Haus-Chroniken von Haag

Nach Katastralgemeinden - von damals bis heute

Stiegengasse 2

EZ. 4, Schwaiger, Wohnhaus Nr. 4, Stiegengasse Nr. 2

Aus den Kirchenbüchern von Haag:

29. 4. 1627
Vogtheyprotokoll fol. 36

Inventur und Schätzung

Wolfen Stockhmüllner, Margaretha seine Hausfrau selig so beschehen den 29 Aprilliß ao 627 … in beÿsain Grundt und Vogt Obrigkait und deß Herrn Sumerriber Markhtrichter zu Haag … erstlich Hauß und Hof sambt dero Zuegehörung per 200fl. … ein lediger Ackher im Gruebfeldt per 70fl. … Schwein 12 Stückh 10fl. … Summa des gantzen Vermögens 384fl. 4x …

3. 2. 1632
Vogtheyprotokoll fol. 72b

Inventarium zu Haag

auf absterben Maria des Wolfen Stockhmilner Peckhen zu Haag verstorbene Ehewirthin, welche den 8 November ao 631 mit Todt abgegangen und obbemelten iren Ehewirth sambt 6 eheleiblichen Geschwistrigten hinder ihr im Leben verlassen, ist an heunt den 3 Feber 632 ir Verlassenschaft … nachfolgent inventiert und geschätzt worden … daß Hauß wie es mit Marchen, Rain und Stain umbfangen per 200fl. … Summa des ganzen Vermögens 318fl. 3x …

9. 10. 1632

Trauung

Wolfen (3. Ehe) Stockhmilner Anna (Rieß) uxor

10. 10. 1633
Vogtheyprotokoll fol. 83

Khauf umb das Wolf Peckhen Hauß im Marckht zu Haag

Wolf Stockhmilner Bürger und Peckh zu Haag Anna uxori verkhaufen ir bis dato ingehabtes Hauß im Marckht zu Haag auf der Stiegen, zwischen des Wintter und Hannßen Schiedlberger langer Seiten gelegen wie das selbige mit Marchen, Rain und Stain umbfangen, dem erbaren Michael Mitterreiter und Rosina uxori per 190fl. und 2 Taller Leidtkhauf, erste Wehrung zwischen dato und Martini 90fl. zu erlegen, darvon solle bezalt werden … dem Herrn Pfarrer zu Haag 36fl. …

1. 12. 1634
Vogtheyprotokoll fol. 90b

Kauf umb ain Hauß im Marckht zu Haag

Michael Miterreitter Bürger und Peckh zu Haag Rosina uxor, verkhaufen ihr biß dato ingehabtes Hauß auf der Stiegen im Markht Haag gelegen, wie dasselbige mit Marchen, Rain und Stain umbfangen ist, dem erbaren Jungen Hansen Fux ein Peckhen Junge per 220fl. und 2 Taller Leitkhauf und solle der Khaufschilling nach volgent erlegt und bezallt werden …

23. 1. 1635

Trauung / Kauf

Hanns und Lucia (Schlenz) Fux

3. 5. 1646

Tod

Lucia Fux (Ehefrau von Hans Fux)

4. 6. 1646
Vogtheyprotokoll fol. 74

Inventarium

nach dem Lucia des ersamben Hanns Fuxen Bürger und Pöckh zu Haag geweste Hausfrau seelig den 1 Maÿ dis laufenden Jahr mit Todt abgang … Erben zum Verlaß sein obgemeldter Wittiber, und 5 Kinder: Hans Sigmunth 14, Reichart, 8; Jakob 5; Elisabeth 10, Maria 9 Jahre … Vermögen: Behausung im Markt Haag bei der Stiegen liegend 250 Gulden … mehrere tagwerk Acker oder Wiesen. Dann: 1 Roß, 1 Kuh, 1 altes Schwein, … 1 silbergürtl ... 69# Messing … Schulden herein … Schulden hinaus: … Pfarrkirche Haag 100fl …

23. 10. 1646

Trauung

Johann Fux Sophia (Schnitlauer) uxor

16. 8. 1649
Vogtheyprotokoll fol. 115

Inventarium

auf hiezeitliches ableiben, weyllandt Sophia deß ehrngeachten Hanßen Fuchsen, Rathsbürger und Peckhens zu Haag … geweste eheliche Hausfau selig hinderlassener Hauswürth sambt ainem Töchterl namens Elisabeth Sophie Alters in der 9ten Wochen, ist also an heut zue endgesezten dato … daß vorhandene und nachgelassene Vermögen alles ordentlich beschriben und inventirt worden alß volgt …

