Haus-Chroniken von Haag

Nach Katastralgemeinden - von damals bis heute

Kontakt:

Stadtgemeinde Haag
3350 Haag, Hauptplatz 4
E-Mail

Telefon: +43 7434 42423
Fax: +43 7434 42423-21

Linzer Straße 11

EZ 17 - Hirschenwirthshaus - Wohnhaus Nr. 17

Aus den Kirchenbüchern von Haag:

Vorbesitz -->

Hannß Adam und Maria Perger

21. 67. 1625
Protokollbuch fol. 26

Khauf

Hannß Adam Perger Bürger und Beckh zu Haag, Maria uxor verkhaufen ihre Behausung im Markht Haag dem erbaren Mathias Spreuzer Beckh per 565fl. … Leykhauf 5 Reichsthaller … Zeugen auf des Verkäufers Seiten Hannß Schiedlberger und Caspar Sibenbeckh, auf des Käufers Seiten Friedrich Angerer zue Haag und Michael Schornnagel von Weithofen …

25. 5. 1630
Protokollbuch fol. 61

Gerhab Schuldbrief

von Mathias Spreizer Bürgern und Pecken zu Haag Elisabetha uxor auf Englhardt Kalthen Pinder und Wolfen Stockhmilner Beckhen, beede Bürger zu Haag ... über weilandt Stefan Walner ... per 200fl. ...

8. 6. 1638
Protokollbuch fol. 128b

Inventarium

iber Weillandt Mathias Spreizer Bürger und Pekh zu Haag seelig welcher den 14. Maÿ instehentes Jahr  mit Todt abgang hinder ime verlassen die  Wittib Elisabeth, item sein die Erben Hanß Spreizer am Grieshofund under Herrn Preladten zu Seittenstetten … nachvolgendt inventirt und geschäzt worden … erstlich das Hauß sambt der Zugehör ist geschäzt worden per 550fl. …

9. 11. 1638

Trauung

Johann und Elisabeth (Spreizer) Strasser

5. 8. 1639
Protokollbuch fol. 147

Heÿratbrif

Hanß Strasser Bürger und Bekh zu Haag, und Elisabeth seine Hausfraue richten ainen Heÿratbrif auf ...

24. 4. 1646
Protokollbuch fol. 73

Kauf

Hannß Strasser, Bürger und Pöckh zu Haag und Elisabeth seine eheliche Haußfrau verkaufen ihr bis dato aigenthumblich ingehabte Behausung zu Haag im Markht gelegen, massen selbige ordentlich vermarckht, dem Herrn Pfarrer mit Grundt, der Herrschaft Sallaberg mit Vogt Obrigkhait underworfen und dienstbar ist, dem erbaren Hanßen Hierschen und Barbara seiner Haußfrauen per 344fl. …

19. 1. 1660
Protokollbuch fol. 278

Kauf um das Hierschen Haus im Markt Haag

Hannß Hiersch, Bürger und Gastgeb zu Haag und Barbara uxor verkaufen und ÿbergeben dero aigenthumbliche Behaußung im Markt Haag, welcheß Herrn Pfarrer zu Haag mit Grundt und der Herrschaft Sallaberg mit Voggtobrigkheit underworfen unnd dienstbar ist, ihrem eheleiblichen Sohn Hannßen Hiersch, noch ledigen Standts per 350fl. … Zeugen Georg Edter, Marktrichter zu Haag und Georg Plaimberger, Hofamtmann zu Salaberg …

14. 11. 1661

Trauung

Johann und Maria (Seits) Hirsch

5. 5. 1666
Herrschaftsprotokoll fol. 70b

Todtfall und Testaments Producirung

an heunt zu endtgesezten dato haben sich auf absterben Herrn Hannß Hierschens gewesten Bürgers in Haag dessen hinderlassene Wittib Barbara und Erben alß Hannß Hiersch fier sich selbst unnd Martin Adam Blaimbauer in Namen seiner Ehewierthin Maria alß deß abgestorbenen beede hinderlassene leibliche Khinder beÿ ihro Grundt- unnd Voggtobrigkheit angemeldt, den Tottfall angezaigt, ain Vermächt oder Testament producirt unnd dabeÿ gebetten, daß man es beÿ solchem, kraft dessen der hinderlassenen Wittib die gesambte Verlassenschaft auf ihr Leÿbs lebenlang verbleiben solle, güdtlich verbleiben lassen unnd sie der Inventur begeben wolle …

