Haus-Chroniken von Haag

Nach Katastralgemeinden - von damals bis heute

KG Porstenberg

Die Deutung der Herkunft dieses Namens bezieht sich auf: „Berg, der mit borstenartigen Pflanzen bewachsen ist“, steht im Zusammenhang mit „borstenartigem Gras, Grasstreifen, der zur Grenzmarkierung zwischen zwei Wiesen stehen bleibt“ (Urk.: 1587/93 Parstenberg).

Aus dem Dorf Porstenberg sowie den Rotten Keppeldorf, Markusmühle, Mitterndorf und Richersdorf wurde die KG gebildet und nach dem Dorf Porstenberg benannt.

Die KG erstreckt sich zwischen den KG Knillhof, Krottendorf und Salaberg. Sie beginnt westlich vom Salaberger Schlosspark mit der Rotte Keppeldorf, dehnt sich beiderseits der Landesstraße L6310 aus und schließt den Gewerbepark sowie auch die Häuser auf der Schatzbauern Anhöhe (Porstenberg 21 und 22) und auch das Richersdorfer Holz mit ein.

Die Flächenausdehnung der Katastralgemeinden:

  • Edelhof 6,16 km²
  • Gstetten 3,26 km²
  • Haag 2,71 km²
  • Heimberg 3,60 km²
  • Holzleiten 4,48 km²
  • Knillhof 4,04 km²
  • Krottendorf 4,81 km²
  • Porstenberg 2,95 km²
  • Radhof 5,18 km²
  • Reichhub 7,75 km²
  • Salaberg 3,72 km²
  • Schudutz 6,14 km²

Katastralplan

Der erste Katastralplan von Porstenberg, erstellt im Jahr 1822 von Ceschi und Müller.

Ein klick auf das Bild öffnet eine Großansicht.