2. 8. 1650

Trauung

Johann Fuchs Magdalena (Brembl) uxor

25. 8. 1664
Herrschaftsprotokoll fol. 030b

Khaufs Beschreibung umb das Fux Peckhen Haus zu Haag

Hannß Fux, Wittiber, ÿbergibt und verkhauft sein bißhero aigenthumblich innen gehabte Behausung unnd Peckhen Werchstatt im Marckht Haag, massen solche dem Herrn Pfarrer zu Haag mit Grundt und der Herrschaft Sallaperg mit Voggt Obrigkheit urbar und dienstbar ist, dem ersamben Hannsen Anzenperger seines Handtwerchs ein Pöckh noch ledigen Standts per richtig geschlossenen Khaufschilling 115fl. … Leÿdtkhauf ain Dugatten …

21. 7. 1665
Herrschaftsprotokoll fol. 55

Khaufs Beschreibung umb das Fux Peckhen Hauß zu Haag

Hannß Anzenperger Bürger und Peckh zu Haag unnd Barbara uxor übergeben unnd verkaufen ihr bishero aigenthumblich innengehabte Behausung unnd Peckhen Werchstatt im Marckht Haag … dem ehrsamben Adam Angerer, Peckhen Jungen, noch ledigen Standts per geschlossenen Khaufschilling 160fl. …

18. 8. 1687
Vogtheyprotokoll fol. 385

Khauf umb das Peckhenhaus auf der Stiegen

Adam Ämmerer, Rathsbürger und Gastgeb zu Haag und Elisabetha seine Haußwirthin verkhaufen mit Grundt und Voggtobrigkheitlichen Consens ihr bißhero aigenthomblich innengehabte Behausung und Pachgerechtigkheit auf der Stiegen, wie solche im Markt Haag gelegen, ordentlch ausgemarcht … dem ehrngeachten Wolfen Puechberger, Maria seiner Khünftigen Ehewirthin und deren beeden Erben per 370fl. …

11. 11. 1687

Trauung

Wolfgang Puechberger Maria (Herzenberger) uxor

16. 2. 1688

Tod

Wolfgang Puechberger

13. 5. 1688
Vogtheyprotokoll fol. 390b

Inventarium um das Peckhenhaus auf der Stiegen im Markt Haag

nach absterben weÿlent Wolfen Puchberger, gewesten Bürger und Peckhens im Marckht Haag selig, ist dessen und Maria seiner im Leben hinderblibenen Haußwirthin vorhandenes anlieg Haag und vahrentes Vermögen … heunt dato in nachvolgent unpartheÿischen Anschlag gebracht, beschiben und abgehandlet worden und befinden sich hierzue zu negst gesüpten Erben neben der Wittib deß abgeleibten eheleibliche Geschwistriget Adam Puechberger aufm Maißpauerngütl, baumgartenbergisch; Matthias Puechberger und Hanns Puechberger, beede ledig; Paul 10 Jahre alt; Maria und Susanne beede ledig … daß obgedachte bürgerliche Peckhenhauß auf der Stig ist sambt dessen rechtlichen Ein und Zuegehörung unpartheÿisch astimiert worden per 370fl. …  Schulden hindan: dem Färber zu Haag 7fl 33x … Dem Dirnberger 8 Gulden …