5. 9. 1670
Herrschaftsprotokoll fol. 118

Todtfahl

an heundt zu endtgesezten dato haben sich auf absterben weÿlandt Hannsen Hürschen, gewester Rathsbürger unndt Pökhen im Markht Haag selig dessen hündterlassene Wittüb Maria unndt dero Beÿständt … beÿ der Grundt unndt Voggt Obrigkheit angemeldt … das dich besagte Wittüb mit dero von besagt ihren verstorbenen Haußwürth selig erworbene 3 Kündter nambens Hannß Paul beÿ 5 unndt Gottlieb beÿ 4, dan Maria beÿ ¾ Jahren alt, wegen dero vätterlichen Erbs Gebühr, dahin gütlich verraith unnd verglichen …

14. 10. 1670

Trauung

Thomas und Maria (Hirsch) Wallner

3. 10. 1673
Herrschaftsprotokoll fol. 171

Inventurs Abhandlung

auf zeitliches absterben weÿlanndt Frauen Barbara Hürschin, bürgerliche Wittib unndt Außzüglerin beÿ ihren Aÿdten Thoma Wallner, Bürger unnd Pökh zu Haag selig, ist deren Verlassenschaft von Grundt unndt Vogt Obrigkheit wegen … volgenter Gestalt geschäzt unndt beschriben wordten … Erben zum Verlaß Frau Maria, des Herrn Martin Adam Plummauer, Rathsbürger und Lederer zu Haag Ehewürthin; weÿllandt Hannsen Hürschen, Bürger unndt Pökh zu Haag selig nachgelassene 2 Kinder, Hannß Paul beÿ 8 und Gottlieb beÿ 6 Jahr alt; Thobias leedig doch voggtbahren Standts, der Zeit in Krieg unndt unwissendt wo er sich befündt … Paarschaft 83 Ducaten 249fl.; 8 Silber Crammer 14fl. … insgesambt 280fl. … die Schuldten gegen Vermögen gehaldten erscheindt das zu verthaillen ÿbrig verbleibt 530fl. 53x 2ß …

13. 1. 1682

Heiraths Contract (Dorf an der Enns)

Thomas Wallner, Rathsbürger und Gastgeb im Markt Haag und Eva Catharina Tochter des Leonhart Nusime, Hofwirt und Fleischhacker in Dorf ux Maria - Erstens ... 2 ... 3 ... 4 ... 5 ... schließlich ... Unterschriften

3. 2. 1682

Trauung

Thomas und Eva Catharina (Nußime) Wallner

23. 12. 1710
Vogtheyprotokoll fol. 26

Abhandlung bei dem Wallner zu Haag

auf zeitliches ableiben weÿland Eva Katharina des ehrngeachten Thoma Wallner, Bürger des Inneren Raths und Gastgeber zu Haag geweste Ehewürthin selig, ist deren beeder miteinander gehabtes Vermögen in einen unpartheÿischen Anschlag gebracht und volgentermassen verhandlet worden … Erben nebst dem Wüttiber dessen mit der Erblasserin Eva Catharina selig hinterlassene 2 leibliche Geschwistriget unnd Schwester nambens Eva Maria, Simon Scheichenstuells, Wirt zu Dorf an der Enns, unter die Herrschaft Dorf gehörigen Unterthans Eheweib; Regina Witwe, Johann Wilhemb, gewester Rathsbürgers zu Steyr hinterlassene Wittib ... vom Vermögen übrig 5379fl. 40x 3d

16. 4. 1711

Trauung

Thomas und Maria Barbara (Stainkellner) Wallner

18. 1. 1717
Vogtheyprotokoll fol. 142

Inventur beÿ der Wallnerischen Behaußung im Markt Haag

auf hiezeitliches ableiben weÿland Thoma Wallners, gewesten Rathsbürger und Gastgebens zu Haagselig, ist dessen und seiner noch im Leben hinterbliebenen Ehefrauen Barbara anlieg- und vahrentes Vermögen … in unpartheÿischen Anschlag gebracht und nachvolgenter Gestalten verhandlet worden und befinden sich hierzue Erben zum gleichen Thaill nebst der hinterlassenen Wittib deß Verstorbenen selig aus erster Ehe erzeugt und vorhandtene zwaÿ eheleubliche Kinder nahmens Sebastian Wallner, Wirth zu Hadershofen Closter Gleinkischer Unterthann; Adam Wallner, bürgerlicher Leebzalter auf der Leuthen zu Waÿdhofen … daß bürgerliche Hauß im Markht Haag mit der Bökhengerechtigkheit, wie solches ordentlich vermarcht und ausgezaigt … würdet nach dem alten Werth in Anschlag gebracht per 500fl. … Summa der Pahrschaft 356fl. 52x 2ß … Summa deß Silbergschmeidts 157fl. 39x … Summa der Schulden herein 2076fl. 47x 2ß … Summa der Vahrnuß 1075fl. 2x … Summa summarum des völligen Vermögens 4166fl. 21x … Summa deß Abzugs 2909fl. 51x 1¾d … zum verthaillen übrig verbleibt 1250fl. 29x 2¼d …

