Haus-Chroniken von Haag

Nach Katastralgemeinden - von damals bis heute

Höllriglstrasse 6

EZ. 47, Haus Nr. 47, Höllriglstraße Nr. 6 (ehem. Posthaus)

Aus den Kirchenbüchern der Pfarre Haag:

Kauf

Simon Lempöcker

24. 2. 1653

Trauung

Simon und Elisabeth (Manschein) Lempöcker

8. 2. 1661

Trauung

Jacob und Elisabeth (Lempöcker) Witmann

2. 5. 1679

Trauung

Martin und Barbara (Bruckmayr) Hechensteiner

5. 12. 1685
Vogtheyprotokoll fol. 348

Kauf um die Widmannische Behausung im Markt Haag

Caspar Obermayr, Bürger und Schuechmacher ux Maria verkaufen an Hannß Haghofer, ux Elisabeth um 100 Gulden.

22. 1. 1686

Trauung

Johann und Elisabeth (Wittmann) Haghofer

27. 1. 1687

Trauung

Mathias und Elisabeth (Haghofer) König

21. 1. 1693
Vogtheyprotokoll fol. 37

Kauf um die Widmann oder Königische Behausung im Markt Haag

Mathias König, Bürger und Gastgeb im Markt Haag ux Elisabeth verkaufen ihre Behausung im Markt Haag, mit einem Garten umfangen, an Martin Hechenstainer ux Barbara um 115 Gulden ...

23.7.1694
Vogtheyprotokoll fol. 70

Kauf um ein Haus im Markt Haag

Demnach Martin Hochensteiner, gewester Bürger im Markt Haag sich unter das löbl. Heisterische Tragoner Regtl: unterhalten lassen: verkauft an Hannß Schaundögl ux Margaretha um 115 Gulden;
Schulden hinaus: ... hl Gwerkhschaffter zu Steyr 12fl; Sadledter, rohrb.; ... Pader Heinrich 1fl 30x;

7. 8. 1708
Vogtheyprotokoll fol. 342

Kauf um das Schaundöglische Haus im Markt Haag

Hanns Schaundögl ux Margaretha verkaufen Behausung im Markt Haag an Adam Södlmayr, Sadler zu Haag ux Apolonia um 130 Gulden.

25. 6. 1721
Vogtheyprotokoll fol. 2b

Abhandlung um die Sadlers Behausung in Markt Haag

auf Abesterben weyl. von Adam Sidlmayr gewester Sadler zu Haag ... ist dessen und seiner hinter sich gelassenen Ehewürthin Apolonia sambentlich Vermögen ... Aufnahme: Hannß Edlmayr für die Obrigkeiten und Philipp Purggholzer, Witwenseite: Schätzleute Franz Ämmerer, Rathsbürger, und Georg Schmoderer (Biberbach) ... Erben: Witwe und 4 Kinder: 1) Melchardt 19J, Thobaias 14 J, Thomas 12 J und Barbara 21 J. ... Anliegentes: das bürgerl. Haus im Markt Haag, wie solcher vermarkt: und ausgezaigt auch Ihro Hochwürden Herrn Pfarrer mit Grundt: und der hochgräfl. herrschaftl. Salaberg mit Voggt= Obrigkeitl Jurisdiction unterworffen stüfft: und dienstbahr ist, weidet dem alten Werth nach in Anschlag gebracht 130 fl. ...

26. 2. 1722
Vogtheyprotokoll fol. 12

Kauf umb die Sadlerische Behausung im Markhte Haag

Apolonia weyl. Adam Sidlmayr gewesten Sadler im Markht Haag seelig nachgelassene Wittib und Erben bekennen und verkaufen ... deren bishero innegehabte Behausung ... der ehr- und tugentsamben eheleiblichen Tochter Barbara und dero versprochenen Preutigamb und ... Bartholomäus Hänni, seines Handtwerkhs ein Sadler ... und deren beeden Erben ... umb einen Kaufschilling von 130f ...

