Haus-Chroniken von Haag

Nach Katastralgemeinden - von damals bis heute

Hauptplatz 5

EZ. 3, Haus Nr. 3, Hauptplatz Nr. 5

Aus den Kirchenbüchern von Haag:

Vorbesitz --->

Wolfen und Rosina Edlinger

12. 8. 1631

Kauf

und Abthailung eines Hauß im Markht zue Haag des Edlingers gehörig ... Hanns und Michael Edlinger beede Fleischhacker zue Haag, dann Georg Edlinger Fleischhacker in Stainbach, sowohl Jacob Edlinger der Zeit noch ledigen Stands, aller edlingerische Gebrüder und ihres Handwerks Fleischhacker ... verkaufen und übergeben ihres eheleiblichen Vaters weilland Wolfen Edlinger Bürgers und Fleischhackers zue Haag und Rosina seiner gewesten Hausfrauen beede seelig ingehabtes Hauß sambt des Garten im Markt Haag gelegen, wie das selbige mit Marckhen Rain und Stain umpfangen, der tugentsamen ihrer eheleiblichen Schwester Cunigunda der Zeit noch ledigen Stands P. 170fl ... und 1 Taller Leykauf ...

18. 5. 1633

Trauung

Michael und Margaretha (Stampfhofer) Edlinger

5. 3. 1640

Kauf

umb das Edlingerische Hauß zu Haag ... Khunigundt deß ersamen Sebastianus Winders der Zeit Markhtrichter zu Haag ... verkhauft ihre Behausung im Markht haag sambt dem Garten dabey, ihrem lieben Bruder Michael Edlinger Bürger und Fleischhakher alhir, Margaretha seine Hausfrauen P. 150fl Leihkhauf 1 Taller ...

21. 7. 1665

Kauf

um das Michael Fleischhackher Haus im Markt Haag ... Ex officio würdet des Michael Edlingers Behausung im Markht Haag gelegen, verkaufft... dem ehrsamen Johannes Sinckher ux Agnes. Kaufpreis umd 100 Gulden

15. 2. 1672

Kauf

um das Edlinger Haus im Markt Haag ... Hannß Simeckler ux Agnes verkaufen an hl Matthias Mayr ux Ursula

23. 6. 1685

Kauf

um die also genannte Edlingerische Behausung im Markt Haag ... Matthias Mayr verkauft an Marthin Hueber, Gartnern, ux Martha um 100 Gulden.

27. 3. 1738

Inventur und Abhandlung zu Haag

Nach Ableben von Ferdinand Edlinger, gewester Rathsbürger und Fleischhacker
Erben: Witwe und 4 Kinder des Philipp Edlinger, gewester Wirt zu Wolfbach, 2 Kinder Anna Maria 8 und Eva 3 Jahre; Maria, Frau des Hans georg Kastler, bürgerlicher Preumaister zu Haag; Hans Paul und Rosina, led;

5. 8. 1738

Kauf Übergabe

um eine bürgerliche Behausung zu Haag
Elisabeth, Witwe nach Ferdinand Edlinger übergibt an Sohn Paul Edlinger bürgerlicher Fleischhacker um 300 (460 Gulden.)

19. 8. 1738

Trauung

Hannß Paull Edtlinger (*2.1.1710 [01/04-216], +6.3.1774, 61 J.) und
Anna Maria (Mayr, +22.10.1779, 62 J.)

20. 7. 1739

Abhandlung

der verwitweten Fleischhackerin Elisabeth Edlingerin
Erben: Kinder und Ändlkinder: Des Philipp Edlinger, gewester Wirt in Wolfsbach 2 Kinder Anna Maria 9 und Klara 4; Maria, Frau des Hans Georg Räth, bürgerl. Preumeister zu Haag; Hans Paul Edlinger, bürgerl. Fleischhacker zu Haag; Rosina, Frau des Franz Michael Mörkhs, bürgerl. Wirt und Gastgeb zu Steyr Vermögen:.... Bücher als eine Legend und ein Leben Christi; ... 1 Buchbeschlag...;

13. 6. 1780

Trauung

Anton und Katharina (Grueber) Edlinger

30. 5. 1796

Ex officio Verkauf

Anton Edlinger verkauft wegen überhöhter Schulden seine Fleischhackers Behausung samt Garten und Feldern, Äckern, Wiesen ... an Franz Kranberger, Fleischhacker in St. Valentin ... für seinen Schwager Joseph Hofer, Fleischhackermeister zu Ernsthofen und Theresia seine Ehewirthin um einen Kaufschilling von 3200 Gulden per se ...