10. 11. 1717
Vogtheyprotokoll fol. 164b

Stüft umb die Wallnerische Behausung im Markt Haag

auf absterben weyland Thoma Wallners gewesten Raths Bürgers und Gastgebens zu Haag selig, hat dessen hinterlassene Wittib Maria Barbara obbenente Behausung, worauf die Pökhengerechtigkeit, welche ihro Hochwürden Herrn Pfarrer zu Haag mit Grundt: und der hochgräfliche Vormundtschaft Herrschaft Salaberg mit Vogt Obrigkheitlicher Jurisdiction unterworfen stüft und dienßtbahr ißt, unter heuntigen dato auf sich, und dero zukhünftigen Ehewiehrt ordnungmäsßig gestüftet den Inventursanschlag nach per 500fl. …

16. 11. 1717

Trauung

Franz Josef Kempf Maria Barbara (Wallner, 2. Ehe) uxor

12. 1. 1718
Vogtheyprotokoll fol. 167

Kauf um die Wallnerische Behausungin Markht Haag

der edl und gestrenge Herrr Franz Josef Kempf, derzeit bestelter hochgräflicher Pfleger und Landtgerichts Verwalter der Herrschaft Nider Walsee, Maria Barbara dessen Haußfrau bekhennen und verkaufen mit vorhin erlangt obrigkheitlichen Consens obbenente Behausun mit der darzue gehörigen Pökhengerechtigkheit, wie solche ordentlich ausgezaigt … dem ehrnvesten Joseph Geörg Peÿßmann, Anna Theresia seiner zuekhonftigen Ehewirthin und deren beeden Erben umb und per richtigen Kaufschilling per 1200fl. …

16. 9. 1723
Vogtheyprotokoll fol. 30b

Kauf umb die Peÿsmann Behausung im Markt Haag

Johann Georg Peÿsmann, Anna Theresia dessen Haußfrau bekennen und verkaufen … deren bishero aigenthümblich innegehabt und besessene Behausung samt der Pöckhen Gerechtigkheit … dem ehrnvesten Herrn Josef Kurzbök und seiner zukünftigen Hauswürthin und deren beeden Erben umb einen richtig geschlossenen Kaufschilling per 1300fl. … item die Hofstatt am Grillenberg zu 400fl. … dann 2 Tagwerch Ägger im Aigner Feld zu 100fl. … item ¾ Tagwerch Schwarzrigl Ägger zu 30fl. … mehr ¾ Tagwerch Pader Ägger zu 40fl. … und ¾ Tagwerch genannt Schneider Ägger zu 30fl. … Summa 1900fl. …

21. 2. 1724

Trauung

Josef und Maria Christina (Frieß) Kurzböck

12. 6. 1726
Vogtheyprotokoll fol. 69b

Ex officio Verkauf

Ex officio Verkauf umb die Kurzböksche Prandstatt im Markt Haag
demnach auf das untern dato 11. April jüngst hinzu … werde ainer noch keiner umb ersagte Prandstatt selbst sich angenohmen, noch einem Käufer gestellet, sondern den bis 14. Mai gestellten Termin verstreichen lassen, als ist hierüber … dem ehrsamben Nikola Rohrmayr seiner Profesion ein Bekh, ledigen Stands, seine zukünftigen Ehewürthin und deren beeder Erben ex officio verkauft worden per 200fl ...

13. 5. 1727

Trauung

Nikolaus und Maria Apollonia (Weinzierl) Rohrmayr

27. 8. 1738
Vogtheyprotokoll fol. 118b

Kauf umb die Rohrmaÿrische Behaußung im Markht Haag

Nikolaÿ Rohrmaÿr, Apolonia dessen Ehewürthin, bekennen und verkaufen mit vorhin erlangt obrigkeitlichen Consens deren bißhero aigenthomblich innengehabte Behausung samt Pekhen Gerechtigkeit in Markht Haag, wie solche ordentlich ausgemarcht … dem ehrsamben Hennßen Garttner, Maria seiner Haußwürthin und deren beeden Erben umb ainen richtigen Kaufschilling per 865fl. … Leÿtkauf 4 Reichsthaller, Pöenfahl 20 Reisthaller …

