Haus-Chroniken von Haag

Nach Katastralgemeinden - von damals bis heute

Volksbank Alpenvorland Geschäftsstelle in Stadt Haag

Von Dir. Johann Kickinger

1867 wurde in der Bezirkshauptstadt Amstetten eine ge­werbliche Kreditgenossenschaft gegründet, nämlich der Vorschuß- und Sparverein Amstetten.

Ein Jahr später erfolgte die Bildung einer Kreditgenos­senschaft in St. Peter und 1869 eine in Pöchlarn. Diese drei Institute sind in den letzten Jahren zu einem einzi­gen Kreditinstitut, nämlich der Volksbank ALPENVORLAND, verschmolzen. Die fusionierte Bank be­schäftigt heute 90 Mitarbeiter und ist an 14 Geschäfts­stellen vertreten. Ihre Bilanz ergibt immerhin die statt­liche Summe von rund 1,3 Milliarden Schilling.

Eine dieser Geschäftsstellen ist die Haager Filiale.

Am 8. Oktober 1978 konnte der Präsident des Österrei­chischen Genossenschaftsverbandes, Kommerzialrat Scherrer, die feierliche Eröffnung der Geschäftsstelle in Haag vornehmen. Als Geschäftsstellenleiter wurde Herr Manfred Lichtenberger berufen. Er ist seit 1972 in der Volksbank tätig und war vorher mit der Leitung der Fi­liale in Ertl betraut.

In knapp dreieinhalb Jahren begann nun ein enormer wirtschaftlicher Aufschwung dieser Filiale in Haag. Wa­ren es ursprünglich nur eine Handvoll Kunden, die tra­ditionell durch unsere Hauptgeschäftsstelle in St. Peter mit der Volksbank verbunden waren, so hat sich der Kontenstand innerhalb dieser letzten Jahre auf über 1700 erhöht. Auch die Spareinlagen haben die beträcht­liche Höhe von S 22 Millionen erreicht. In schwierigen wirtschaftlichen Zeiten ist es immer notwendiger, ein Geldinstitut zu haben, welches voll hinter den Betrieben steht.

Die Kunden der Volksbank reichen vom Gewerbetrei­benden über Landwirte, Arbeiter und Angestellte bis zu den Schulkindern, die auch ihre Spareinlagen hierher tragen.

Dass diese Volksbank-Filiale in Haag ihre Daseins-Be­rechtigung hat, zeigt auch der jährlich steigende Um­satz, der von 1980 83 Millionen S betrug und heute be­reits auf 173 Millionen S oben ist. Die gesamte Volks­bank ALPENVORLAND mit allen ihren Geschäftsstel­len setzt weit über 20 Milliarden S im Jahr um. Das zeigt, dass ein großes und wirtschaftlich potentes Institut hinter jeder seiner Geschäftsstellen steht, so auch hinter der Filiale Haag, und damit garantiert ist, dass ihre Kun­den auch in schlechten Zeiten zu besten Bedingungen bedient werden. Somit ist die Geschäftsstelle der Volks­bank in Stadt Haag ein wertvolles Mitglied der Stadt und ein wertvolles Mitglied der Volksbank in der Grup­pe Alpenvorland.