1. 6. 1688

Trauung

Johann Gottlieb Hirsch Maria (Puechberger) uxor

12. 4. 1700

Tod

Johann Gottlieb Hirsch

11. 5. 1700
Vogtheyprotokoll fol. 166b

Inventarium beÿm Beckhen an der Stiegen zu Haag

auf Absterben weÿllandt Gottlieb Hierschens, gewesten Bürgers und Beckhens im Markht Haag selig, ist dessen und seiner im Leben hinterbliebenen Haußwürthin Maria hinterlassenes Vermögen … in unpartheÿischen Anschlag gebracht und heunt dato die obrigkheitliche Abhandlung darüber gepflogen worden … die obbemelte Wittib Maria und 2 mit dem Erblasser ehelich erzeugte Kinder nambens Hannß Paul beÿ 4 und Helena 7 Jahr alt … erstlichen ist obgedachte Behausung und Beckhengerechtigkheit im Markht Haag, wie solche mit ordentlichen Marchen umbfangen … astimiert worden per 370fl. … dann: 10 Mezn Waiz 30fl.; 1 Kasten samt dem drinen liegenden Leingewandt 6fl.; 1½ Stückh grob härbene Leinwath 5fl. 37x; 28# Zinn 9fl. 20x, 1 Kupferne Flaschen 1fl., Raifgschier 45x, Kuchlgschier 1fl., 7 Söckh 52x, 1 leedige Pöth Duchet 2fl. 30x, 2 alte Überhäng Kästl 1fl., alte Truchen und Kästn 1fl. … Paarschaft: 1 specie Dugaten 4fl.; 1 Silberkronen 2fl. 12x; 2 Pfündtner Thaler 3fl.; 6 halbe Thaler 6fl.; 8 halbe Gulden 4fl.; 1 Marzeller 24x; 3 Zehner 30x; 2 Pazen 8x; sonstige Münzen … Silbergschmeid: 1 Silberpöcher, 1 Silberlöfl und 1 dergleichen Kössl wigt zusamben 12 Lot á 45x 9fl. …

1700-1704 fehlt

Trauung

Matthäus Gerstmayr Maria (Hirsch) uxor

14. 9. 1700
Vogtheyprotokoll fol. 173

Stüfft umb das Beckhenhauß auf der Stigen

auf hinzueheÿrathen Matthäußen Gerstmaÿrs, Beckherjungens, des Matthiasen Gerstmaÿrs zu Thurnsdorf, Dechanthey ennserischer Underthann und Eva seiner Ehewürthin eheleiblicher Sohns zu Maria weÿllandt Gottlieb Hierschens, gewesten Bürgers und Beckhens im Markht Haag selig hinterlassene Wittib, wirdet die bürgerliche Behausung und Beckhengerechtigkeit auf der Stiegen … gebräuchiger massen gestüftet in dem geschäzten Werth per 370fl. …

31. 12. 1732

Tod

Maria Gerstmayr

21. 1. 1733
Vogtheyprotokoll fol. 15b

Inventur und Abhandlung umb aine bürgerliche Behausung Markht Haag

nachdeme weyland Maria, Matthiasen Gerstmayrs, bürgerlicher Böckhen im Markht Haag, Pfarrhof Haagerischer Grund und hochgräflicher Herrschaft Salabergischer Voggt Unterthanns geweste Ehewürthin selig Tods verfahren, ist über deren Verlassenschaft an heunt dato … in unpartheÿischen Anschlag gebracht und nachvolgenter Gestalten verhandlet worden alß … Erben zur Verlassenschaft nebst dem hinterbliebenen Wittiber der Verstorbenen selig eheleibliche 2 kinder alß Johann Paul Hirsch, Würth zu Samendorf, Trestlbergischer Unterthann und Helena, Hannsen Paders, bürgerlichen Fleischhackers und Herrschaft Rohrbachischer Unterthanns Ehewürthin … die behausung im Markht Haag mit all desselben rechtlichen Ein- und Zuegehörung, ist unpartheÿisch angeschlagen worden per 370fl. … Summa der Vahrnussen 1524fl. 22x 2ß … Summa der Schulden herein 882fl. 2x … Summarum völliger Verlassenschaft 4272fl. 42x … verbleiben also über solchen Abzug zu verthaillen ÿbrig 3615fl. 15x …

28. 4. 1733

Trauung

Mathias (2. Ehe) Gerstmayr Rosina (Schwaber) uxor

15. 7. 1756
Inventurprotokoll Salaberg fol. 77

Abhandlung umb 4½ Tagwerch herrschaftliche Hofäcker im Tafehrn Feld

auf erfolgtes absterben weÿland Rosina des ehrngeachten Mathiasen Gerstmaÿrs, bürgerlichen Gastgebens zu Haag noch im Leben gewesten Ehewürthin selig, ist über deren überländweis innengehabte 4½ Tagwerch Hofäcker im Tafehrn Feld heunt obgesezten dato die Verhandlung vorgenohmen worden … der hinterbliebene Wittib Mathio Gerstmaÿr und dessen leibliche 2 Kinder … Maria Catharina Schweinerschuchin zu Walsee verheÿrathet, Hans Paul Gerstmaÿr noch leedig … zum verthaillen 193fl. 30x ... 