5. 11. 1744
Vogtheyprotokoll fol. 243

Kauf umb aine bürgerliche Behausung im Markth Haag

nachdeme die von Hanns Garttner, Maria seiner Ehewürthin bishero besessene Böckhen Behausung in Markth Haag, wegen übergroßer Schulden denen Creditores anhaimb gefallen, alß ist dieselbe heunt vorgesezte dato von ihnen mehren Thails anwesend und stärcksten Creditori mit Grund und Voggtobrigkeitlichen Consens dem ehrsamben Hanß Paulen Pader N.N. seiner zuekünftigen Ehewürthin und deren Erben verkauft worden per 1000fl. … Anweisungen: Rauchfangköhrer bestellung auf 1 Jahr 1fl. …

9. 7. 1764
Vogtheyprotokoll fol. 504

Auszüglers Abhandlung auf der Paderischen Wirts- und Böckenbehausung zu Haag nach Johann Pader

auf erfolgt hiezeitliches absterben weÿland Johann Paders, gewest Pfarr Haagischen Außzüglers auf einer bürgerlichen Wirths und Böcken Behausung im Markth Haag, nunmehro selig, ist dessen und seiner noch im Leben hinter sich verlassenen Wittib Helena miteinander gehabtes Vermögen heunt obgesezten dato zur obrigkeitlichen Verhandlung gediehen alß Erben nebst der hinterbliebenen Wittib Helena ihre eheleiblichen 2 Kinder alß Johann Paul Pader, bürgerlicher Böckh und Gastgeb im Markth Haag alß dermahliger Hauß Besizer; Helena des Jacoben Hofers, bürgerlicher Gastgeben und Bräumeisters zu Haag, Herrschaft Soossischen Unterthanns Ehewürthin … Vermögen … annoch zu verthaillen übrig verbleiben 1448fl. 11x …

11. 4. 1769
Vogtheyprotokoll fol. 78

Hauß Kauf der Bader Bökischen Behaußung im Marckth Haag

heunt dato bekennen und verkaufen, auch übergeben käuflich mit vorhin behörig requirirt obrigkheitlichen Consens Johann Paul Pader und neben ihme Theresia seine Ehewürthin derenselbeneine zeitlang eigenthomblich innengehabt und mit ruken besessene Würths- und Böckenbehausung im Marckth Haag … dem ehrngeachten Johann Georg Spätz, bisherig gewest Herrschaft Steÿreggischer Unterthann, Würth und Böckenmeister zu Awindten, dann Anna Maria seiner Ehewürthin und deren beeder Erben um einen ordentlich tractirt und geschlossenen Kaufschilling, nemlich 1000fl. …

19. 5. 1772

Tod

Johann Georg Späth, 37 Jahre alt

19. 8. 1772
Vogtheyprotokoll fol. 193

Inventur, Schätz und Abhandlung auf der Spätzischen Böcken Behausung im Marckt Haag

nach erfolgt tödlichen Hintritt weÿland Johann Georg Spätzens, gewest Pfarr Haagischer Grund- und Herrschaft Salabergischer Vogt Unterthanns, dann bürgerlichen Böckens und Gastgebens im Marckt Haag, nunmehro selig, ist dessen und seiner noch im Leben hinter sich verlassenen Wittib Anna Maria miteinander zusammen gebrachtes Vermögen … alles ordentlich inventirt, unpartheÿisch angeschlagen und folgends obrigkeitlich verhandlet worden alß ... Erben nebst der hinterbliebenen Wittib Anna Maria derselben eheleibliche 6 Kinder nahmens Anna Maria 9, Antoni 7, Joseph 6, Theresia 5, Johannes 2, Johann Georg ¼ Jahr alt … die bürgerliche Böcken und Würths Behausung in Marckt Haag … wirdet dermahlen unpartheÿisch angeschlagen um und per 1000fl. … Summarum völligen Vermögens 1823fl. 12x …

11. 5. 1773

Trauung

Mathias und Anna Maria (Spätz) Pimser

11. 6. 1773
Vogtheyprotokoll fol. 232

Haus Anstift um die Späzische Böckens Behausung im Marckt Haag

auf beschehenes hinzu heuraten Mathias Pimbsers Herrschaft Rohrbachischen Puppillens und Böckenjungs zu Anna Maria weÿland Johann Georg Späzens gewest Pfarr Haagischen Grund- und Herrschaft Salabergischen Vogt Unterthans, nunmehro selig nachgelassene Wittib, wirdet obbemeldt bürgerliche Böckens Behausung im Marckt Haag heunt dato ordnungmäßig verstiftet … per 1000fl. …

