Haus-Chroniken von Haag

Nach Katastralgemeinden - von damals bis heute

Linzer Straße 5

EZ. 20, Haus Nr. 20, Linzerstraße Nr. 5

Aus den Vogthey-Protokollen der Pfarre Haag:

9. 11. 1658
Protokollbuch fol. 256

Kauf Beschreibung

Herr Georg Sigmundth von Salaburg, verkauft sein Häusl in der Reith im Markt Haag gelegen, welches der Pfarrkirchen mit Grundobrigkeit unterworfen und dienstbar ist an Ruprecht Schräpenberger, Tischler ux Veronica um 100 Gulden ...

1. 4. 1660
Protokollbuch fol. 286

Kauf um das Tischler Haus zu Haag

Herr Georg Sigmundt von Salburg verkaufen das am Maria Himmelfahrt 1658 dem Ruprecht Schräpenperger, Tischler, überlassene Häusel in der Reith, welches dem Gottshaus Haag unterworfen ist, an Michael Schallenperger, Schneider ux Waldburga um 100 Gulden ...

28. 2. 1684
Protokollbuch fol. 313

Inventarium umbs Schneiderhaus and der Reith

auf absterben weÿlland Michaeln Schalnberger, gewesten Bürger und Schneider im Markt Haag selig, ist dessen wenige Verlassenschaft in nachvolgenten unpartheyischen Anschlag gebracht und abgehandlet worden … das Heußl in der Reith genanth im Markt Haag gelegen, wierdet in der alten Schäzung gelassen per 100fl. … und zumallen sich ausser diesen Heußl Kaufschilling weeder Vahrnuß noch anderes so ins Vermögen zu bringen wehre nichts bezaigt noch befunden alß wierdet solches bloß pro informatione alhero vorgemerckht …  Schulden hinaus … dem Schulmaister zu Haag vor ainen geschriebenen Lehrbrief; 1 Gulden 12x; dem löbl Gottshaus Haag, 684 jährl Steur 1fl 30x; dem Spital Haag … 684 jährl Züns ab 14 Gulden Kapital: 42x … übertreffen also die Sculden hinauß das Vermögen per 15fl. … weillen um vorstehende Schulden hinaus von denen Creditoren guetwillig auf 105fl. nachgesehen worden alß zaigt die undern folio 340 aufgerichte Wehrungszetl mit mehreren, wie der jezige Besizer dießer Behausung, Geörg Copaumer, ain unnd anderer Schuldens Posten zu befriedigen hat …

3. 5. 1685
Protokoll fol. 339b

Kauf umb daß Schneiderhäusel in der Reith

Thomas Wallner, dermahliger Marktrichter zu Haag, alß bevollmechtigter Gwalttrager weÿllandt Michael Schalberger, gewesten Bürger und Schneiders alhier, Waldburga dessen Ehewürthin, beede selig nachgelassene Kinder verkaufen mit obrigkheitlichen Vorwiesen obgedachtes, von seiner Gwalts angenommenen liebgewesten Öltern selig, langjährig innengehabtes Heußl sambt dem darbei sich befindenten Gärtl … dem ehrsammen Georg Copauner, Maria dessen Ehewirthin und deren beeden Erben per 105fl. …

3. 5. 1685
Protokollbuch fol. 341

Wehrungzetl

für Georg Copauner ... Anweisung ... dem Gotthaus 6 Gulden, dem Spital Haag Capital 14 Gulden, dem Schneiderhandwerk zu Haag 4fl. 36x; dem Marktguet Haag Hausgwöhrgelt 5fl. 15x; dem Herbergs Vattern Thomas Wallner 16fl. 51x; ... der Schulmaisterin 1fl. 12x ...

28. 8. 1697
Protokollbuch fol. 129

Khauf umb das Capaunerhäusl in der Reith

Ex officio wirdet von ihrer woll Ehrwürden Herrn Pfarrer zu Haag und der hochgräflichen Herrschaft Salaberg das von weÿllandt Georg Capauner und Maria dessen Eheweib bißhero aigentomblich innengehabt und besessenes Heußl in der Reith, wie solches mit ordentlich Marchen umbfangen … verkhauft der tugentsamben Frauen Margaretha Hirtin, derzeit Wittib zu Haag per 218fl. 33x …