28. 4. 1722

Trauung

Bartholomäus und Barbara (Sedlmayr) Häni

16. 2. 1758
Vogtheyprotokoll fol. 79

Haus Verstüftung

der Sadlerischen Behausung zu Haag ...
übergeben Bartholomä Hanni bürgerlicher Satlermeister ... und Barbara seine Ehewürthin ... dem ehrsamben Sohn Bartholomä Hanni seiner Profession ein Satler Gesöll und seiner künftigen Ehewürthin und ihren Erben ... 130f ...

5. 12. 1758
Vogtheyprotokoll fol. 128

Haus Beschreibung und respective Vormörkung

die Sadlerische Behausung im Markt Haag ... nachdeme Bartolomä Hänni bürgerlicher Sadlermaister im Markt Haag und Barbara seine Ehewürthin ... deren aigentümlich Behausung im Markt Haag ... Sohn Bartolomä Hänni ...

24. 5. 1776
Vogtheyprotokoll fol. 309

Kaufs Übergab

Bartlmee Hanj bürgerlicher Sattlermeister im Markt Haag ux Barbara bekennen und übergeben ... an Melchior Hanj seiner Profesion ein Satlermeister ux Anna Maria seine Ehewürthin ... um 170fl ...

7. 5. 1792

Trauung

Melchior und Anna Maria (Auer) Hannÿ

30. 7. 1810

Trauung

Ignatz Gratzer Anna Maria (Ortbauer) uxor

3. 10. 1814

Trauung

Leopold und Elisabeth (Hannÿ) Blaimer

2. 10. 1827

Trauung / Kauf

Joseph und Maria Anna (Mayrhofer) Rauchegger

8. 2. 1858

Trauung

Lukas und Anna Maria (Rauchegger) Brandner

9. 2.1881

Trauung

Lukas und Rosalia (Müllner) Brandner

Aus dem alten Grundbuch Pfarre Haag folio 5 - früher Haag 39:

Gabenbuch fol. 5

Besitz

Melchior Hanny Sattlermeister

5. 9. 1814
Gewährbuch fol. 42

Kauf 1900fl.

Ignaz Gratzer Nagelschmidt Anna (Ortbauer, 6. 6. 1831)

28. 11. 1831
Gewährbuch fol. 65

Einantwortung 1000fl.

Ignaz Gratzer Witwer allein

10. 4. 1840
Gewährbuch fol. 86

Kauf 2700fl.

Kafka Franz und Brigitta uxor

30. 12. 1849
Gewährbuch fol. 213

Kauf 3250fl.

Rauchegger Joseph und Maria (Mayrhofer) uxor

16. 2. 1858
Z. 651

Einantwortung 2900fl.

Anna Maria Rauchegger Witwe allein

13. 9. 1880
Z. 3664

Einantwortung

Brandner Lukas Witwer allein

Aus dem handgeschriebenen "neuen" Grundbuch von Haag:

13. 9. 1880

Einantwortung

BRANDNER Lukas

12. 1. 1881

Ehepakte

BRANDNER Rosalia (½)

21. 1. 1889

Einantwortung

BRANDNER Rosalia

21. 6. 1905

Kauf

LUGMAYR Franz und Anna

4. 11. 1912

Einantwortung

LUGMAYR Franz

12. 7. 1924

Kauf

HEUBERGER Anna

12. 3. 1930

Kauf

STAUDINGER Ignaz und Maria

2. 5. 1968

Schenkung

KÜHNEL Anna, *1933

14. 7. 1987

Kauf

KÜHNEL Annemarie, *1955

Die Liegenschaft in Google Maps.