19. 9. 1781
Vogtheyprotokoll fol. 562

Verhandlung von der Mathias Pimserischen Behausung

auf absterben weÿland Maria Anna des Mathias Pimsers, bürgerlicher Wirth und Bäckermeisters zu Haag, Pfarr Haagischer Grund und Herrschaft Salabergischer Voggt Unterthanns gewesene Ehewirthin selig, ist deren beiden innengehabt samtliches Vermögen … unpartheÿisch geschäzt und obrigkeitlich verhendelt worden … die Bürgerliche Behausung samt Bäckengerechtigkeit mit Ausschankgerechtigkeit im Markt Haag … vermög Prot. 773 fol. 232 angestiftet worden ist, wird anhero gezogen per 1150fl. … wann nun die Schulden hieraus gegen dem Vermögen gehalten werden, so erweiset sich ein Abgang per 819fl. 36x …

19. 9. 1781
Vogtheyprotokoll fol. 569

Ex officio Hauses Verkauf hierauf

Von der Pfarr Haag als Grund und Herrschaft Salaberg als Voggtobrigkeit würdet die wegen überhäufter Schulden durch öffentliche Edicts von der Linzerzeitung zu 2 mal kundgemacht und den Creditores anheimgefallen, von Matthias Pimser bürgerlicher Wirth und Bäckenmeister seit ao 773 laut Prot. fol. 232 bis hero zu 1000fl. innengehabt bürgerliche Behausung im Markt Haag samt der darauf haftenden Bäcken und Schankgerechtigkeit, allermaßen solche ordentlich vermarkt und ausgezeigt … dem ehrbahren Johann Haxeneder, bürgerlicher Wirth und Kramer zu Eblsperg um einen getroffenen Kaufschilling per 1150fl. …

10. 2. 1789
Vogtheyprotokoll fol. 417

Kaufs Contract um die Johann Haxenederische Behausung im Markte Haag Sub № 17

Johann Haxeneder, bürgerlicher Wirth im Markte Haag und seiner Ehewirtin Magdalena erklären mit herrschaftlicher Verwilligung ihre bisher seit ao 781 besessene bürgerliche Behausung im Markte Haag Sub № 17 samt der darauf haftenden Bäcken- und Schankgerechtigkeit und dem dabey befindlichen Kuchelgärtel dem Sebastian Passenbrunner, Herrschaft Steyrgarstnerischen Pupilen von der Kottmühl, seiner angehenden Ehewirtin Anna Maria Vogelsangin, Stüftsherrschaft Florianische Pupilin von Rapenperg gegen nachstehenden Bedingnissen zu verkaufen … 1. verspricht der Käufer der verkaufenden Parthey für gemeldte Realität und für samentliche im Hause befindliche Fahrnissen 2300fl. zu geben und an solchen binnen 14 Tagen 1600fl. baar zu erlegen … 2. … 3. … 4. … 5. …

28. 2. 1789
Vogtheyprotokoll fol. 420

Kauf der Johann Haxenederischen Behausung im Markte Haag Sub № 17

Johann Haxeneder bürgerlicher Wirth und Gastgeb, Pfarr Haagischen Grund und Herrschaft Salabergischer Voggt Unterthann, Magdalena seine Ehewirtin verkaufen ihre bisher laut Protocoll ao 781 besessene bürgerliche Behausung im Markte Haag Sub № 17 samt der darauf haftenden Bäcken- und Schankgerechtigkeit und den dabey befindlichen Hausgärtel dem ehrbahren Sebastian Passenbrunner, Steyrgarstnerischen Pupilen von der Kottmühl, und seiner zukünftigen Ehewirtin Anna Maria Vogelsangin, Stüft Florianischen Pupilin von Rapensperg um einen Kaufschilling von 1819fl. 48x …

18. 7. 1793
Vogtheyprotokoll fol. 198

Kaufs Contract Bedingnissen um die Sebastian Pasenbrunnerische Behausung im Markte Haag Sub № 17

Sebastian Pasenbrunner bürgerlicher Wirth im Markte Haag, und seine Ehewirthin Anna Maria erklären mit herrschaftlicher Bewilligung ihre seit anno 789 besessene bürgerliche Behausung im Markte Haag Sub № 17 samt darauf haftenden Bäcken und Schankgerechtigkeit, und den dabey befindlichen Gärtel dem Johann Michael Mayr ... Bestandmühler zu Rothenmond, seine Ehewirthin Katharina gegen nachstehende Bedingnissen zu verkaufen ... 3100 Gulden ...

