Haus-Chroniken von Haag

Nach Katastralgemeinden - von damals bis heute

Kontakt:

Stadtgemeinde Haag
3350 Haag, Hauptplatz 4
E-Mail

Telefon: +43 7434 42423
Fax: +43 7434 42423-21

Holzleiten 82

EZ. 16, Wirthschaft Nr. 16 und 14

Aus dem alten Grundbuch Salaberg I, folio 129 - ein Bamberger Lehen, früher "Rechtlehen Unreinfussen", dann Unreinfussen 5:

Gabenbuch vol. 129

150fl.

Wert

2. 6. 1721

Trauung / Kauf

Adam Schadauer Maria (Heimberger) uxor

8. 8. 1756

Trauung

Joseph Schenauer Elisabeth (Schadauer) uxor

14. 1. 1763
Gabenbuch fol. 118

Trauung

Joseph Schenauer Agatha (Innerhuber) uxor

1769

Besitz

Joseph Schenauer Agatha uxor

1783

Besitz

Joseph Schenauer Agatha uxor

1794

Übergabe

Johann Schönauer

5. 6. 1795
Gewährbuch fol. 95

Trauung 700fl.

Johann Schönauer Magdalena (Schadauer) uxor
(23. 6. 1795)

1806

Besitz

Johann Schönauer Magdalena uxor

12. 3. 1839
Gewährbuch fol. 111

Übergabe 1100fl.

Stephan Schönauer ledig alleine

26. 6. 1840
Gewährbuch fol. 151

Trauung 1100fl.

Stephan Schönauer Theresia (Riener) uxor (23. 6. 1840)

19. 2. 1848

Einantwortung 900fl.

Theresia Schönauer Witwe allein

28. 2. 1849
Gewährbuch fol. 59

Trauung 900fl.

Matias Schadauer Theresia (Schönauer) uxor (⚭5. 2. 1849)

1. 8. 1872

Einantwortung

Matias Schadauer

Aus dem handgeschriebenen "neuen" Grundbuch von Haag:

1. 8. 1872

Einantwortung

SCHADAUER Matias

16. 1. 1899

Einantwortung

SCHADAUER Stefan

26. 1. 1899

Aufsandung

SCHADAUER Anna (½)

26. 10. 1907

Einantwortung

SCHADAUER Anna

10. 1. 1917

Kauf

SCHADAUER Stefan und Zäzilia

22. 5. 1924

Einantwortung

SCHADAUER Stefan

17. 7. 1929

Ehepakte

SCHADAUER Maria (½)

13. 4. 1937

Einantwortung

SCHADAUER Maria, verh. THEUERKAUF

8. 2. 1938

Ehepakte

THEUERKAUF Roman (½)

17. 5. 1962

Übergabe

SCHADAUER Karl (½)

20. 4. 1965

Übergabe

SCHADAUER Karl (¼) = zus. ¾
SCHADAUER Olga (¼)

1901: Baufl. 72 Haus Nr. 14 aus EZ. 14 hierher übertragen.
1901: Demolierung des Hauses Nr. 14.
1933: Ersichtlichmachung Haus Nr. 14 auf Baufl. 76 Wagenhütte.

Maria, Maria, Roman, Karl

Bei Kronberger
Ausschnitt aus der Urmappe von 1822 © BEV