15. 7. 1756
Vogtheyprotokoll fol. 233

Inventur, Schätz und Abhandlung auf dem Böckhen Hauß auf der Stiegn und zweÿen Hofstätten am Aigen

nach erfolgt tödlichen Hintritt weÿland Rosina, Frau des Mathias Gerstmaÿr, Pfarr Haagerischen Grund und Herrschaft Salabergischen Voggt Unterthanns bürgerlichen Gastgebens zu Haag gewesten Ehewürthin selig, ist deren beeder miteinander zusamben gebrachtes Vermögen … heunt obstehenden dato alles ordentlich inventirt, unpartheÿisch angeschlagen und folgendergestalten obrigkeitlich verhandlet worden alß … Erben seÿnd der hinterbliebene Wittiber und seine 2 ehelich erzeigte Kinder nahmens Maria Katharina Schweinerschuchin unter Nieder Walsee verheÿrathet; Johann Paul Gerstmayr, noch leedig Stands … erstlich das bürgerliche Haus im Markth Haag, wie solches dem Pfarrhof Haag mit Grund und der Herrschaft Salaberg mit Voggt obrigkeitlicher Herrschaft unterworfen … in unpartheÿischen Anschlag gebracht worden per 400fl. … und die untern 27ten Junÿ 740 von beeden Obrigkeiten erkaufte Bartholomä Schuehmacherische Hofstatt am Aigen per 350fl. … nicht weniger die untern 26ten 9ber 755 Prothocoll fol. 206 erkaufte Carl Zaunerische oder Haagermüllner Hofstatt per 330fl. … ¾ Tagwerch Wallner Äcker per 30fl. … 1 Tagwerch Bramberger Äcker im Grillenberger Feld per 40fl. … heurige Fechsungen von denen Schuhmacherischen Hofstatt Gründen betragt die Fechsung 40fl., von der Haagermüllner Hofstatt 30fl. und endlich von denen leedigen 2 Äckern 10fl. … 2 Roß samt Gschier 50fl.; 4 Khür 80fl.; 11 Schwein 36fl.; 2 Schlechte Wägn 20fl.; 1 Chaise halb deckth 25fl.; Stadlzeug 1fl. 30x; schneidender Zeig 1fl. 30x; 5 Böther 32fl.; sammentliches Raifgschier 8fl.; vorhandene eiserne Raif 12fl.; 1 schlechter Kasten 5fl.; 10 Tisch samt Pänkhen 20fl.; 155# Züngschirr 62fl.; 40 Krügl 6fl. 40x; 3 Tuzert Teller 1fl. 12x; Tisch Leingwand und Leiblachen 12fl.; vorhandes Mell zum Verbachen 16fl.; Spünzeug 1fl. 30x; Prandweinkössl 4fl.; Leibcasten samt denen Klaÿdern 20fl.; 83 Eimer Wein 249fl.; 25 Eimer Most 22fl. 30x; 30 Eimer Prandtwein 240fl. … Summa der Schulden herein 2088fl. 45x … Summa deß Anligenten 4347fl. 25x … Summa der Schulden hindan 3517fl. 25x … so erscheinet, das annoch zu verthaillen übrig verbleiben 3098fl. 6x …

15. 7. 1756
Vogtheyprotokoll fol. 240

Hauß Übergab und Annahm deß vorbemelten Böckenhauß auf der Stiegen und deren zweÿen Hofstätten am Aigen

