Haus-Chroniken von Haag

Nach Katastralgemeinden - von damals bis heute

Hauptplatz 11

EZ. 53, Murschibauer Haus Nr. 53, Hauptplatz Nr. 11

Aus den Protokollbüchern der Herrschaft Salaberg:

3. 1. 1737
Inventurprotokoll fol. 1

Abhandlung aines leedigen Pupillen zu Haag

nachdeme Veith Feraberger, gewester Pipill, und Pökhenjung, beÿm Zacharias Grueber zu Hag verstorben, alß ist über dessen vorhandener Verlassenschaft anheunt dato die obrigkheitliche Verhandlung gepflogen worden … zum verthaillen übrig verbleiben 28fl. 31X 1¼ß … Florian Ferabergers beÿ Maria Töchterl, weÿland Hans Ferabergers selig an der Kumpfmüll zu Piberbach hinterlassene 5 Kinder, Simon Feraberger gewesten Inwohners 2 Kinder …

Aus den Kirchenbüchern von Haag:

25. 6. 1658

Trauung

Paul Franck Maria (Käpl) uxor

29. 1. 1674

Trauung

Paul (2. Ehe) Franck Elisabeth (Agl) uxor

27. 2. 1680

Trauung

Georg Fellner Elisabeth (Franck) uxor

9. 12. 1682

Trauung

Georg (2. Ehe) Fellner Barbara Maria (Lempeckher) uxor

26. 8. 1712

Trauung

Mathias Godfridt Stainmüllner Maria (Fellner) uxor

15. 2. 1724

Trauung

Bartholomä Schuemacher Maria Rosalia (Stainmüllner) uxor

9. 9. 1726

Trauung / Kauf

Zacharias Grueber Maria (Schabschneider) uxor

11. 4. 1741

Trauung

Philipp Figlhuber Anna Maria (Grueber) uxor

17. 8. 1756

Trauung

Philipp (2. Ehe) Figlhuber Eva Maria (Ammerer) uxor

27. 1. 1761

Trauung

Mathias Mascherbauer Eva Maria (Figlhuber, 2. Ehe) uxor

17. 2. 1793

Trauung

Philipp (Sohn) Figlhuber Juliana (Wegschaider) uxor

11. 8. 1846

Trauung

Johann Eder Elisabeth (Bachmayr) uxor

17. 8. 1880

Trauung

Josef Schafelner Rosina (Eder) uxor

6. 5. 1913

Trauung

Franz Schafelner Maria (Leherbauer) uxor

2. 5. 1934

Trauung

Josef Winge Maria ( Schafelner) uxor

Aus dem alten Grundbuch Klingenbrun, folio 14:

27. 1. 1794
Gewährbuch I fol. 20

Kauf 1525fl.

Philipp Figlhuber Juliana uxor

22. 7. 1830
Gewährbuch I fol. ...

Einantwortung 750fl.

Juliana Figlhuber als Witwe

17. 9. 1836
Gewährbuch II fol. 39

Einantwortung 1500fl.

Elisabeth Bachmayr ledigen Standes

22. 7. 1846
Gewährbuch II fol. 104

Heirath 1500fl.

Johann Eder Elisabeth uxor

13. 8. 1880

Übergabeverkauf

Josef und Rosina (Eder) Schafelner

Robbathen zur hiesigen Herrschaft: Jährlich acht Tage mit der Hand.

Aus dem handgeschriebenen "neuen" Grundbuch von Haag:

29. 7. 1880

KV/ÜG

SCHAFFELLNER Josef und Rosina (Eder)

23. 6. 1894

Einantwortung

SCHAFFELLNER Josef

31. 5. 1894

Ehepakte

SCHAFELLNER Anna (½)

22. 4. 1913

Kauf

SCHAFELNER Franz und Maria

24. 11. 1932

Einantwortung

SCHAFELNER Maria (verheiratete WINGE)

11. 1. 1946

Übergabe

SCHAFELNER Franz

7. 5. 1948

Ehepakte

SCHAFELNER Hildegard (½)

5. 11. 1954

Einantwortung

SCHAFELNER Franz

18. 10. 1955

Ehepakte

SCHAFELNER Helga (½)

5. 12. 1975

Übergabe

SCHAFELNER Franz, *1949

Mit diesem Hause ist das radicierte Gast- und Bäckergewerbe verbunden.

