Haus-Chroniken von Haag

Nach Katastralgemeinden - von damals bis heute

Stiegengasse 6

EZ. 18, Haus Nr. 18, Steyrstraße Nr. 2 und Stiegengasse Nr. 6

Aus den Kirchenbüchern von Haag:

16. 4. 1644
Vogtheyprotokoll fol. 42

Kauf um das Hr. Doctor Persius Behausung im Markt Haag gelegen

Herrn Philipp Persy von Lambdorf, Medizina Doctores seelig Wittib und Erben, verkhaufen dem wohlgebohrene Herrn Herr Georg Sigmundt von Salburg die von gedachten Herrn Persy ingehabte Behausung am Platz im Markt Haag zwischen Paul Pirkhoffer Beckhen, und Jörg Hauckhen Schuster beeder Häuser gelegen, samt dazugehörigen Garten ... P: ain Summa Geldts, 220 Gulden ... Zeugen ... Konrad Albreht, Gerichtsadvokat aus Linz ...

19. 3. 1648
Vogtheyprotokoll fol. 97

Kauf umb das Persi Haus zu Haag

der hoch und wohlgeborene Herr Herr Georg Sigmundt von Salaberg Freyherr ... verkhauft sein aigenthümbliches Haus im Markt Haag - Doctor Haus genannt - zwischen Gabriel Tribl, Pöckhen und Jörgen Haukh, Schuechmacher beeden Häusern gelegen, sambt dem darzue gehörigen Garten wie selbiger ... dem wol edlgebohrnen Herrn Johann Erdthardt, Stengl von Waldenfels, der röm. kay. Mösl: Obrist Wachtmaister ... P. 200fl ...

22. 12. 1651
Vogtheyprotokoll fol. 164

Kauf um Haus in Haag

Ihro Gnaden Herr Herr Georg Sigmundth von Slaburg... Verkauft Behausung im Markt Haag zwischen Sebastian Steinmüllner, Pöckh, und Georg Hauckh, Schuehmacher und beide Bürger Behausung gelegen an Christoph Scheiblauer, Lederer Handtwerkher ux Poexina um 120 Gulden ...

13. 5. 1652
Vogtheyprotokoll fol. 166

Inventarium

nach Wolf Schaiblauer, Rathsbürger und Lederer zu Haag ... Erben: Witwe Elisabeth und 6 Kinder: Hannß Scheiblauer, Bürger und Lederer zu St. Peter; Friedrich Scheiblauer, Bürger zu Haag; Vallentin, led; Magdalena, Frau des Georg Edter, Bürger und Ferber zu Haag; Katharina, Frau des Hanns Vogl, unter Krenstetten; Lucia, led; Vermögen: Behausung und Lederer Werkstatt im Markt Haag samt Äcker und Gärtl 300 Gulden ... Am Hochfeldt 300fl; ein Tagwerk Acker am Aigen 40fl; ein Tagwerk Acker in der Weigetedt 50fl; 2 Tagwerk im Holngrueberfeld 150fl; Dann: 38 Kuerheut und 14 Kalbsheut 130fl; 159 Schaffell 31fl; 12 Oxenheut 42fl; ... 3 Kuh; 2 Schwein; Parschaft 62fl 20x; 3 Pöther 15fl; 5 Eimer Wein 14fl; in der Arbeit 8 Oxenheut 28fl; 30 Kühheut 75fl; 43 Schaffell 8fl 36x; 8 Schweinsheut 3fl 12x; Schulden herein: Vogl Fleischhacker aus Strengberg 50fl; Andreas Edlinger Fleischhacker 48fl; Hans Scheiblauer St. Peter 70 Gulden; Erhardt Satzman, Fleischhacker zu Hütting 40fl; ... Hirsch in der Gassen 3fl; Mayr zu Adlberg 12fl; Schuster zu Plabach 12flll 22x; Schuster zu Weinperg 20fl; ... Hans Kayser, Schuster zu Haag, 104fl; hl. Pfarrer wegen Arbeither Lohn 6fl 52x; Gnaden hl. von Salburg um Leder 5fl 24; Schuster zu Altenhauen 2fl; ... beim Gmeiner Markth Haag 12fl; Völliges Vermögen 2036 Gulden 54 x; Schulden hinaus: ... drei Kinder um Heirathsguet 300fl; dem Appadekher zu Seitenstetten um Artzney 6fl; der Tochter Luzia für Gewandung 50fl; dem Sohn Vallentin für das Lehrkhleid 30fl; übrig bleibt 1533 Gulden 56x ...

