Haus-Chroniken von Haag

Nach Katastralgemeinden - von damals bis heute

Krottendorf 15

EZ. 5, Polletgütl, Wirthschaft Nr. 5

Aus dem alten Grundbuch Ennsegg A, Fassion № 63,
folio 131 - ein ganz ¼tl Lehen das Polletl Güttl zu Krottendorf genannt und
folio
157 - eine Hofstadt die unbehauste Weberhofstadt zu Krottendorf genannt:

Gewährbuch 1 fol. 65

Besitz 350fl.

Mathias Meiß und Rosina uxor

1778

Einantwortung

Mathias Meiß allein

1778
Gewährbuch 1 fol. 334

Heirath 400fl.

Mathias Meiß und Elisabeth (Frank) uxor (3. 2. 1778)

1808
Gewährbuch 5 fol. 70

Einantwortung 400fl.

Mathias Meiß Witwer allein

1808

Einantwortung 600fl.

Michael Meiß ledigen Standes allein

1811
Gewährbuch 6 fol. 8

Heirath

Michael Meiss Marianna (Pickl) uxor (26. 2. 1810)

27. 8. 1851

Einantwortung 1600fl.

Johann Meiss alleine

1. 3. 1860

Heirath 1680fl.

Johann Meiss und Magdalena (Mühlberghuber) uxor
(14. 2. 1860)

31. 12. 1874

Einantwortung

Johann Meiss Witwer allein

23. 2. 1875

Ehepakte

Johann Meiss Maria (Huber) uxor (4. 2. 1875)

19. 4. 1880

Einantwortung

Maria Maiss

10. 2. 1881

Trauung

Georg Groissmayr Maria (Maiss) uxor (8. 6. 1880)

Aus dem handgeschriebenen "neuen" Grundbuch von Haag:

19. 4. 1880

Einantwortung

MAISS Maria, verh. GROISSMAYR

24. 5. 1880

Ehepakte

GROISSMAYR Georg (½)

25. 5. 1900
23. 6. 1900

Übergabe
Einantwortung

MAISS Josef und Maria

10. 9. 1930

Übergabe

MEISS Johann und Rosina

31. 8. 1945

Einantwortung

MEISS Rosina, verh. AMEISBICHLER

25. 6. 1949

Ehepakte

AMEISBICHLER Stefan (½)

23. 11. 1964

Übergabe

MAISS Hermann, *1938
MAISS Leopoldine, *1941

Aus den Aufzeichnungen des Gendarmerie-Posten Haag -14. 6. 1945:

Am 14. Juni 1945 gegen 20:45 wurde der Bauer Johann Maiss in Krottendorf № 5, der Gastwirtssohn Josef Maderthaner in Krottendorf № 8 und der Bauerssohn und Kriegsinvalide Josef Fellner in Porstenberg №19 beim Hause der Bäuerin Maria Kreismayr in Porstenberg №24 von einem russischen Leutnant erschossen. Die 3 Männer gehörten dem freiwilligen Polizeihilfsdienst an und waren im Begriffe, der Bäuerin Kreismayr zu Hilfe zu eilen, da 3 russische Soldaten in das Haus eindrangen und das weibliche Hauspersonal suchten. Bei der am 22. 6. 1945 in der Turnhalle in Stadt Haag stattgefundenen öffentlichen Verhandlung des russ. Kriegsgerichtes wurde der russ. Leutnant zum Tode verurteilt. Ob das Urteil an ihm vollstreckt wurde, blieb unbekannt.

Ausschnitt aus der Urmappe von 1822 © BEV

Fotoquelle GISquadrat