Haus-Chroniken von Haag

Nach Katastralgemeinden - von damals bis heute

Hauptplatz 4

EZ. 111, Haus Nr. 108, Hauptplatz Nr. 4

10.1.1897

Kauf

WEIHS Rudolf

9.12.1935
10.10.1934

Einantwortung
Ehepakte

STEFFLBAUER Franz und Hilda Maria

30.7.1969

Einantwortung

STEFFLBAUER Hilda Maria

11.6.1971

Kauf

STADTSPARKASSE HAAG NÖ.

30.12.1980

Amtsbest.

Sparkasse NÖ. West - Stadtsparkasse Haag- Sparkasse St. Peter/Seitenstetten

Foto: Sammlung Leitner
Der alte Tabakladen. Foto Sammlung Dirnberger

Alter Tabakladen, neues Rathaus - Geschichtstafel

Nach dem Entwurf des Wiener Architekten Eduard Zotter (Lieblingsarchitekt des Thronfolgers Franz Ferdinand) ließ der Kaufmann und spätere Bürgermeister Komm.Rat Rudolf Weiß teils an Stelle seines alten Tabakladens dieses Gebäude 1898 im Stil eines mittelalterlichen Kaufhauses errichten.

Die romantischen Fresken an der Nordseite dieses prächtigen Gebäudes stellen einen Kaufmannszug dar. Sie zeigen die Ehrerbietung des Haager Marktrichters gegenüber dem Heerführer Herzog Albrecht von Sachsen-Teschen, welcher 1487 den Haagern in ihrer Bedrängnis mit den ungarischen Truppen zu Hilfe kam.

Von 1967 an war es die Hauptanstalt der Stadtsparkasse Haag, die dieses Haus 1993 an die ERSTE BANK verkaufte.

Die seinerzeitige gemeindeeigene Sparkasse wurde 1871 von Bürgermeister Ferdinand Bachmayr gegründet. Ihre Amtsräumlichkeiten befanden sich bis 1967 im ehemaligen Sparkassengebäude (nunmehr altes Rathaus, derzeit als Musikschule genutzt) in der Sparkassestraße 3.

2013 wurde dieses Haus von der Stadt angekauft, teilweise adaptiert und dient seit 20. 3. 2014 als neues Rathaus.

Text - Gerhard Obemayr

Der Maler war Wilhelm Schönwolf aus Kassel (+1916). Er wohnte in der Böcklinstraße, Wien 2. Leopoldstadt.