9. 2. 1654

Trauung

Valentin Scheiblauer Maria (Hirsch) uxor

22. 6. 1660
Vogtheyprotokoll fol. 292

Inventarium

nach Vallentin Scheiblauer, Bürger und Lederer zu Haag ... Erben: Witwe Maria und Kind Thobias 5 Jahre ... Vermögen: Behausung samt Werkstatt 400 Gulden; 1 Tagwerk Acker im der Weigelsedt 50fl; 1 Tagwerk am Aignerfeldt 40fl; 2 ½ Tagwerk in Holngruberfelt 150fl; die Hofstath am Pfarrhofberger 300fl; dann: 35 Kalbfell 11fl 40x; in der Arbeit 9 Oxenheuth 31fl 30x; 38 Kueheut 95fl; ... 50 Kurheuth 150fl; ... 17 Schaffell 3fl; .. 36 Mezn Kohrn 24fl; ... 6 Schweindl ... 200 Schaffell 40fl; 28 Sauheuth 11fl; 56 Oxenheuth 238fl; 11 Pakheuth 24fl 45x ... Schulden herein: Schuster zu Huttig; Jakob Schuster zu Haag; Schuster zu Erlakloster; Georg Schuster zu St.Valentin; Schuster zu Weistrach; Schuster zu Hardt; Weisgerber zu St. Peter; Fleischhacker zu St. Pantaleon, Fleischhacker zu Rubethofen; Fleischhacker zu Arbling; Fleischhacker zu Weistrach; Wolf Eder am Denthholz; Präst; Pertl zu Musterhart ... Fleischhacker zu Strenberg; Michl am Berg bey der Au; Lebzelter zu Walsee; Michl am Lempach; Bilgramb bey der Seggau; Pauer zu Räth; Mayr zu Hofkirchen; Mayr zu Glaning; Müller zu hofkirchen; ... Puchinger am Weinberg ... alles zusammen Vermögen: 1961 Gulden 7x 2d ...

23. 12. 1669
Vogtheyprotokoll fol. 59

Kaufbeschreibung

um die Mayrhofstatt im Pfarrhofberg gelegen ... Verkauf an ersamben Hannß Holzer, Sadler zu Haag ux Elisabeth um 160 Gulden ...

6. 5. 1674

Trauung

Thomas Wolfsegger Maria (Schaup) uxor

21. 8. 1682
Vogtheyprotokoll fol. 281

Inventarium

um die Mayrhofstatt, so der geweste Sadler ingehabt ... demnach Hannß Holzer, Sadler, seel.

31. 8. 1682
Vogtheyprotokoll fol. 283

Kauf

um die Mayrhofstatt ... Ex officio Kauf an Thomas Wolfsegger, Wagner, ux Kunigunde um 105 Gulden ... Testes: Marktrichter Adam Ämerer und Georg Fischer auf der Hilbm ...

14. 4. 1706
Vogtheyprotokoll fol. 292

Inventarium

beym Wagner im Markt Haag ... Nach Ableben von Kunigunde, Frau des Thomas Wolfsegger, Bürger Wagner zu Haag ... Erben: Witwer Thomas Wolfsegger, und Tochter und Ändl: Margaretha, Frau des Georg Salzgrueber, Pöckh zu Weinziehrl, unter dorf.; der Katharina, Frau des Michael Hözger, Häusler unter rohrb., Töchterl Magdalena ... Vermögen: Behausung und Wagnerwerkstatt im Markt Haag 105 Gulden. Dann: 4 neugemachte Rädt 2fl; 1 mitteres Wägerl 2fl 30x; Wagen oder Gereschtholz 20fl; 1 Kraut und ein Strostock 40x; ... Schulden hinaus: ... zum Spitall Haag capital 30fl ... dem Wizlinger um Holz 2fl ...

26. 6. 1706

Trauung

Thomas (2. Ehe) WolfseggerAgatha (Kreismayr) uxor

17. 4. 1716
Vogtheyprotokoll fol. 122

Abhandlung um das Wagner Häusl

Auf zeitliches Ableben des Thomas Wolfegger, gewester Wagner im Markt Haag ux Agatha ...

19. 6. 1716
Vogtheyprotokoll fol. 127

Kauf um das Wagner Häusl

Agatha Wolfeggerin Witwe verkauft an Matthias Wuntsch, Dischlermaister zu Haag ux Elisabeth ...

