Haus-Chroniken von Haag

Nach Katastralgemeinden - von damals bis heute

Elektrifizierung

Die Einbeziehung von Haag in das Versorgungsgebiet der Elektrizitätswerke der Stadt Waidhofen an der Ybbs erfolgte durch ein Stromlieferungsübereinkommen vom 30. August 1917. Im Oktober 1919 waren die Leitungs- und Installationsarbeiten für den damaligen Markt be­endet. Die Freude über das bessere Licht war begreifli­cherweise sehr groß.

Ende 1937 gab es im Gemeindegebiet 533 Stromabneh­mer mit folgenden Anschlüssen für 4090 Glühlampen, 264 Bügeleisen, 246 Rundfunkgeräte, 97 sonstige Appa­rate und 177 Motoren. Dies alles zusammen stellte einen Anschlußwert von zirka 730 PS dar.

Und nun eine Darstellung über die Zunahme der wich­tigsten elektrischen Maschinen und Geräte in unserer Gemeinde:

Übersicht

1950

1957

1966

1972

1977

Elektro-Motoren

346

677

788

843

883

Melkmaschinen

88

121

188

215

223

Waschmaschinen

46

162

317

320

326

Elektro-Herde

12

36

104

186

245

Elektro-Speicher

7

26

64

97

161

Kühlschränke und Gefriertruhen

18

85

248

432

455

Die Elektromotore, mit denen mehrere Besitzer schon lange vor 1932 vertraut waren, fanden eigentlich sehr schnell offene Türen. Sie entlasteten wirksamst alle mit der händischen Arbeit betrauten Personen und man kann mit Recht die Elektrifizierung als eine segensreiche Entwicklung bezeichnen. Nach der obigen Aufstellung sind all diese Geräte, Motoren und Maschinen noch im Zunehmen.