Haus-Chroniken von Haag

Nach Katastralgemeinden - von damals bis heute

Hauptplatz 6

Josef Hufnagl, praktischer Arzt und Ehrenbürger

EZ. 71 Kafeehaus Haus Nr. 72, Hauptplatz Nr. 6

Aus dem handgeschriebenen "neuen" Grundbuch von Haag:

9. 12. 1867

Kauf

WEISS Andreas und Theresia

10. 11. 1883

Kauf

HUFNAGL Josef und Maria

26. 9. 1902

Kauf

GRIEGER Josef und Anna

11. 7. 1904

Kauf

BILEK Karl

24. 12. 1924

Ehepakte

BILEK Juliana (½)

11. 9. 1928

Vergleich

BILEK Karl

24. 9. 1934

Schenkung

GRUBER Karl und Hildegard

25. 4. 1973

Schenkung

GRUBER Hildegard, *1914

Aus dem alten Grundbuch Pfarre Haag folio 34) - früher Haag № 72:

Besitz

Sebastian Eberstaller Wundarzt Katharina uxor

3. 7. 1827

Einantwortung

Sebastian Eberstaller alleine

3. 7. 1827

Heirath

Sebastian Eberstaller Anna uxor

4. 8. 1836

Einantwortung

Anna Eberstaller

5. 11. 1849

Heirath

Michael und Anna Nickl

11. 8. 1864

Einantwortung

Anna Nickl

9. 12. 1867

Kauf

Andreas und Theresia Weiss

Aus den Kirchenbüchern von Haag:

Vorbesitz -->

Herman und Maria Voggeter

22. 9. 1623

Kauf

ain ordentlicher, aufrecht und redlicher Khauf, so beschehen zwischen dem ehrenvesten und fürnemben Herrn Herman Voggeter Organist zu Haag als Verkäufer an ainem, und Maria uxori Eigenthum ... dem erbaren Michael Wibmer Binter daselbst und Anna Uxori am anderen ... 200fl

27. 2. 1642

Trauung

Johann und Susanna (Aichinger) Jäger

20. 1. 1646

Inventarium

nach dem Michael Wibmer gewester Bürger und Pinder zu Haag seelig ... Erben: Witwe Anna; dann Schwester Margaretha, Frau des Wolf Zeiner ... Kinder: Eva, Martha und Ursula; Ursula, Frau des Matthias am Prunnhoff ... Vermögen: Häusel in Haag um 70 Gulden ... Dann Handwerkszeug, Pindtholz, Schleifstein ...

26. 3. 1646

Kauf

um das Michael Pinderhäusel im Markt Haag ... Anna weillandt Michaeln Wibmer gewesten Bürger und Pinder zu Haag seelig hinderlassne Wittib verkauft ihr bishero aigenthümblich ingehabte Behausung unders Perg im Markt Haag gelegen ... dem erbaren Hannßen Jäger, Leinweber und Susanna seine Ehewürthin P. 70fl ... Zeugen: Michael Adlberger am Adlberg, Melchior Kirschner zu Haag ...

18. 8. 1658

Trauung

Johann und Barbara (Weidinger) Jäger, 2. Ehe

19. 1. 1672

Inventarium

nach Barbara des Hannß Jäger, Bürger und Leinweber zu Haag, Ehefrau ... Erben: Witwer Hannß Jäger und Tochter Eva 7 Jahre ... Behausung im Markt Haag um 55 Gulden ...

22. 2. 1672

Trauung

Johann und Elisabeth (Kirchpichler) Jäger, 3. Ehe

29. 5. 1681

Inventarium

im Markt Haag ... Nach Elisabeth Frau des Hannß Jäger, Bürger und Leinweber ... Erben: der Verstorbenen Geschwister: Wolf Kürspüchler, Schuester zu Haag ... Kürspüchler außer Landes, Kinder des Hannsen Jäger seel: ? und Eva 17 Jahre ... Vermögen: Haus im Markt Haag ... 45 Gulden ... Schulden: ans Gotteshaus 26 Gulden, dem Kaplan für letzte Öhlung 30x, Todtengräber 48x, Tischler zu Haag 1fl 45x, ...

27. 9. 1681

Kauf

um das Jäger Weberische Hauß in Haag ... Ex officio verkauft an Christoph Deibl, Leinweber, ux Barbara um 45 Gulden ...

28. 10. 1681

Trauung

Christoph und Barbara (Kurberger) Deibl

13. 4. 1706

Inventarium

nach Christoph Deibl, Leinweber ... Nach Ableben von Christoph Deibl, gewester bürgerlicher Leinweber zu Haag ... Erben: Witwe Barbara und 7 Kinder ... Vermögen: bürgerliche Behausung negst des sogenannten Hofstättl im Markt Haag 70 Gulden ...

6. 11. 1706

Kauf

um die Salzweberische Behausung im Markt Haag ... Erben von Inventarium 13. 4. 1706 [voriger Eintrag] verkaufen das sogenannte Jäger Hofstättl im Markt Haag samt Zugehör an Matthias Kickhinger, Leinweber ux Christina um 70 Gulden ...

21. 6. 1731

Abhandlung

umb das sogenannte Jäger Häusel zu Haag ... auf hiezeitliches ableiben weyllandt Mathias Kükhinger, gewester Rathsbürger, und Leinweber in Markt Haag seelig ... ist dessen und seiner hinter sich gelassenen Wittib Christina zusamben gebrachtes Vermögen durch die von beeden Obrigkeiten hierzu ... folgender gestalten verhandelt worden ... Erben nebst der hinterlassenen Wittib Christina deren beeder ehelich erzeugte 4 Kinder: 1) Thobias 22, 2) Hannß Georg 10, 3) Eva Maria 21, Maria Elisabeth 15 Jahre ... Summarum des völligen Vermögens 122fl 20x ...