16. 9. 1721
Vogtheyprotokoll fol. 5b

Haag Weißgärber Hauskauf

im Markt Haag ... Mathias Wuntsch, Bürger und Dischler Maister im Markt Haag und Elisabeth dessen Ehewürthin für sich selbst und ihre Erben bekennen und verkaufen auf erlangt ... deren bishero überländs weiß innegehabtes Weißgärberhaus ... an den edl vesten Johann Ignatius Wibmer und Anna Barbara dessen Haußfrauen ... um 160 fl. ...

27. 7. 1722
Vogtheyprotokoll fol. 18b

Abhandlung Weißgärber Haus

Nach Absterben des edlvesten Herrn Johann Ignatius Wibmer

12. 9. 1726
Vogtheyprotokoll fol. 72b

Kauf umb das Weißgärber Haus im Markt Haag

demnach auf absterben Johann Ignatius Wibmer seelig ... die nachgelassene Wittib Anna Barbara ... von Georg Bartholomäus Wibmer ... dem ehrsamen Hanns Georg Sändler, seiner Profesion ein Pinder, Maria Eva seiner Braut und zukünftige Ehewürthin und deren Erben verkauft worden ... 250fl ...

21. 6. 1731
Vogtheyprotokoll fol. 117b

Inventur und Abhandlung

umb daß Weißgärber Hauß im Markht Haag ... auf absterben weyl. Maria Eva, Hannß Georgen Sändler bürgerlicher Bindermaister auf besagtem Weißgärber Hauß ... geweste Ehewürthin seelig ... ist deren sambentliches Vermögen ... folgender gestalten verhandelt worden ... verbleibt 149fl 20x

1. 8. 1731

Trauung

Johann Georg (2. Ehe) Sändler Maria Barbara (Schenpöck) uxor

4. 8. 1731
Vogtheyprotokoll fol. 121b

Erb und Gerhabschafts Quittung

Hannß Georg Sändler, bürgerlicher Pindermaister anstatt seiner Ehewürthin Maria Barbara bekennet und quittiert ... geweste Gerhaber ... Andree Eder und Franz Paul Ämerer beede Rathsbürger... Stifvater Mathias Fimberger, bürgerlicher Präumaister und Pauln Pimser Schuechmacher zu Haag ... auf Auszahlung der jenigen Erbschaft ... auf absterben ihres liebstgewordenen Vatters weylandt Johann Carl Schönböckhen, Rathsbürger ... 201fl 30x ...

20. 11. 1732
Vogtheyprotokoll fol. 9

Kauf um das Binderhäusl im Markt Haag

Hanns Georg Sändler, Bindermaister ux Barbara verkaufen ihr unter der Stigen gelegenes Haus an Hanns Prandstötter, Maurer ux Magdalena um 220 Gulden.

17. 2. 1744
Vogtheyprotokoll fol. 230

Abhandlung beim Maurermaister zu Haag

Nach Ableben von Magdalena, Frau des Hans Prandstötter, bürgerl. Maurermeister
Vermögen: bürgerl. Behausung 220 Gulden; dann: 2 kleien Schweindl; sämtlicher Maurerwerkzeug; 1 Scheibtruhe; schneiender Zeug; ...

5. 5. 1744

Trauung

Johann Prandstötter Maria (Edlmayr) uxor

19. 8. 1778
Vogtheyprotokoll fol. 386

Inventur Schätz und Abhandlung

Nach erfolgt zeitlichen Absterben Anna Maria des ehrbaren Johann Prandstetter ... Erben Wittwer Johann und Geschwister ...

19. 8. 1778
Vogtheyprotokoll fol. 407

Weitere Abhandlung

Nachdem bald darauf der Wittwer Johann Prandstetter mit Tod abgegangen ... 330fl ...

19. 8. 1778
Vogtheyprotokoll fol. 413

Kauf

von den Prandstetterischen Erben von Johann und Anna Maria im Markt Haag ... durch Schiefermayr Josef ... 371fl 32x ...

14. 9. 1778

Trauung

Josef Schiefermayr Anna Maria (Stigler) uxor

29. 10. 1827

Trauung

Karl Schiefermayr Maria (Egger) uxor

Aus dem alten Grundbuch Pfarre Haag folio 1 - früher Haag № 18:

Vorbesitz

Schiefermayr Jacob Witwer

4. 9. 1778

Trauung

Schiefermayr Joseph Anna (Maria Stigler) uxor

5. 6. 1820
Protokoll fol. 271

Einantwortung 1000fl.

Schiefermayr Joseph Zeugmacher Witwer

31. 8. 1827
Protocoll 10 fol. 32

Übergabekauf 1000fl.