Gasthof Schafelner. Foto Sammlung Hartlauer
Gasthof Schafelner. Foto Sammlung Hartlauer
Gasthaus Schafelner, Öl auf Platte von Rudolf Kaiserreiner 1936, Hängt bei Familie Radlsbäck.
Gasthaus Schafelner, Öl auf Platte von Rudolf Kaiserreiner 1936. Hängt bei Familie Radlsbäck.
Das Schafelnergassl, Aquarell von W. Hengl. 1956, Hängt im Gathof Stöffelbauer
Das Schafelnergassl, Aquarell von W. Hengl, 1956. Hängt im Gathof Stöffelbauer
Schafelnergassl, Federzeichnung von A. Lebeda. Hängt in der Stadtgemeinde Haag
Schafelnergassl, Federzeichnung von A. Lebeda. Hängt in der Stadtgemeinde Haag
Schafelnergassl, Aquarell von Hoffmann. Hängt bei Herrn Mag. König
Schafelnergassl, Aquarell von Hoffmann. Hängt bei Herrn Mag. König
Postkarte aus der Sammlung Kirchmayer
Postkarte aus der Sammlung Mitter

Kartentext:

Sommerfrische Stadt Haag, N.Ö.
Gasthof und Bäckerei Franz Schafelner, Hauptplatz Nr. 11
Gutbürgerliches Haus, erstklassige Küche, eigene Meierei, gepflegte Getränke, Kühlanlage.
Schöne Fremdenzimmer, Herrliche Lage im wald- und bergreichen Voralpengebiet.
Schwimmbad im Ort. Tel. Nr. 11, Garagen

Schafelner-Haus - Geschichtstafel

Mit Sicherheit kann davon ausgegangen werden, dass schon im 17. Jahrhundert in diesem Haus Brot gebacken wurde - um 1680 ist im Zusammenhang mit einem Verkauf des „Pöckherhaus“ die Rede. Um 1756 taucht erstmals der Begriff „Gastgöb“ in den Aufzeichnungen auf. Von dieser Zeit an diente das Haus immer als Bäckerei und Gastwirtschaft. Auch in späteren Aufzeichnungen wird das Haus als „Wirths- und Bäckerhaus“ bezeichnet.

1880 heiratete Josef Schafelner - lediger Sohn aus dem Winkelmeiergut in St. Valentin - die Tochter des damaligen Gastwirtes Johann Eder und gab damit dem Haus seinen derzeitigen Namen.

Ursprünglich war die Bäckerei im Hauptgebäude. Erst später wurde ein eigenes Bäckerhaus errichtet. Das Gewerbe des Bäckers wurde jedoch 1976 eingestellt und das Gebäude, in dem sich die Bäckerei befand, abgetragen. Bis 1977 wurde das Gasthaus durch Franz Schafelner junior renoviert und zum Spezialitäten-Restaurant ausgebaut.

Im Jahr 2002 wurde der Betrieb des Restaurants stillgelegt und nur mehr kurz durch einen Pächter als Gasthaus weitergeführt. Schließlich wurde im Jahr 2009 das Haus durch Patrik und Katrin Schafelner-Casserly zum Wohn- und Geschäftshaus umgebaut.

Text - Gerhard Obermayr

Personenstand von 1900

Aus dem Buch "Geschichte der Gemeinde und Pfarre Haag" von Mons. Johann Ev. Höllrigl:

Gasthaus und Bäckerei Josef und Anna Schafellner; Franz, Marie; Josef Lehofer, Hermann Reidl, Eduard Raffeis, Franz Stöger, Josef Holl, Johann Haidl, Josef Reichhuber, Anna Gruber, Theresia Gruber, Maria Kastner, Victoria Enengl, Maria Ruschak.