Haus-Chroniken von Haag

Nach Katastralgemeinden - von damals bis heute

Kontakt:

Stadtgemeinde Haag
3350 Haag, Hauptplatz 4
E-Mail

Telefon: +43 7434 42423
Fax: +43 7434 42423-21

Bahnhofstraße 2

EZ. 39, Haus Nr. 39, Bahnhofstraße Nr. 2

Aus dem handgeschriebenen "neuen" Grundbuch von Haag:

5. 8. 1876

Einantwortung

HALBMAYR Josef

13. 9. 1876

Ehepakte

HALBMAYR Gertrud (½)

18. 8. 1883

Einantwortung

LUCKINGER Matäus und Klara

10. 6. 1915

Einantwortung

LUCKINGER Josefa (½ v. Matäus)

27. 2. 1915

Schenkung

LUCKINGER Josefa (½ v. Klara)

11. 3. 1952

Einantwortung

PFUSTERSCHMID Juliana (verh. KUSTER)

22. 3. 1965

Kauf

VYMAZAL Emil, *1911 u. Helene, *1919

11. 1. 1983

Einantwortung

VYMAZAL Helene, *1919

Aus dem alten Grundbuch Pfarre Haag folio 4 - früher "Hufschmidt zu Haag" und Haag 39:

Besitz

Johann Georg Mühlberger

2. 10. 1800

Kaufübergabe

Franz Mühlberger Hufschmidt Magdalena uxor

12. 11. 1827

Kauf

Joseph Nüssl Maria (Weiss) uxor

30. 10. 1848

Kauf

Johann Pelschimofsky Klara uxor

31. 12. 1873

Einantwortung

Johann Pelschimofsky

16. 12. 1874

Kauf

Josef Halbmayr

21. 7. 1875

Ehepakte

Maria Halbmayr

5. 8. 1876

Einantwortung

Josef Halbmayr

6. 10. 1876

Heiratsvertrag

Gertraud Halbmayr

Aus den Kirchenbüchern von Haag:

8. 6. 1623

Kauf

ist ain rechter und redlicher Khauf beschehen ... zwischen dem erbaren Wolf Steger Schmidt zu Wäustrach als Verkhäufer ... dan auch der erbar Mathias Endinger Schmidt als Käufer ... verkhauft gemeldter Steger dem Mathias Endinger seine Behausung sambt der Schmidten alhir zu Haag ...

26. 7. 1627

Kauf

Verkhauft Grundt und Vogt Obrigkeit die Schmitten zu Haag Mathias Griesler Maria uxori P. 215fl ... Leikhauf 2 Thaller Stift 8 Tag vor Bärtlme ... Zeugen ...

9. 3. 1638

Kauf

umb die Schmiden zu Haag ... Marthin Griesler Huefschmidt zu Haag Maria uxor, verkhaufen ihr Hauß Huefschmidten und Garten im Markht alhir gelegen, Michael Khölbl Huefschmidt Sophia uxori Khaufschilling ist 186fl Leihkhauf 2 Taller

26. 9. 1648

Trauung

Georg und Anna (Hebenecker) Flacheneckher, Hufschmied

12.11.1649

Inventarium

nach Michael Kölbl, gewester Schmidt zu Haag
Erben: Witwe und 6 Kinder: Stefan 7, Georg 4, Magdalena 16, Kunigunde 12, Eva 5 und mehr Eva 1 Jahr
Vermögen: das haus und Schmidten ist verkauft worden um 180 Gulden. Der Ambos 4fl 30x; der Spörhakhen 1fl; 5 Hammer und 5 Soempfl 35x; 4 Zangen, 2 Nagelaißten, ain Naglschrodt und ein Schniedtmesser 25x ; der Blasbalch 1fl;
Schulden hindan: zur Kirchen 100fl; ausständiges interesse 40fl; ...

