Haus-Chroniken von Haag

Nach Katastralgemeinden - von damals bis heute

KG Heimberg

Die Herkunft des Namens dieser KG erklärt sich von: "... Berg, der nach einem Mann mit dem Namen Heimo bekannt ist" (Urk.: 1264 – Haeimperge).

Aus den Rotten Außer-Mayrhofen, Heimberg, Penzing und Rathäuser wurde diese KG gebildet und hat sich seither in der Zahl der Liegenschaften nicht verändert. Das spricht für die guten bäuerlichen Existenzen, denen ihr Hab und Gut von einst erhalten blieb. Heimberg zählt auch zu jenen KG, die die geringste Zersiedelung aufweisen.

Sie erstreckt sich zwischen Holzleiten und Schudutz, zieht die Gemeindegrenze zu Wolfsbach und erreicht bei Markstein die höchste Erhebung (420 m) unserer Hügellandschaft. Weiter nördlich geht die Grenze der KG ein Stück mit dem Flözerweg, gleichverlaufend zur Nachbargemeinde Strengberg.

Die Flächenausdehnung der Katastralgemeinden:

  • Edelhof 6,16 km²
  • Gstetten 3,26 km²
  • Haag 2,71 km²
  • Heimberg 3,60 km²
  • Holzleiten 4,48 km²
  • Knillhof 4,04 km²
  • Krottendorf 4,81 km²
  • Porstenberg 2,95 km²
  • Radhof 5,18 km²
  • Reichhub 7,75 km²
  • Salaberg 3,72 km²
  • Schudutz 6,14 km²

Katastralplan

Der erste Katastralplan von Heimberg, erstellt im Jahr 1822 von den Geometern Oberkaller und Winter.

Ein klick auf das Bild öffnet eine Großansicht.

Rotten

Rotten, Dörfer und Gebietsbezeichnungen in der Katastralgemeinde Heimberg.

Herrschaft Salaberg: Groß Neudegg, Teile von Penzing, Gerstberg, Anzlgrub, Kandlhof, Heimberg, Gikopf, Außermayrhofen, Hörzenberg, Hudlhub.

Herrschaft Klingenbrunn: Teile von Penzing, Teile von Imberg, Polixlach.

Herrschaft St. Florian: Teile von Imberg.

Herrschaft Gleink: Schamlos.

Herrschaft Vestenthal: Schwabenreith.