heunt dato bekennen und übergeben käuflich mit vorhin behörig requirirt auch erlangt obrigkeitlichen Consens und Einwilligung Matthias Gerstmayr, bürgerlicher Gastgeb zu Haag, nunmehriger Wittiber, und die im hievorigen Inventario benennte Schäzleuth all und jede Erbsgerechtigkeit, sonderbahr aber daß bürgerliche Böckhenhaus auf der Stiegen im Markth Haag und zweÿe Hofstätten am Aigen, dann 2er leedigen Äcker, der Wallner und Bramberger Acker genannt, allermassen alles ordentlich vermarcht und ausgezaigt … dem ehrsammen ihren freundlich lieben Sohn und respective Bruedern Johann Paul Gerstmaÿr, noch leedig Stands, seiner Profession ein Böckhen Jung, N. seiner künftigen Ehewirthin und nachmahligen Erben um den unter heuntigen dato geschäzten Werth, nemblich das bürgerliche Bäckenhaus im Markth Haag per 400fl., die Schuhmacherische Hofstatt am Aigen per 350fl., dann die Hagermüllner Hofstatt aldort per 330fl., ¾ Tagwerk Wallner Äcker per 30fl. und 1 Tagwerk Bamberger Äcker im Grillenbergerfeld per 40fl. …

20. 7. 1756
Inventurprotokoll Salaberg fol. 80

Übergab und Annehmen vorbemelter 4½ Tagwerch Hofäcker

heunt dato bekennet, und übergibt käuflich Mathias Gerstmaÿr, bürgerlicher Böckh, und Gastgeb zu Haag alß nunmehriger Wittiber all, und jede Erbsgerechtigkeit, sonderbahr aber dessen eine zeitlang überlends weiß innengehabt und genossene leedige Hofäcker im Tafehrnfeld … seinem freuntlich geliebten Sohn dem ehrngeachten Johann Paul Gerstmaÿr noch leedigen Stands, seiner Profession ein Böckh, N. seiner künftigen Ehewürthin, auch deren nachmahligen Erben umb, und per 225fl. …

25. 10. 1756

Trauung

Johann Paul Gerstmayr Theresia (Peyrl) uxor

27. 4. 1762
Vogtheyprotokoll fol. 295

Abhandlung über eines verwittibt bürgerlichen Außzüglers auf der sogenannten Böken Behausung auf der Stiegen zu Haag

nach tödlichen Eintritt weÿland Matthias Gerstmaÿrs, gewest verwittibten Außnehmers auf herobbemelt bürgerlichen Böcken Behausung im Markth Haag, nunmehro selig, ist über dessen Verlassenschaft heunt obstehenden dato die obrigkeitliche Verhandlung folgendergestalten vorgenohmen worden alß ... Erben seÿnt des Verstorbenen selig 2 leibliche Kinder, nemblich Maria Catharina in Niederwalsee verheurat und Johann Paul Gerstmayr, bürgerlicher Bökh zu Haag als Herschuldner … Summe deß völligen Vermögens bringt 1228fl. … zu verthaillen übrig verbleiben 942fl. 24x …

13. 4. 1763
Vogtheyprotokoll fol. 430

Kauf um das bürgerliche Bökenhaus auf der Stiegen und zweÿen Hofstätten am Aigen, samt 2 leedigen Äckern

heunt dato bekennen und verkaufen Johann Paul Gerstmayr, bürgerlicher Böck und Gastgeb zu Haag und neben ihme Theresia seine eheliche Haußwürthin derenselben eine zeitlang innengehabte bürgerliche Behausung auf der Stiegen, samt zweÿen Hofstätten und leedigen Äckern, gleichwie solches alles mit ordentlich Marchen, Rain und Stain umfangen … dem ehrngeachten Johann Michael Schönböckh noch leedigstands, bisherig gewest Herrschaft Steÿreggischen Pupillen, N. seiner künftigen Ehewürthin und nachmahligen Erben um einen ordentlich tractirt und geschlossenen Kaufschilling, nemblich und erstlich die bürgerliche Böcken Behausung im Markth Haag per 425fl. … ferners verkaufen obige beede Connleuth die sogenannte Bartholome Schuhmacherische Hofstatt am Aigen per 350fl. …  item wird auch die Haagermüllner Hofstatt unter einstens verkaufet und zwar in eben dem Werth per 330fl. …

13. 4. 1763
Inventurprotokoll Salaberg fol. 169

Kauf umb 4½ Tagwerch leedige herrschaftliche Hofäcker in Tafehrn Hoffeld

heunt dato bekennen, und verkaufen … Johann Paul Gerstmaÿr, bürgerlicher Böck, und Gastgeb zu Haag, und Theresia seine Ehewürthin, derenselben eine zeitlang überländ weis innengehabte 4½ Tagwerch Hofäcker im Tafehrn Feld … dem ehrngeachten Johann Michael Schönbek, gewesten leedigen Pupillen, und nunmehrig auf der Stiegen, N. seiner künftigen Ehewürthin, und nachmahligen Erben, um den geschlossenen Kaufschilling per 225fl. …