November 1649

Kauf

um die Schmidten zu Haag
Witwe Nach Michael Kobl, Bürger und Schmidt zu Haag, verkauft an Georg Flachenegger, Schmidt ux Anna um 180 Gulden.

9. 2. 1666

Trauung

Philipp und Anna (Flachenegger) Eckmayr, Hufschmied

31. 5. 1701

Inventarium

auf der Huefschmied Werkstatt zu Haag
Nach Ableben von Anna, Frau des Philipp Eggmayr, Bürger und Huefschmied im Markt Haag ... Erben: Witwer Philipp Eggmayr und 6 kinder: Maria Elisabeth, Frau des Josef Feidlberger, Bürger und Pöckh in der Stadt Enns; Eva Kunigunde, Frau des Hannß Graser, kayl Forstknecht zu Haag; Hanns Jörg Flachenegger, Schmiedhandwerk um 28 Jahre, außer landes; Thobias Flachenegger, Schmied um die 26, außer landes; Gottfried Flachenegger, Bürger und Pöckh im Markt Amstetten; Melchior Flachenegger, bürgerl. Huefschmied im Markt Amstetten.
Vermögen: bürgerl. Behausung mit Huefschmidtwerkstatt im Markt Haag 300 Gulden. Dann: gesamte Schmidtwerkzeug 30fl; Leibtruhe samt Halsgwand 7fl; Messinggschirr; ... Schulden hinaus: ... Gottshaus Haag Kapital 100fl; ...

8. 11. 1702

Kauf

um das Haus und Huefschmiedtwerkstatt zu Haag
Philipp Eggmayr ux Anna Johanna verkaufen ihre Behausung und Schmiedt Werkstatt an Adam Deckher ux Martha um 350 Gulden.

1. 8. 1707

Kauf

um die huefschmidtwerkstatt zu Haag
Adam Deckher ux Martha verkaufen Behausung und Schmidtwerkstatt zu Haag An Hannß Porttigall ux Eva um 300 Gulden. Ausnamb: die freie herberg auf ein Jahr. Stiftporger: Matthias Stainmüllner, Marktrichter zu Haag und Thomas Wallner Bürger und Gastgeb zu Haag.

6. 6. 1706

Trauung

Johann und Eva (Reitter) Portigall, Hufschmied

11. 1. 1746

Kauf

um die Hufschmiden zu Haag
Johannes Portugall ux Eva übergeben an Tochter Anna Maria, Frau des Hanns Georg Lehner ein Schmied.

23. 1. 1746

Trauung

Johann Georg und Anna Maria (Portugall) Lehner, Hufschmied

24. 5. 1747

Abhandlung

einer Auszüglerin auf der Huefschmiden zu Haag
Nach Ableben von Eva, Frau des Johann Portugalls
Erben: Witwer und 2 kinder: Anton Portugall, Schuechmacher zu St.Valentin, Burg
Enns; Anna Maria, Frau des Hans Georg Lehner, auf der Huefschmieden zu Haag
als Herschuldner...

18. 5. 1752

Verkauf

der Huefschmiedten zu Haag
Nach Hans Leorg Lehner ux Anna Maria wegen Geldrückstand an Landesanlagen ... zum freien Verkauf anheimb gefallen
Ex officio Verkauf an Jakob Kammerhueber, Huefschmid, ux Barbara um 40 Gulden.

28. 9. 1764

Kauf

um die Hurf Schmitten zu Haag
Jacob Kammerhuber, Hurfschmidtmeister und Barbara seiner Ehewürthin, derenselben eine Zeitlang Aigenthum innegehabt und besessene Behausung auf der Hurfschmidten zu Haag, verkauft an Georg Mühlberger seiner Profession ein Hurfschmidtmeister und seiner künftigen Ehewürthin, und nachmahligen Erben ... um 150fl.