Ausschnitt aus der Urmappe von 1822 © BEV

Gstetten EZ. 56, Acker samt Scheuer

(altes Grundbuch Extract Gstetten, f.2)

13. 6. 1867

Kauf

von PACHNER Josef und Anna

25. 11. 1881

Einantwortung

von PACHNER Josef

4. 11. 1883

Einantwortung

von PACHNER Julie

13. 11. 1883

Kauf

BRANDNER Lucas und Rosalia

Bfl. 71 mit Scheuer und Gst. 266, 267, 268 der EZ. 47 KG. Haag zugeschrieben. Einlage kassiert.

Feuerlösch Requisitenhütte - ehemalige EZ. 92

(altes Grundbuch Stg. Haag Einl.7)

3.8.1881

Kauf

ORTSGEMEINDE HAAG

25.4.1894

Kauf

BRANDNER Rosalia

1905: Bp. 110 mit Feuerlösch Requisitenhütte der EZ. 92 ab- und der EZ. 47 des Gb. zugeschrieben. Einlage kassiert.

Posthaus

Der erste nachweisbare Besitzer des Hauses war der Kramer Simon Lempöcker, der als Witwer am 24. 2. 1653 die Elisabeth Manschein geheiratet hat. Nach seinem Tod hat die Witwe Elisabeth noch einmal geheiratet - den Schlossergesellen Jacob Witmann aus Steyr. Jacob Witmann betrieb im Haus offensichtlich ein Wirtshaus. Dieser verstarb und Elisabeth Wittmann, die Witwe des „Bürgers und Gastgebs“ Jacob Wittmann heiratete am 22. 11. 1686 ein weiteres Mal - den Witwer Hannß Haghofer aus Haindorf, der den Gastbetrieb weiterführte. Jedoch auch diese Ehe hielt nicht lange, denn bereits am 27. 1. 1687 stand die vierte Ehe der Elisabeth an - dieses Mal mit dem Lederer Mathias König aus Bömischgrätzen, der ebenfalls Gastwirt wurde.

Nach diesen stürmischen Zeiten verkaufte das Ehepaar König ihre Behausung samt Garten an Martin Hechenstainer und seine Frau Barbara. Nach dem Tod seiner Frau Barbara verpflichtete sich Martin Hechenstainer 1694 in ein „Tragoner Regiment“ und verkaufte das Haus an Hannß und Margaretha Schaundögl, die aber ihrerseits 1708 das Haus an den Sattler Adam Södlmayr und seine Frau Apolonia verkauften. Am 28. 4. 1722 heiratete dann Bartholomäus Häni - ein Sattler aus Tirol - Barbara Sedlmayr, die Tochter des Hauses. Auch der Sohn Melchior Hanny war dann noch Sattlermeister, der 1792 die Anna Maria Auer heiratete. Nach der Trauung der Tochter Elisabeth mit dem Metzger Leopold Blaimer endet das Gewerbe des Sattlers an diesem Haus und sie verkauften es an Joseph und Maria Anna Rauchegger - ein Schneider-Ehepaar. Nach dem Tod von Joseph Rauchegger heiratet die Anna Maria 1858 noch einmal - den Lukas Brandner, einen Schneidergesellen aus Böhmen. Offensichtlich wechselte Lukas Brandner sein Betätigungsgebiet, denn bei seiner zweiten Ehe 1881 mit Rosalia Müllner ist als Beruf „Kaufmann und Postmeister“ eingetragen. In diese Zeit fällt auch die Erstellung des „Neuen Grundbuches“, was den Grundbuchseintrag "Posthaus" erklärt!

Nach dem Tod von Lukas Brandner wurde die Liegenschaft mehrmals verkauft - zuerst 1905 an Franz und Anna Lugmayr, dann 1924 an Anna Heuberger, 1930 an Ignaz und Maria Staudinger und 1987 an Annemarie Kühnel. Zuletzt wurde das Haus von Alois Binder gekauft, umgebaut und modernisiert. Seit dieser Zeit ist hier neben Wohnungen und Büroräumen auch das Café-Bar „Schiller´s“ untergebracht.

Text © 2016 gerhard-obermayr.com