26. 5. 1763

Trauung

Johann Michael Schönböck Juliana (Hainger) uxor

7. 9. 1772
Vogtheyprotokoll fol. 200

Inventur, Schätz und Abhandlung auf dem Böcken Haus auf der Stiegen und zweyen Hofstädten am Aigen

nach erfolgt tödlichen Hintritt weÿland Johann Michael Schönböckens, gewest Pfarr Haagischen Grund und Herrschaft Salabergischen Vogt Unterthans, dann bürgerlichen Böckens und Gastgebens im Marckt Haag, nunmehro selig, ist dessen und seiner noch im Leben hinter sich verlassenen Wittib Maria Anna miteinander zusammengebrachtes Vermögen … ordentlich inventirt, unpartheÿisch angeschlagen und folgendergestalten obrigkeitlich verhandlet worden alß … Erben seÿnd nebst der hinterbliebenen Wittib Maria Anna derenselben eheleibliche 4 Kinder namens Johann Paul 6, Susanna 3, Joseph 1, Johann Michael 4 Wochen alt … erstlich ist das bürgerliche Hauß im Marckt Haag unpartheÿisch angeschlagen worden per 425fl. … dann die sogenannte Bartholome Schuhmacherische Hofstatt am Aigen per 350fl. … nichtmünder die Hagermühllnerische Hofstat aldort per 330fl. … Summa des völligen Vermögens 2202fl. 43x …

12. 9. 1772
Vogtheyprotokoll fol. 211

Haus Anstüft um die bürgerliche Böckensbehausung auf der Stiegen und 2en Hofstädten am Aigen, dann ledigen Grundstücken

auf hinzu heuraten Johann Paul Pühringer, seiner Profession ein Böckenjung unter die Herrschaft Stadlkirchen gehörig, zu Maria Anna weÿland Johann Michael Schönböckens, gewest Pfarrhof Haagischer Grund- und Herrschaft Salabergischer Vogt Unterthans selig nachgelassene Wittib, wirdet hierobbemelten bürgerliche Böckens Behausung im Marckt Haag, dann die 2 Hofstädt am Aigen und deren hinnach beschriebenen leedigen Grundstücken, allermassen solch alles ordentlich ausgezeigt, obwohl gedacht löblich Obrigkeiten unterworfen … die bürgerliche Bückens Behausung auf der Stiegen gelegen per 425fl. … dann die Bartholome Schuchmacherische Hofstadt am Aigen pe 350fl. … item die Hagermüllnerische Hofstadt aldort per 330fl. … ¾ Tagwerch Wallner Acker per 30fl. … und 1 Tagwerch Bamberger Acker in Grillnberger Feld gelegen per 40fl. … in Summa 1175fl. …

24. 11. 1772

Trauung

Johann Püringer Maria Anna (Schönböck) uxor

7. 10. 1794
Vogtheyprotokoll fol. 326

Schätz und Abhandlung vom Wirths und Bäckenhause auf der Stiegen im Markt Haag, dann 2 Hofstätten im Aigen und leedige Grundstücke

auf Absterben Frau Maria Anna des Herrn Johann Piringer, des Raths bürgerlicher Gastgeb und Bäckenmeisters geweste Ehewirthin selig, ist deren beiden mitsammen gemeinschäftlich besessenes Vewrmögen oberkeitlich verhandelt worden … die in der Pfarr und Markte Haag sub № 4 liegende bürgerliche Behausung ist von vorbenannten Schätzleuten angeschlagen worden per 300fl. … die auf diesem Hauße radicirte Bäckengerechtigkeit per 150fl. … dann die Schankgerechtigkeit per 150fl. … die Aignerhofstatt № 18 per 50fl. … die Haagermühlnerhofstatt, davon nur ein Stadl stehet ohne № … Summe des anliegenden 1640fl. … völliges Vermögen 8092fl. 17x … verbleiben zu vertheillen 7822fl. 28x … Erben der Wittwer Johann Paul Piringer ob communionem bonorum zur 1ten Vermögens Hälfte und zur zweiten Halbscheide die von der Verstorbenen selig aus 1ster Ehe im Leben unterlassene 3 Kinder als Johann Paul Schönböck, Herrschaft Niederwallseeischer Unterthann auf einem Wirtshaus zu Wallsee; Susanna 23 Jahre alt ledig; Joseph 22 Jahr alt ledig …