Schiefermayr Karl und Maria (Egger) uxor (16. 10. 1827)

17. 10. 1828
Protocoll 10 fol. 43

Übergabekauf 1800fl.

Guttmann Anton ledigen Standes alleine

9. 12. 1829
Protocoll 10 fol. 48

Kauf 2000fl.

Pachner Josef Anna uxor

Aus dem handgeschriebenen "neuen" Grundbuch von Haag:

9. 2. 1829

Kauf

von PACHNER Josef und Anna

25. 11. 1881

Einantwortung

von PACHNER Josef

4. 11. 1883

Einantwortung

von PACHNER Julie

18. 9. 1924

Einantwortung

GRESSENBAUER Marie (verh. DIRNBERGER)

10. 11. 1944

Ehepakte

DIRNBERGER Johann (½)

28. 2. 1964

Übergabe

DIRNBERGER Josef, *1941

30. 6. 1971

Schenkung

DIRNBERGER Ingrid, *1943 (½)

Mit diesem Haus ist die radicierte Spezerei und Schnittwarenhandlungs- Gerechtsame verbunden.

Haus- und Geschäftsumbau - 1938

In den Kellerräumen des Hauses Dirnberger war auch die Werkstatt des Karl Zdenek untergebracht. Holzlieferungen mussten durch das Kellerfenster in die Werkstatt befördert werden - durch die Türe um 3 Ecken wäre es nicht möglich gewesen ... Fotos Sammlung Dirnberger

Josef Pachner

Josef von Pachner

Der Vater des ersten Haager Bürgermeisters war in Brünn zu Hause. Seine Kinder Josef und Maria von Pachner siedelten sich, etwa um 1830, in Haag an. Josef, ein gelernter Drogist, kaufte sich die älteste Drogerie in Haag, welche im heutigen Kaufgeschäfte Dirnberger ihre Stätte hatte, und zog wahrscheinlich auch seine Schwester Maria nach Haag, die mit feinsten Stoffen und besten handgenähten Hemden eine echte Vertreterin der Biedermeierkultur in Haag gewesen ist; ihr Briefverkehr, den sie mit ihrem Vater in Brünn führte, ist teilweise recht gut erhalten und gibt uns Zeugnis von der edlen Denkart, der Innigkeit und Ehrfurcht, mit der sich damals Vater und Tochter gegenüberstanden.

Zwei Häuser gehörten dem Bürgermeister und Drogisten Josef von Pachner, neben dem Dirnberger-Haus auch das ehemalige Steindl-Haus. Im Jahre der Revolution (1848) wurde ihm ein Töchterlein geboren und auf den Namen Julie getauft; sie ist die spätere Erbin des Besitzes und noch manchem Haager bekannt, da sie mit ihrer Lebenszeit in das 20. Jahrhundert hineinreichte und im Alter von 76 Jahren nach dem ersten Weltkrieg im Jahre 1924 gestorben ist. Josef von Pachner legte seinen Bürgermeistereid in der Haager Pfarrkirche ab.

Erste Drogerie in Haag

Dieses Gebäude hat eine jahrhundertelange Geschäftstradition nachzuweisen. Neben der mit dem Haus verbundenen Spezerei- und Schnittwarenhandlung führten die Besitzer auch die erste Drogerie in Haag. Mit dem Erwerb dieses Kaufmannsgeschäftes durch Josef Eugen von Pachner im Jahre 1829, bekam Haag nicht nur einen Handelsmann mit adeliger Abstammung, sondern erhielt in ihm auch seinen ersten Bürgermeister (1850-1861).

Sein Vorfahre Elias Pachner, Landgerichtsverwalter von Burg Enns, wurde durch Leopold I. am 16. Jänner 1677 geadelt und zum Ritter von Eggendorf erhoben, da er unter äußerster Lebensgefahr dem Kaiser Geld vor den Türken gesichert hatte. Adelstitel und Wappenbrief gingen dadurch auf alle Nachkommen dieses Elias über. Josef Eugen von Pachner, geb. 1803 in Brünn, war bis zu seiner Eheschließung (1827) mit Anna Scheichenfellner im Handelsgeschäft ihrer Eltern in Kematen (Hausruck) tätig.

Von Tochter Julia von Pachner erbte Maria Gressenbauer, verehelichte Dirnberger, 1924 diese Betriebsstätte. Unter Josef und Ingrid Dirnberger entwickelte sich das einstige „Spezereigeschäft“ zum größten Familienbetrieb dieser Branche in Haag.

Text - Hans Hintermayr