag. Am 21. Dezember fand im Gasthauase Forstmayt eine Ortsbauernratssitzung der Stadt- und Landgemeinde Haag statt. Der Bezirksobmann Bürgermeister Neglstraßer eröffnete die Sitzung, begrüßte die erschienenen Ortsbauernräteund erteilte dem Ortsfürsorgeratsobmann Sturm aus Haag-Land das Wort, der über die Winterhilfsaktion der Gemeinde Haag-Land genauen Aufschluß gab. Das Ergebnis der Sammlung war: 2332 Kilogramm Weizen, 235 Kilogramm Roggen, 300 Kilogramm Kartoffel, 5 Kilogramm Mehl und 45 S Bargeld. Ein Teil des gesammelten Getreides wurde an das Notstandsgebiet Böhlerwerke bei Waidhofen a. d. Ybbs abgegeben. Die Hilfsbedürftigen der eigenen Gemeinden wurden mit Mehl beteilt. Außerdem wurden Wurst, Rindfleisch und Gefrierfleisch verteilt.

Vizebürgermeister Safratmüller teilte mit, daß der Jahresbeitrag an die Vaterländische Front S 1.50 beträgt. Informationen über die Vaterländische Front können beim Gemeindeamte Haag-Land eingeholt werden. Der Bauernbundmitgliedsbeitrag wurde für das Jahr 1936 mit 4 S festgesetzt, wofür die Bauernbundmitglieder wöchentlich die Zeitung "Der Bauernbündler" und außerdem einen Kalender erhalten. Johann Gruber aus Oberndorf wurde zum Hauptgruppenleiter der Vaterländischen Front Haag-Land bestellt. Nach einer lebhaften Wechselrede schloß Bürgermeister Naglstraßer die Sitzung.