Haus-Chroniken von Haag

Nach Katastralgemeinden - von damals bis heute

Schubertstraße 5

EZ. 86, Haus Nr. 89, Schubertstraße Nr. 5

Aus dem alten Grundbuch Salaberg I, folio 362:

15. 1. 1872

Kauf

Franz Brettenthaler Anna (Brandner) uxor (26. 4. 1869)

9. 7. 1874

Hausbau

Prs. 9. Juli 1874 Zl 1877.
Auf Grund der Kaufverträge vom 15. Jänner 1872 und 12. Juni 1874 wird der vom Besitzstand im Grundbuch Salaberg I, folio 358, lastenfrei abgeschriebene Grund mit einem Theil zu 194 ◻Klafter auf diese neue eröffnete Einlage übertragen, dann auf Grund des zuständigen Gerichts der Vorstehung Haag vom 11. Juni 1874 angemerkt, daß auf diesem Grundtheil das Haus № 89 neu erbaut worden ist.

9. 7. 1874

Kauf

Joseph Gruber allein

14. 9. 1874

Prs. 22. September 1874 Zl 2598.
Auf Grund der Kaufvertrags vom 14. September 1872 wird der vom Besitzstand Grundbuch I. folio 358 lastenfrei abge-schriebene Grundtheil Parzelle № 89, Acker zu 80 ◻Klafter dieser als Hausgrund zugeschrieben.

Aus dem handgeschriebenen "neuen" Grundbuch von Haag:

9. 7. 1874

Kauf

GRUBER Josef

3. 1. 1894

Kauf

VESELY Franz und HUBAC Josefa (6. 2. 1899)

9. 1. 1902

Einantwortung nach Vesely

VESELY Maria (½)

3. 7. 1902

Einantwortung nach Hubac

VESELY Maria (verh. STENGL)

13. 6. 1903

Ehevertrag

STENGL Georg (½)

20. 6. 1922

Einantwortung

STENGL Georg

11. 10. 1921

Ehepakte

STENGL Zäzilia (½)

30. 11. 1940
6. 11. 1939

Einantwortung
Übergabe

STENGL Adolf

17. 7. 1942

Ehepakte

STENGL Josefine (½)

24. 6. 1976

Einantwortung nach Adolf

STENGL Josefine, *1913 (6/8)
BREUER Hildegunde, *1942 (1/8) (verh. BAUM)
STENGL Ulrike, *1948 (1/8)

EZ. 149 Garten

17. 3. 1913

Kauf

STENGL Georg und Maria

20. 6. 1922

Einantwortung

STENGL Georg

11. 10. 1922

Ehepakte

STENGL Zäzilia (½)

1940: Grundstück 86/3 ab- und der EZ. 86 des Grundbuches zugeschrieben. Einlage gelöscht.

Schuhmachermeister Stengl mit Sohn Adolf und seinen Mitarbeitern (Gesellen, Lehrlinge und Hauspersonal) 1925
In der Werkstatt

Fotos Sammlung Hagg

Ausschnitt aus der Urmappe von 1822 © BEV