22. 6. 1733

Kaufs Übergabe

das sogenannte Jäger Häußl im Markt Haag ... Christina weyllandt Mathias Kikhinger, gewester Rathsbürger, und Leinwebers im Markht Haag seelig hinterlassene Wittib ... und Erben bekennen und übergeben käuflich ihren Sohn und Bruder Tobias Kickinger, Catharina seine versprochene Brauth und zukünftigen Ehewürthin ... um einen Kaufschilling von 70 Gulden ...

30. 6. 1733

Trauung

Tobias und Katharina (Grundtgeiger) Kükhinger

4. 7. 1748

Verkauf ex officio

um das sogenannte Jäger Häusl im Markt Haag ... Nach Thobias Khickinger ux Theresia wegen überhäufter Rückstände Ex officio Verkauf des Jägerhäusels an Andreas Kalchinger, Schneidermaister, ux Elisabeth Um 30 Gulden ...

11. 2. 1749

Trauung

Michael und Maria Elisabeth (Wögschaider) Weinzierl

19. 11. 1749

Verkauf

eines bürgerlichen Häusl im Markt Haag ... Nach Andreas Kalchinger, Schneidermeister ux Elisabeth, wegen ausständiger Landesanlagen und Schulden verkauft an Michael Weinzihrl Schneidermeister ux zukünftig, um 30 Gulden ...

29. 5. 1761

Schätz und Abhandlung

auf einem bürgerlichen Häusl zu Haag ... nach erfolgt hiezeitlichen absterben weyllandt Maria Elisabeth des ehrsamben Johann Michael Weinzihrl ... geweste Ehewürthin seelig ... Erben nebst hinterbliebenen Wittiber dessen ehelich erzeigte 5 Kinder Maria Anna 11, Sebastian 8, Francisca 7, Hans Paul 1, Maria Theresia ¼ Jahre alt ... Summarum 102f 57x ...

27. 1. 1766

Trauung

Andreas und Maria Anna (Weinziehrl) Peßenmayr

5. 4. 1766

Häusel Anstüft

zu Haag ... auf beschehenes hinzue heyrathen Andreas Peßenmayrs seiner Profesion ein Schneidermaister, zu Maria Anna weyllandt Michael Weinziehrl seelig hinterlassene Wittib ... ist das bürgerliche Häusel zu Haag ordnungsmäßig verstüftet worden ... 30f ...

29. 8. 1801

Schätz und Abhandlung

von der bürgerlichen Schneidersbehausung im Markte Haag Sub N°22 ... auf absterben Maria Anna des Andreas Pesenmeyer ... Ehewirthin seelig ... ist deren beiden mitsammen gemeinschaftlich besessenes Vermögen obrigkeitlich verhandelt worden ... verbleiben zum reinen Vermögen 667fl 38x ...

29. 8. 1801

Uibergabe

der bürgerlichen Schneiders Behausung im Markte Haag N°22 ... Andreas Pesemeyer verwittwet Pfarr Haagischer Unterthan, und bürgerlicher Schneidermaister übergiebt ... die in der Pfarr, und Markt Haag Sun N°22 liegende bürgerliche Behausung samt Schneidergerechtigkeit seinem Sohn Joseph Pesemeyer seiner Profession ein Schneidergesellen ledigen Standes ... wegen der sich gezeigten Baufälligkeit des Hauses P. 45fl ...

5. 9. 1801

Heurathskontrakt

zwischen Joseph Pesenmeyer neu angegangenen Stüfter der unter der Pfarr Haag gelegenen bürgerlichen Behausung im Markte Haag, und Theresia Redlin Herrschaft Seitenstettnerische Pupilin vom Markte Seitenstetten ... die Braut bringt als ein Heurathsgut ... mütterliche Erbschaft 208fl ... der Bräutigam mit seinem Besitz und bürgerliche Behausung im Markte Haag ...

15. 9. 1801

Trauung / Übergabe

Josef und Theresia (Redel) Pesenmayr

17. 7. 1855

Trauung / Kauf

Andreas und Theresia (Fischer) Weiss

Cafehaus - Foto Sammlung Hagg

Cafehaus - Foto Sammlung Hagg

BADERHAUS (Kaffeehaus) - Geschichtstafel

Dieses Gebäude geht zurück bis in das 19. Jahrhundert. Man erzählt sich, dass im Keller dieses Hauses um 1600 ein Alchimist gewirkt haben soll.

Um nicht von der verbotenen Alchemietätigkeit entdeckt zu werden, bahnte man sich einstmals einen geheimen Gang unter der Erde. Er führte vom tiefgelegenen Verließ im Keller bis außerhalb der südlichen Talsenke, neben dem heutigen Geschäftshaus von Josef und Ingrid Dirnberger.

Dieses Haus hatte im 19. Jahrhundert nach dem ab 1848 tätigen Wundarzt Michael Nickl den Namen Baderhaus. Er hatte auch hier wie vorher in seinem Haus in der Johannesgasse 6, eine Barbierstube, wo rasiert und geschröpft wurde. Als letzter Arzt ordinierte ab 1871 im "Baderhaus" Dr. Josef Hufnagl.
Karl Bilek, Kaffeehausbesitzer von 1904 - 1943, entdeckte damals in einem vermauerten Kellerabteil seines Hauses ein kupfernes, mit Goldreifen gebundenes Fässchen, das vermutlich aus der Werkstatt eines Alchemisten stammte. Er übergab es dem NÖ Landesmuseum.

Das 3. Stockwerk wurde 1946 von Karl und Hildegard Gruber, geb. Bilek, geschaffen. Ab 1968 führt die Familie Illich das Stadtcafé.

Text -  Hans Hintermayr