10. 9. 1798
Vogtheyprotokoll fol. 367

Verkauf der Sebastian Passenbrunnerischen Behausung im Markte Haag № 17

Sebastian Passenbrunner Pfarr Haagerischer Grund- und Herrschaft Salabergerischer Vogtunterthann, Anna Maria seine Ehewirthin, und der Haupt Creditor Franz Mayer Herrschaft Steyr Unterthan am Mayrgut in der ... verkaufen mit Genehmhaltung beed löblicher Obrigkeiten die in der Pfarr, und Markt Haag Sub № 17 liegende Behausung samt Haußgärtel dann der Bäcken- und Leutgebschafts Gerechtigkeit dem erbaren Karl Weissenhofer Herrschaft Sirningischer Pupilen und Bäckenjung gegen den im Kaufs Contract enthaltenen Bedingnissen um den ... getroffenen Kaufswert per 1650fl ...

13. 6. 1799
Vogtheyprotokoll fol. 462

Gewehr Anschreibung auf die Karl Weissenhoferische Behausung im Markte Haag № 17

Karl Weissenhofer, bürgerlicher Wirth und Bäckermeister im Markte Haag verehelichet sich mit Magdalena Urzin, Herrschaft Soosische Pupillin von der Würtmihle und lässt dieselbe auf seine besitzende Behausung zur Helfte an Nutz und Gewehr schreiben, hat dahero vom ganzen Kaufschilling zu entrichten per 1650fl. … Laudemium á 2½ pc 41fl. 15x …

13. 6. 1799
Vogtheyprotokoll fol. 464

Heurathskontrakt

welcher zwischen den ehrbahren Karl Weißenhofer, bürgerlicher Wirth und Bäckenmeister im Markte Haag als Bräutigam eines und der ehr- und tugendsamen Magdalena Urzin, Herrschaft soossischen Pupillin von der Würthmihle als Braut anderen Theils verabredet und errichtet worden ist in der Herrschaftskanzley Salaberg den 13. Juni 799 … 1. versprechen beede Brautpersonen einander die Ehe bis auf priesterliche Einsegnung … 2. bringt die Braut dem Bräutigam 200fl. unwiederufliches Heurathgut gegen Quittung solchergestalten zu, daß hievon in keinem Falle etwas zurückgezahlet werden därfe … es folgen weitere 5 Punkte …

2. 7. 1799

Trauung

Karl und Magdalena (Ruetz) Weissenhofer

26. 1. 1829

Trauung

Franz und Barbara (Schweinberger, 22. 4. 1838) Hoisbauer (*7. 7. 1806, 15. 3. 1877), Haidershofen, Mosing № 19

23. 11. 1832
Gewährprotokoll fol. 72

Hausgewähr

Magdalena Weissenhofer, Wittwe, empfängt allein Nutz und Gewähr um die Behausung im Markte Haag Haus № 17 samt darauf radicirten Bäcker- und Gastgebgerechtigkeit, wie solches dem Grundbuche der Pfarrherrschaft Haag fol. 13 mit jährlich ? dienstbar ist … hierum waren anvor im Unterthansprotokoll der Pfarrherrschaft Haag vom Jahre 1799 pag. 464 seit 13. Juni Karl Weissenhofer und Magdalena dessen Ehewirthin zu gleichen Theilen begwähret, nach absterben des ersteren vermög Abhandlungsverlaß und gerichtlicher Bewilligung von heutigen Z. 155 aber an obige Gewährnehmerin zum alleinigen Eigenthum gelanget im Werthe und zwar das Haus um 960fl., die radicirte Bäckergerechtsame um 20fl. und die radicirte Gastgebsgerechtsame um 20fl. Conventions Münze … zusammen 1000fl. …

17. 6. 1839

Trauung

Franz und Maria (Mayrseidl, 22. 5. 1845, Haidershofen) Hoisbauer, Haidershofen, Mosing № 19., 2. Ehe

14. 2. 1842
Gewährprotokoll fol. 112

Protocoll

Johann Eder, lediger minderjähriger Ledererssohn im Markte Haag und dessen Curatio ad actum Karl Schmidpirstinger, Bräuhausbesitzer zu Haag bringen vor: laut Originalvertrag de dato heutigen, versehen mit der oberkuratorischen Genehmigung hat Johann Eder von Haag seiner verwittweten Großmutter Magdalena Weissenhofer das hieher unterthänige Wirths- und Bäckenhaus № 17 im Markte Haag samt den freyen Uiberländgründen um 1900fl. und 100fl. C.Mz. käuflich mit dem Rechte zur Begwährung übernommen, sie bitten daher, seine Gewährsanschreibung hierauf zu bewilligen und Gewährschein auszufertigen …