18. 2. 1822

Trauung

Joseph Hofer (+5.2.1827) und Franziska (Weber)

31. 7. 1827

Trauung

Joseph Auer und Franziska (Hofer, +16.10.1844)

Aus dem handgeschriebenen "neuen" Grundbuch von Haag:

23. 4. 1874

Kauf

REITTER Josef (*22.05.1831, +08.02.1898) und
Anna Maria (*21.10.1833, +13.10.1897)

8. 4. 1898

Einantwortung

REITTER Josef

4. 5. 1898
10. 8. 1898

Ehepakte
Einantwortung

REITTER Franz und Maria

25. 1. 1917

Einantwortung

REITTER Franz

16. 10. 1931

Kauf

REITTER Friedrich und Aloisia

13. 11. 1933

Einantwortung

REITTER Aloisia

20. 12. 1957

Einantwortung

Verlassenschaft nach Adele Froschauer +7.8.1957 (¾)
REITER Karl (¼)

7. 11. 1959
6. 7. 1959

Einantwortung
Übergabe

FROSCHAUER Josef, *1923

Aus dem alten Grundbuch Pfarre Haag folio 20 - früher Haag № 3:

Besitz

Joseph Hofer Fleischhauer Franziska uxor

10. 5. 1827

Einantwortung

Hofer Franziska Witwe alleine

13. 7. 1827

Heirath

Auer Joseph und Franziska uxor

18. 11. 1844

Einantwortung

Joseph Auer Witwer alleine

28. 3. 1870

Einantwortung

Anna Aigner

14. 11. 1870

Kauf

Andreas Weiss

23. 4. 1874

Kauf

Reitter Josef und Anna Maria

Gastgeber & Fleischhauer F. Reitter - Foto Sammlung Hagg
Aus einer alten Ansichtskarte
Anlässlich einer Militärübung
Die Fleischhauerei von innen
Fritz, Aloisia und Adele 1926
Adele, verh. Froschauer
1946
Elfriede 1952

Fotos © Sammlung Grothe

Froschauer - Geschichtstafel

Schon um 1700 wurden die Besitzer des Hauses "Fleischhackher und Gastgöb" genannt - wahrscheinlich gab es diese Gewerbe an dieser einflussreichen Adresse schon wesentlich länger. Um 1750 kam das Gewerbe des Bräumeisters hinzu und 1822 ist erstmals der Beruf des Fleischhauers erwähnt - wenig später verschwindet jedoch der Bräumeister in den Aufzeichnungen.

Belegt ist der Umstand, dass am 23. April 1874 die Liegenschaft von Josef Reitter gekauft wurde. Die Familien Reitter bzw. Froschauer führten erfolgreich das Gasthaus und die Fleischhauerei als Familienbetrieb bis in die 1990er Jahre, ehe der Gastbetrieb eingestellt wurde. Die Fleischhauerei "Froschauer" wird durch die Firma Ellegast als Pachtbetrieb aufrecht erhalten und soll bis auf weiteres betrieben werden.

Von Frau Froschauer wurde in dankenswerter Weise seit der Schließung des Gastbetriebes das gesamte Obergeschoß samt Saal für die jährlich stattfindende Kunsthandwerks-Ausstellung im Rahmen des musischen Advents zur Verfügung gestellt.

2015 wurde die Liegenschaft von Michael Tojner gekauft und in eine Wohnanlage mit einem Gasthaus, einer Galerie und einem Lebensmittelgeschäft / Fleischhauerei umgebaut.

Text - Gerhard Obermayr

Personenstand um 1900

Aus dem Buch "Geschichte der Gemeinde und Pfarre Haag" von Mons. Johann Ev. Höllrigl:

Wirt und Fleischhauer Franz und Maria Reitter; Anton Huber, Franz Maiß, Johann Schrattenholzer, Friedrich Böhm, Theresia Steinbauer, Karoline Mayr, Maria Höbart.