11. 5. 1795

Schätz und Abhandlung

von der Huefschmidte zu Haag № 39
auf absterben weyl. Anna Maria des Johann Georg Mühlberger ... bürgerlicher Hufschmidtmeister im Markt Haag ... geweste Ehewirthin seelig ... völliges Vermögen 1066f 28x 2d ... Erben der Witwer Johann Georg Mühlberger  ... und 4 leibliche Kinder Johann Georg Hufschmiedmeister zu Klingenbrunn, Franz 26, Maria Anna 19 und Magdalena 17 ...

27. 5. 1795

Verstüftung

der Huefschmidte zu Haag № 39 ... Johann Georg Mühlberger verwitwet bürgerlicher Huefschmiedmeister Pfarr haagischer Grund- und Herrschaft Salabergischer Vogtunterthann übergiebt mit Genehmhaltung beeder löblichen Oberkeiten die in der Pfarr, und Markte Haag Sub № 39 liegende bürgerliche Behausung samt Garten und Hufschmiedgerechtigkeit seinem Sohn Franz Mühlberger ledigen Stands seiner Profesion einem Huefschmid Gesellen, und zwar ... die bürgerliche Behausung samt Huefschmiedtgerechtigkeit zu 100fl ...

8. 2. 1796

Trauung / Kauf

Georg und Elisabeth (Schenberger) Mihlberger, Schmiedmeister

24. 12. 1800

Trauung

Franz und Magdalena (Schönauer) Mihlberger, Hufschmiedmeister

20. 11. 1827

Trauung / Kauf

Joseph und Maria (Weiss) Nüssl, Hufschmiedmeister

8. 2. 1858

Trauung / Kauf

Franz und Friederika (Hepeis) Prettner, Steinbruchpächter

Kauf

Josef Halbmayr

19. 7. 1875

Trauung

Josef und Maria (Russmayr) Halbmayr, Hufschmiedmeister

3. 10. 1876

Trauung

Josef und Gertraud (Pfaffeneder) Halbmayr, 2. Ehe

Aus der Geschichte

Haag war - wie die meisten Orte im Mittelalter - nicht sehr dicht besiedelt. Zwischen den Häusern waren auch im Ortskern relativ große Freiräume.

So war auch das Haus Haag Nr. 39 sehr freistehend und beherbergte eine Schmiede - den sogenannten „Hurfschmitt zu Haag“. Es war der einzige Hufschmied direkt im Markt Haag. Den ältesten Nachweis für dieses Haus gibt es vom 8. Juni 1623 mit dem Verkauf des Hauses an den Schmied Mathias Endinger durch den Schmied Wolf Steger aus Weistrach. Offensichtlich konnte jedoch Mathias Endinger nicht gut genug haushalten, so dass ihm die Schmiede durch die Obrigkeiten entzogen und anderwärtig verkauft wurde.

Es folgten einige Verkäufe der Liegenschaft - die Schmiede an diesem Haus hatten die Namen Steger, Endinger, Griesler, Kölbl, Eckmayr (Eggmayr), Deckher, Portigall (Portugall), Lehner, Kammerhueber und Mühlberger (Miehlberger). 1858 kaufte Franz Prettner, ein Steinbruchpächter, die Liegenschaft, aber schon wenig später verkaufte er das Haus mit allem was dazu gehörte wieder an einen Schmied - Josef Halbmayr. Dieser hatte scheinbar wenig Glück, denn seine erste Frau, die er am 19. 7. 1875 geheiratet hatte, starb wenig später am 11. April 1876 an Tuberkulose und notgedrungen ehelichte er am 3. Oktober 1876 seine zweite Frau - Gertraud Pfaffeneder.

Das Haus blieb nun im Familienbesitz, bis es 1965 von Emil und Helene Vymazal gekauft und in ein Elektrogeschäft umgewandelt wurde. Nach dem Ableben von Emil Vymazal wurde das Haus von Franz und Christina Papst gekauft und die Elektrofirma samt Elektrohandel weitergeführt.

Text © 2016 gerhard-obermayr.com