14. 2. 1842
Gewährprotokoll fol. 113

Hausgewähr

Johann Eder, ledigen Standes empfängt allein Nutz und Gewähr um die Behausung im Markte Haag Haus № 17 samt darauf radicirten Bäcken- und Gastgebsgerechtsame und den dazu gehörigen untrennbaren Hausgründen im Flächenmasse nach der neuesten Katastralvermessung von 241,2 □Klafter Bau Area und 96,9 □Klafter Äcker, wie solches zum Grundbuche der löblichen Pfarrherrschaft Haag fol. 13 mit jährlich 3x 2ß dienstbar ist … hierum war anvor im Gewährbuche der Pfarrherrschaft Haag № 10 fol. 72 seit 22. Dezember 1832 Magdalena Weissenhofer, Wittwe, allein begwährt, vermög Kauf- und Uibergabsvertrag vom heutigen und gerichtlicher Bewilligung vom nehmlichen Z.15 aber an obigen Gewährnehmer zum alleinigen Eigenthum gelanget in einem Werthe zu 1900fl. Conventions Münze …

19. 1. 1844
Gewährprotokoll fol. 148

Protocoll

Joseph Mayrhofer, ledig, bittet auf Grundlage des beyliegenden oberkurratorisch ratificirten Vertrages dato 29. Dezember 843, wonach er das hieher unterthänige Wirth und Bäckenhaus № 17 im Markte Haag vom früheren Besitzer Johann Eder um 5.500 fl. C.Mze. und die ebenfalls hieher dienstbaren freyen Uiberländgründe um 180fl. mit dem Rechte zur Begwährung käuflich an sich gebracht hat, seine Besitzes An- und dagegen seines Verkäufers Abschreibung zu bewilligen, vorzunehmen und Gewährschein auszufertigen …

19. 1. 1844
Gewährprotokoll fol. 149

Hausgewähr

Joseph Mayrhofer, ledigen Standes, empfängt allein Nutz und Gewähr um die Behausung im Markte Haag Haus № 17 samt darauf radicirten Bäcker- und Gastgebgerechtsame und den dazu gehörigen untrennbaren Hausgründen von 241,2 □Klafter Bau Area und 96,9 □Klafter Acker, wie solches zum Grundbuche der löblichen Pfarrherrschaft Haag fol. 13 mit jährlich 3x 2ß dienstbar ist … hierum war anvor im Gewährprotokoll № 11 fol. 113 seit 14. Feber 1842 Johann Eder, ledigen Standes allein begwähret, vermög Kaufvertrag vom 29. Dezember 1843 und gerichtlicher Bewilligung vom heutigen Z.16 aber an obigen Gewährnehmer zum alleinigen Eigenthum gelanget in einem Werthe zu 5300fl. Conventions Münze …

31. 12. 1845
Gewährprotokoll fol. 215

Protocoll

Franz Hoisbauer, Wittwer, bittet vermög des beyliegenden auf Grundlage des executirten Licitations-Protokolls vom 12. d.M. abgeschlossenen Kaufvertrages de dato heutigen, seine Alleinbegwährung auf die hieher diensbaren Realitäten, nejmlich das Wirths- und Bäckenhaus № 17 im Werthe von 4540fl. C.Mz. und die freyen Uiberländgründe zu 150fl. C.Mz. und dagegen das Joseph Mayrhofer als bisherigen Eigenthümer Besitzes Abschreibung zu bewilligen, vorzunehmen und Gewährschein auszufertigen …

31. 12. 1845
Gewährprotokoll fol. 216

Kauf-Vertrag

errichtet und abgeschlossen zwischen Joseph Mayrhofer vom Wirths- und Bäckenhause № 17 im Markte Haag, ledig großjährig als Verkäufer eines, dann dem Franz Hoisbauer, Wittwer und behauster Schneidermeister zu Mosing, Pfarre Haidershofen als Käufer anderen Theils in Beyseyn der mitunterfertigten Zeugen … es folgen 3 Punkte …

31. 12. 1845
Gewährprotokoll fol. 219

Hausgewähr

Franz Hoisbauer, Wittwer, empfängt allein Nutz und Gewähr um die Behausung im Markte Haag Haus № 17 samt darauf radicirten Bäcken- und Gastgebsgerechtsame und den dazu gehörigen untrennbaren Hausgründen im Flächenmaße nach der neuesten Vermessung von 241,2 □Klafter Bau Area und 96,9 □Klafter Acker, wie solches zum Grundbuche der löblichen Pfarrherrschaft Haag fol. 13 mit jährlich 3x 2ß dienstbar ist … hierum war anvor im Gewährprotokoll № 11 pag. 149 seit 19. Jänner 1844 Joseph Mayrhofer, ledigen Standes allein begwähret, vermög Kaufvertrag vom 31. Dezember 1845 und gerichtlicher Bewilligung vom nehmlichen Z.178 aber an obigen Gewährnehmer zum alleinigen Eigenthume gelanget in einem Werthe zu 4540fl. Conventions Münze … mag demnach damit seinen Nutzen schaffen und frommen wie Grundbuchsrecht ist …

10. 11. 1846

Trauung

Franz und Maria Anna (Sieghartleitner) Hoisbauer, 3. Ehe

5. 5. 1896

Trauung

Franz und Rosina (Anhorn, *30. 9. 1864) Hoisbauer (*5. 9. 1852)

Aus dem alten Grundbuch Pfarre Haag folio 13 und II folio 93 - früher Haag № 17:

Besitz

Karl Weissenhofer Bäck und Wirth Magdalena uxor

22. 12. 1832
Gewährbuch 10 fol. 72

Einantwortung 1000fl.