7. 10. 1794
Vogtheyprotokoll fol. 342

Gewehr Anschreibung auf die bürgerliche Böcken Behausung auf der Stiegen im Markte Haag dann 2 Hofstättern im Aigen und ledigen Äckern

vorbenannter Witwer Johann Paul Piringer bleibt bei Nutz und Gewehr und übernimmt die 2te Helfte des anliegenden Guts, welche den 3 schönböckischen Kinder angefallen ist, hat dahero vom ganzen Kaufschilling zu entrichten 1640fl. …

26. 2. 1795
Vogtheyprotokoll fol. 27

Schätz und Abhandlung vom Wirths und Bäckenshause auf der Stiegen im Markte Haag, dann 2er Hofstätten im Aigen und ledigen Grundstücken

nachdem Paul Piringer, des Raths bürgerlicher Wirth und Bäckenmeister im Markte Haag, Pfarr Haagischer Grund und Herrschaft Salabergischer Voggt Unterthann und Witwer zeitlichen Todes verschieden, als ist dessen unterlassenes sammentliches Vermögen zur oberkeitlichen Verhandlung gezogen worden … die in der Pfarr und Markte Haag № 4 liegende Behausung auf der Stiegen ist von vorbenannten Schätzmännern unpartheyisch angeschlagen worden per 300fl., die auf diesem Hause uralters hier radicirte Bäckengerechtigkeit per 150fl., dann die Schankgerechtigkeit per 150fl. … welche samentlichen Gründe per 1276fl. 15x … verbleiben 1844fl. … hiezu sind inhalt letztwilliger Meinung als Universal-Erben ernannt des Verstorbenen selig unterlassene 2 Kinder namens Joseph Schönböck und angehender Stifter; Susanna Schönböck, ledigen Standes …

26. 2. 1795
Vogtheyprotokoll fol. 46

Anstüft der bürgerlichen Wirths und Bäckensbehausung auf der Stiegen im Markt Haag № 4, dann 2er Hofstätten im Aigen und ledigen Grundstücken

Joseph Schönböck, ledig, Pfarr Haagischer Pupil von ermeldter Wirths und Bäckenbehausung im Markte Haag hat mit Genehmhaltung beeder löblichen Oberkeiten für sich und seiner angehenden Ehewirthin Juliana Mayrhoferin, ledig, Herrschaft Gleinkische Pupilin vom Wirthshause zu Hädershofen in dem von vorbemnannten Schätzleuten unpartheyisch geschätzten Werth als die bürgerliche Behausung auf der Stiege im Markte Haag samt Bäckens- und Schankgerechtigkeit per 600fl., die Aignerhofstatt per 503fl., die Haagermühlnerhofstatt per 402fl, den ledigen Bambergeracker per 81fl. und den Walneracker per 54fl., zusammen 1640fl. …

22. 9. 1795

Trauung

Josef (+1809) Schönbäck Juliana (Mayr) uxor

30. 7. 1810

Trauung / Kauf

Josef Maier Maria Klara (Winkler) uxor
(bis 1815 scheinen die Maier als Besitzer auf)

ca. 1816

Kauf

Georg Schlager Magdalena (Pichler) uxor (haben nicht in Haag geheiratet).
Georg Schlager ist 1824 gestorben, die Witwe war aber 1826 noch Besitzerin

29. 10. 1827

Trauung / Kauf

Karl Schifermayr  Maria (Egger) uxor - später Schiefermayr
Die Schiefermayr scheinen bis 1845 als Besitzer auf

ca. 1846

 Kauf

Josef und Rosina (Schinagl) Schweiger (später Schwaiger)
 (Die Schweigers sind aus Karlsbach 3, Pf. Neumarkt/Ybbs zugezogen und haben dort am 6.8.1839 geheiratet.  Die ersten zwei Kinder sind dort 1841 und 1845, das dritte Kind dann 1848 in Haag geboren)

26. 3. 1879

Tod

Josef Schwaiger, Gastwirt in Haag

Aus dem alten Grundbuch Pfarre Haag folio 23 - früher "Bekh auf der Stiegen", dann Haag № 4:

Besitz

Georg Schlager (+12. 1. 1824) Bäck und Wirth Magdalena

28. 3. 1824
Gewährbuch fol. 14

Einantwortung 3400fl.
Gewerbe 100fl.