30. 9. 1700
Protokollbuch fol. 175

Abhandlung des Kopaunerhäußls zu Haag

nach Absterben weÿllandt Margaretha, Martin Englhardts bürgerlicher Preuer zu Haag, rohrbacherischer rückhsessigen Underthann gewesten Ehewürthin selig, ist über deren inengehabtes Kopaunerheußl im Markht Haag, welches dem lobwürdigen St. Michäelis Gottshaus und Pfarr Kürchen daselbsten grundtobrigkeitlich underworfen und dienstbar ist … die obrigkheitliche Abhandlung gepflogen worden und wird selbiges angeschlagen per 200fl. … erstlichen dem lobwürdigen Gottshauß das halbe Fahlfreÿgelt 10fl. … Zuestandt 5fl. … zum Spitall Haag Capitall 30fl. … darzue seindt Erben, der Erblasserineheleibliche Kinder alß Hannß Adam Werffer, Bürger und Buechhalter beÿ der löblichen Eisengwerchschaft zu Steÿr; Hannß Paul Werffer, bürgerlicher Gastgeb in Mautthausen; Anna Judith, Michaeln Kögls, Feÿlhauers zu Steÿr im Steÿrdorf Ehewürthin; Friedrich Werffer, bürgerlicher Preuer und Gastgeb zu Haag, rohrbacher Underthan … aus 2. Ehe mit Christian Hirt Hannß Christian 12; Hannß Georg 8; Maria Rosalia 6 Jahre alt …

30. 9. 1700
Protokollbuch fol. 177

Khauf umb ersagtes Kopaunerhäußl

N. und N. gleich hievorstehende Erben und der Pupillen vorgesezte Gerhaber bekhennen und verkaufen das ihnen selbst und ihren Pflegskindern nach absterben deren eheleiblichen liebgewesten Muetter weÿllandt Magdalena Englhardtin selig angefallene Kopaunerheußl im Markht Haag, allermassen solches mit ordentlichen Marchen versehen … dem ehrngeachten ihren eheleiblich und der Pupillen freuntlich lieben Stiefbruedern Friedrich Werffer, bürgerlicher Gastgeber im Markht Haag, rohrbachischen Grundt Underthan, Anna Sophia dessen Haußwürthin ind ihren beeden Erben per 200fl. …

23. 11. 1711
Protokollbuch fol. 44

Abhandlung auf dem Copaunerhäusel zu Haag

beim löblichen Gotteshaus Grundobrigkeit ... auf zeitliches Ableben der Anna Sophia Frau des Friedrich Werffer, bürgerlicher Gastgeb ...

23. 11. 1711
Protokollbuch fol. 45

Kauf

umb eragtes Copaunerhäusel ... Georg Friedrich Werfer, bürgerlicher Gastgeb verkauft an ehrbaren Leonhardt Deufflmayr ux Susanne um 220fl. ...

Aus dem Grundbuch Kirche Haag folio 1, altes Grundbuch fol. 110, rustical Fassion fol. 79,
früher "Copauner Häusel":

1817

Besitz

Jakob Kafka

16. 7. 1875

Kauf

Josef Brandstetter

Aus den Kirchenbüchern von Haag:

30. 1. 1673

Trauung

Georg Kopauner Maria (Starmilner) uxor

6. 7. 1728

Trauung

Georg Kähr Maria Katharina (Trustelmayr) uxor

3. 5. 1783

Trauung

Jakob Kafkar Eva Maria (Kaar) uxor

20. 8. 1839

Trauung

Franz Kafka Brigitta (Schraml) uxor

27. 11. 1877

Trauung

Josef Brandstetter Anna Maria (Dauberger) uxor

Aus dem handgeschriebenen "neuen" Grundbuch von Haag:

16. 7. 1875

Kauf

BRANDSTETTER Josef

13. 11. 1877

Ehepakte

BRANDSTETTER Maria (½)

26. 5. 1879

Einantwortung

BRANDSTETTER Josef

25. 4. 1891

Einantwortung

BRANDSTETTER Ignaz

1. 4. 1891

Kauf

WEINDLMAYR Josef und Anna

28. 6. 1901

Kauf

EISINGER Johann und Cäzilia

25. 9. 1909

Kauf

PFUSTERSCHMID Franz und Maria

14. 10. 1924

Tausch

BRUNNER Johann und Adele

8. 8. 1925

Kauf

ARTMAYR Josef und Maria

13. 8. 1926

Kauf

BAIER Josef und Theresia

17. 3. 1928

Kauf

PETSCHL Josef und
KRENSLEHNER Theresia (verh. PETSCHL)

9. 10. 1938

Kauf

PACHNER Anna

18. 11. 1939

Verfügung

STUMMER-KIRCHBERGER Anna (vormals PACHNER)

26. 10. 1944

Einantwortung

GEIBLINGER Franziska (¼)
KIRCHBERGER Josef (¼)
STUMMER-KIRCHBERGER Herbert (¼)
STUMMER-KIRCHBERGER Roman (¼)

7. 11. 1956

Kauf

KIRCHBERGER Josef (¼ von Roman)

26. 8. 1958

Einantwortung

KIRCHBERGER Josef (¼ von Herbert)

3. 3. 1960

Einantwortung

KIRCHBERGER Aloisia (¾ von Josef)

3. 7. 1967

Kauf

KIRCHBERGER Aloisia (¼ von Franziska)

22. 11. 1979
27. 11. 1979

Schenkung
Kauf

BÖCKLE Renate


Aus der Urmappe von 1822 BEV
Aus dem Kataster von 1871