Magdalena Weissenhofer alleine

14. 2. 1842
Gewährbuch 11 fol. 113

Kauf 1900fl.

Eder Johann ledig alleine

19. 1. 1844
Gewährbuch 11 fol. 119

Kauf 5500fl.

Mayrhofer Josef ledig alleine

31. 12. 1845
Gewährbuch 11 fol. 219

Kauf 4500fl.

Franz Hoisbauer Witwer alleine

22. 10. 1846
Gewährbuch 12 fol. 49

Einantwortung 4500fl.

Franz Hoisbauer Maria Anna (Sieghartsleitner) uxor

 9. 6. 1877

 Einantwortung

Hoisbauer Anna Witwe allein

Aus dem handgeschriebenen Grundbuch von Haag:

 9. 6. 1877

 Einantwortung

 Anna Hoisbauer

 8. 8. 1893

 Einantwortung

 Franz Hoisbauer

5. 5. 1896

 Trauung

 Franz und Rosina (Anhorn) Hoisbauer

 11. 8. 1904

 Ehevertrag

 Franz (*5.9.1852, +6.6.1916) und Rosina Hoisbauer

 23. 2. 1917

 Einantwortung

 Rosina Hoisbauer

 9. 4. 1930

 Übergabe

 Alois Hoisbauer

 30. 6. 1950

 Einantwortung

 Hedwig Seifert

 3. 4. 1970

 Übergabe

 Heidrun Mitter *1944

Jubiläumsfestwoche "25 Jahre Stadt Haag", 1. bis 8. 9. 1957. Rechts die beiden Geschäfte Josef Jungwirth und Vinzenz Miksch. Foto Sammlung Kirchmayer.
Josef Jungwirth, Heini Schreiber, Karl Angerer, Eduard Metzger, Hans Bohrer im Juli 1938. Foto Sammlung Jungwirth

Gasthof Mitter - Geschichtstafel

Dieses Gebäude, eines der ältesten in Haag, war nachweislich schon 1520 mit dem Bäckereigewerbe ausgestattet. Anlässlich einer Fassadenerneuerung im 19. Jahrhundert entdeckte man ein Schild mit der Aufschrift „Bäckerei 1520“ - wahrscheinlich ist das Haus wesentlich älter.

Reich vertreten waren im damaligen Haag die Backstuben. Die Geschlechter Schweizer, Tribel, Starkmüller, Fux, Sinzenberger, Pirckhuber, Polster, Reiblauch, Strasser, Pfäffer, Märzenhuber, Steinmüllner, Frankh und Wallner betrieben vorübergehend öffentliche Backstuben.

Genau jene Bäckerfamilie Wallner, die schon früher als angesehenes Ratsbürgergeschlecht galt, führt nun zusätzlich einen Gasthausbetrieb. Er kam als Sohn eines Bäckermeisters aus Ybbsitz und heiratete 1670 Maria, die Witwe des Bäckermeisters Hans Hirsch - des früheren Besitzer dieses Hauses. In dieser Zeit begann er offensichtlich mit der Gastronomie, denn beim Heiratseintrag von 1682 zu seiner zweiten Ehe mit Catharina Nußime ist in den Kirchenbüchern von Haag bereits die Rede vom „Innern Raths Bürger, Pöckh und Gastgeb“.

In den folgenden Jahrzehnten wechselte das Haus relativ oft seinen Besitzer, ehe es schließlich 1846 von Franz Hoisbauer gekauft wurde. Der Name Hoisbauer ist vielen Haagern noch ein Begriff, denn der letzte Hoisbauer verstarb kinderlos erst 1950 und vererbte das Haus an Hedwig Seifert - der Mutter von Heidrun Mitter / Weißeneder, die von 1970 bis 2000 das Haus führte und viele Modernisierungen und Bauarbeiten durchführte. Ihr Sohn Albin Hawel leitet seit dieser Zeit die Geschicke des traditionsreichen Hauses.

Text © 2016 gerhard-obermayr.com