Magdalena Schlager Witwe allein

28. 3. 1824
Gewährbuch fol. 14

Heirath 3400fl.
Gewerbe 100fl.

Stigler Michael Magdalena Schlager uxor

17. 10. 1828
Gewährbuch fol. 42

Kauf 1900fl.
Gewerbe 100fl.

Schiefermayr Karl Maria uxor

3. 7. 1845
Gewährbuch fol. 185

Kauf 2950fl.

Haikl Karl ledig

14. 11. 1846
Gewährbuch fol. 56

Kauf 2920fl.

Schwaiger Joseph Rosina uxor

28. 11. 1879
Z. 4195

Einantwortung

Schwaiger Rosina

Aus dem handgeschriebenen "neuen" Grundbuch von Haag:

28. 11. 1879

Einantwortung

SCHWAIGER Rosina

31. 3. 1890

Kauf

AIGNER Josef und Maria

25. 4. 1896

Kauf

BIERBAUMER Michael und Maria

11. 11. 1909

Kauf

LINTL Georg

6. 11. 1940

Übergabe

MAIR Rosa

18. 6. 1962

Einantwortung

WEISSENEDER Erna

Georg Lintl, vorne links seine Frau Barbara und ganz rechts Rosa Mair (geb. Lintl), in der Mitte ein Dienstmädchen, ca. 1930. Foto Sammlung Kirchmayr
Stiegenwirt Georg Lintl - Foto Sammlung Hagg
Die Personen auf dem Bild sind nicht bekannt (der Zeit nach war es das Ehepaar Bierbaumer mit Hausgesinde?). Foto Sammlung Kirchmayer

Gasthaus auf der Stiege - Geschichtstafel

Die bewegte Geschichte dieses Hauses lässt sich als Gasthaus bis 1687 nachweisen, wo erstmals in den Unterlagen die Bezeichnung „Gastgeb“ auftaucht. Noch weiter zurück jedoch ist mit dem Haus das Bäckerhandwerk verbunden. Der aus Steyr kommenden Hans Fux hat 1635 als „Pöckhen Junge“ die Schneiderstochter und Witwe Lucia geheiratet - demnach diente das Haus auch schon wesentlich früher als Bäckerei.

Die Besitzer des Hauses „auf der Stiegen“ haben relativ rasch gewechselt und kamen meistens aus anderen Orten, aber sie waren immer einflussreiche Geschäftsleute und wurden sogar Ratsbürger. Am 11. 11. 1909 wurde das Haus von Georg Lintl gekauft. Das Gasthaus bekam nun den Namen „Stiegenwirt“ - es war nur mehr Gasthaus. Bereits 1892 wurde etwas weiter unterhalb gelegen am selben Grundstück ein neues Haus angebaut, in welchem dann die Bäckerei eingerichtet wurde. In dieser Zeit bekam die vom Hauptplatz zur Linzer Straße führende Stiege den legendären Namen „Lintl-Stiege“.

In den 1950er Jahren war die von den Autobahn-Raststätten bekannte Familie Rosenberger 5 Jahre lang Pächter des Gasthauses und begann hier ihre Gastronomie-Laufbahn. Anschließend wurde das Gasthaus wieder von der eigenen Familie betrieben. In späteren Jahren gab es noch mehrere Pächter und Mieter der Räumlichkeiten - z.B. ein Sport-, Leder- und Spielwarengeschäft. Auch ein Caféhaus und ein Pub waren hier aktiv ...

Text - Gerhard Obermayr

Bild aus der Sammlung Wiesmayr.

Personenstand um 1900

Aus dem Buch "Geschichte der Gemeinde und Pfarre Haag" von Mons. Johann Ev. Höllrigl:

Stiegenwirt. Michael und Maria Bierbaumer; Anna Eder. Diurnist Josef Bierbaumer. Zimmermann Leopold und Maria Lindner; Johann Josef.